Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Merseburg > Wirtschaft > Eihgenbetrieb für Arbeit zukünftig komplett in der Geusaer Straße >
Ralf Penske Ralf Penske
aktualisiert am 24.03.2015 um 15:03:35

Eihgenbetrieb für Arbeit zukünftig komplett in der Geusaer Straße

Dr. Gert Kuhnert, Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit - Jobcenter Saalekreis. Dr. Gert Kuhnert, Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit - Jobcenter Saalekreis.
Foto: Ralf Penske
Der Eigenbetrieb für Arbeit - Jobcenter Saalekreis wird künftig auch in Merseburg seine Dienstleistungen unter einem Dach anbieten.

Merseburg (WS).
Die endgültige Zustimmung dazu gab der Kreistag des Saalekreises in seiner Sitzung am 18. März 2015. Die Abteilungen Leistungsgewährung und Widerspruch werden Anfang Juni aus der Merseburger Robert-Blum-Str. 17 in die Geusaer Str. 81 e ziehen.   

„Ich bin sehr zufrieden mit dieser Lösung. Sie hat viele Vorteile für beide Seiten. Wege zwischen den Häusern entfallen. Kunden, die erstmals Grundsicherungsleistungen beantragen, werden zeitnah an den zuständigen Kundenberater weitergeleitet, um Eingliederungsstrategien abzustimmen. Das sogenannte Sofortangebot konnten wir bisher noch nicht in dem Maß unterbreiten, wie wir es uns gewünscht hätten. Anliegen, egal ob es um Fragen der Eingliederung oder um Grundsicherungsleistungen geht, können kundenfreundlicher geklärt werden. Das neu eingeführte Kundencenter wird zur Optimierung der Kundesteuerung beitragen. Zusätzliche Beratungsangebote, wie beispielsweise die  Schuldnerberatung, können in den Eingliederungsprozess besser eingebettet werden als bislang. Und das sind nur einige Verbesserungen, die ich erwarte“, erläutert der Betriebsleiter des Eigenbetriebes für Arbeit – Jobcenter Saalekreis, Dr. Gert Kuhnert, das Vorhaben.

„Die Umzugsplanungen laufen bereits auf Hochtouren. Wir arbeiten daran, die Einschränkungen für unsere Kunden an den Umzugstagen zu minimieren. Das wird nicht einfach, denn schließlich gilt es, mehr als 40 000 Ordner ein- und wieder auszupacken sowie binnen kürzester Zeit die Dienstbereitschaft herzustellen. Das wird ein enormer Kraftakt für meine Mannschaft. Ich bin zuversichtlich, dass wir auch diese Etappe erfolgreich meistern. Zu den anstehenden Änderungen werden wir begleitend  im Internet unter www.efa-sk.de, mit Aushängen in unseren Räumlichkeiten und in den Medien informieren“, so der Betriebsleiter.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Traurige Nachricht: Saalekreis-Landrat Frank Bannert ist gestorben Traurige Nachricht: Saalekreis-Landrat Frank Bannert ist gestorben Das Landratsamt des Saalekreises musste soeben eine traurige Nachricht verkünden. ...
Anzeige
Globus Halle
Dem Mittelstand in Sachsen-Anhalt geht's laut einer Studie derzeit gut: "Ein bissel Geld im Markt" Dem Mittelstand in Sachsen-Anhalt geht's laut einer Studie derzeit gut: Halle (sc). Wenn es jemandem in Sachsen-Anhalt derzeit gut geht, dann ist es der Mittelstand. Das jedenfalls ergibt sich aus der gemeinsam gestarteten...
Anzeige
Azubi-Wochen mit vielen besonderen Aktionen bei Rossmann in Meuschau Azubi-Wochen mit vielen besonderen Aktionen bei Rossmann in Meuschau Merseburg (red). Mehr als 1.200 Auszubildende lernen aktuell in den Rossmann-Verkaufsstellen in 16 Bundesländern. Sie werden zu Kaufleuten im Einzelhandel,...
Anzeige
Saalekids