Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Merseburg > Wirtschaft > Stadtwerke Merseburg erhöhen zum 1. März die Strompreise >
Ralf Penske Ralf Penske
aktualisiert am 20.01.2014 um 16:46:15

Stadtwerke Merseburg erhöhen zum 1. März die Strompreise

Guido Langer (links), Leiter Vertrieb und Prokurist der Stadtwerke Merseburg, und Karsten Rogall, Geschäftsführer, im Gespräch.  Guido Langer (links), Leiter Vertrieb und Prokurist der Stadtwerke Merseburg, und Karsten Rogall, Geschäftsführer, im Gespräch.
Foto: R. Penske
Merseburg (WS). Die rund 22 000 Kunden der Merseburger Stadtwerke müssen sich auf eine moderate Strompreis-Erhöhung zum 1. März einstellen. Der monatliche Grundpreis erhöht sich um einen Euro, der Arbeitspreis je Kilowattstunde wird 0,7 Cent teurer.

"Ein Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von rund 3 000 Kilowattstunden muss dann jährlich rund 30 Euro mehr bezahlen. Wir haben es uns mit der Erhöhung nicht leicht gemacht. Dennoch kommen wir um eine Preisangleichung nicht herum", sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Karsten Rogall bei einem Pressegespräch am Freitag.
 
Nötig wird die Preisanhebung, obwohl die Beschaffungskosten um 0,6 Cent je Kilowattstunde gesunken sind. "Das hat politische Ursachen. Die Preise am Spotmarkt sind zwar gesunken, gleichzeitig wurden die gesetzlichen Umlagen für Erneuerbare Energien (EEG) und die Netzentgelte angehoben. Gleichzeitig müssen die Stadtwerke die Umlagen für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und für die Offshore-Energieparks in der Nordsee in ihre Preiskalkulation einplanen", verriet Karsten Rogall.
  
"Diese Umlagen waren nicht zu kompensieren", so Rogall weiter. Um die Belastungen etwas abzufedern, bieten die Stadtwerke Festpreis-Produkte für ein bzw. zwei Jahre an. Außerdem wird erstmals für Treuekunde ein Bonus gezahlt. Für Umweltbewusste gibt es auch einen Naturstrom-Tarif.
 
Längst gehören die Stadtwerke selbst zu den Energieerzeugern. Sie speisen pro Jahr 40 Megawatt ins öffentliche Netz ein. Der Strom stammt aus den eigenen Heizkraftwerken, Photovoltaikanlagen und Windrädern.
Dagegen werden nur 24 Megawatt verbraucht. Und noch schlimmer: "Wenn bundesweit viel Solarstrom oder Strom aus Windenergie eingespeist wird, werden wir gezwungen, unsere eigenen Kapazitäten aus den Kraftwerken abzuschalten. Ohne dafür entschädigt zu werden", betont der Geschäftsführer.
 
"Die hohen Strompreise sind das Produkt einer preislichen Verwerfung bei der Vergütung des Solarstroms. Hier wurden viel zu lange zu hohe Vergütungen gezahlt", bemerkt Karsten Rogall abschließend.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Traurige Nachricht: Saalekreis-Landrat Frank Bannert ist gestorben Traurige Nachricht: Saalekreis-Landrat Frank Bannert ist gestorben Das Landratsamt des Saalekreises musste soeben eine traurige Nachricht verkünden. ...
Anzeige
Globus Halle
Dem Mittelstand in Sachsen-Anhalt geht's laut einer Studie derzeit gut: "Ein bissel Geld im Markt" Dem Mittelstand in Sachsen-Anhalt geht's laut einer Studie derzeit gut: Halle (sc). Wenn es jemandem in Sachsen-Anhalt derzeit gut geht, dann ist es der Mittelstand. Das jedenfalls ergibt sich aus der gemeinsam gestarteten...
Anzeige
Azubi-Wochen mit vielen besonderen Aktionen bei Rossmann in Meuschau Azubi-Wochen mit vielen besonderen Aktionen bei Rossmann in Meuschau Merseburg (red). Mehr als 1.200 Auszubildende lernen aktuell in den Rossmann-Verkaufsstellen in 16 Bundesländern. Sie werden zu Kaufleuten im Einzelhandel,...
Anzeige
Saalekids