Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Merseburg > Wirtschaft > IHK-Konjunkturbericht zum zweiten Quartal >
Ralf Penske Ralf Penske
aktualisiert am 24.07.2015 um 15:54:36

IHK-Konjunkturbericht zum zweiten Quartal

IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Thomas Brockmeier (rechts) bei der Vorstellung des Konjunkturberichtes mit Dr. Christof Altmann. IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Thomas Brockmeier (rechts) bei der Vorstellung des Konjunkturberichtes mit Dr. Christof Altmann.
Foto: IHK Halle-Dessau
Bürokratische Nachweispflichten sind für die Unternehmen lebensfremd und nicht zeitgemäß

Halle (WS).
Die bereits im Vorquartal beobachtete Belebung setzt sich  fort. Der Geschäftsklimaindex der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) steigt von 17,3 auf 23,3 Punkte an. Zu diesen Ergebnissen kommt die IHK in ihrem aktuellen Konjunkturbericht.

„Nachdem im Vorquartal lediglich die Erwartungen optimistischer geworden waren, verbessert sich jetzt auch die Lage“, erläutert Dr. Christof Altmann, Leiter Standortpolitik der IHK. Allerdings sei die Belebung weiter von Sonderfaktoren getrieben. „Billiges Öl und billiges Geld stützen die Konsum- und Investitionsneigung. Davon profitieren vor allem der Bau und konsumnahe Branchen wie der Handel und personenbezogene Dienstleistungen.“ Zudem stärke der robuste Arbeitsmarkt mit Reallohn-Steigerungen die Kaufkraft. Allerdings bewegten sich die Beschäftigungspläne nur auf neutralem Niveau. „Hier machen sich die zunehmende Regulierung des Arbeitsmarktes und steigende Arbeitskosten bemerkbar“, so Altmann.

IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Thomas Brockmeier beklagte in diesem Zusammenhang insbesondere die negativen Begleiterscheinungen des gesetzlichen Mindestlohns: „Der Cocktail aus Mindestlohn und bürokratischen Nachweispflichten in Verbindung mit Arbeitszeitgesetz und Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz ist ungenießbar. Viele Vorschriften sind in ihrem Zusammenwirken lebensfremd, um das Mindeste zu sagen“, so Brockmeier. In Hotellerie und Gastronomie, aber auch im Verkehrsgewerbe seien bereits massive Einschränkungen spürbar, erste Entlassungen unvermeidbar geworden. Zudem werde eine regelrechte „Misstrauenskultur“ etabliert, die Unternehmer „unter Generalverdacht“ stelle. Damit erweise man Wirtschaft und Gesellschaft ohne Not und Anlass „einen Bärendienst“.

In der Industrie bleibt die Erholung aktuell aus. Die Industrie fällt gegenwärtig als Konjunkturmotor aus. Dabei wird die Geschäftslage etwas besser eingeschätzt als im Vorquartal, während sich die Geschäftserwartungen eintrüben
Das Baugewerbe zeigt sich weiter in Topform. Vor allem die Geschäftslage zieht deutlich an, es erhöhen sich auch die Auftragseingänge, insbesondere aus den Bereichen Wohnungsbau und öffentlicher Bau. Die Unternehmen rechnen für die kommenden Monate mit weiter steigenden Umsätzen.

Vom Dienstleistungsgewerbe gehen aktuell starke positive Impulse aus. Die Geschäftserwartungen signalisieren eine stabile Entwicklung. Die Investitionsneigung in der Branche legt auf hohem Niveau erneut leicht zu.
Im Handel setzt sich die Erholung fort. Die Geschäftslage verbessert sich spürbar. Bei konstanten Umsätzen scheint sich auch die zuvor sehr angespannte Gewinnlage etwas zu verbessern.

Im Verkehrsgewerbe entspannt sich die Lage aktuell etwas. So haben sich insbesondere die im letzten Quartal schlechte Entwicklung der Umsätze und Auftragseingänge wieder normalisiert. Dagegen trüben sich die Geschäftserwartungen wieder ein.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Traurige Nachricht: Saalekreis-Landrat Frank Bannert ist gestorben Traurige Nachricht: Saalekreis-Landrat Frank Bannert ist gestorben Das Landratsamt des Saalekreises musste soeben eine traurige Nachricht verkünden. ...
Anzeige
Globus Halle
Dem Mittelstand in Sachsen-Anhalt geht's laut einer Studie derzeit gut: "Ein bissel Geld im Markt" Dem Mittelstand in Sachsen-Anhalt geht's laut einer Studie derzeit gut: Halle (sc). Wenn es jemandem in Sachsen-Anhalt derzeit gut geht, dann ist es der Mittelstand. Das jedenfalls ergibt sich aus der gemeinsam gestarteten...
Anzeige
Azubi-Wochen mit vielen besonderen Aktionen bei Rossmann in Meuschau Azubi-Wochen mit vielen besonderen Aktionen bei Rossmann in Meuschau Merseburg (red). Mehr als 1.200 Auszubildende lernen aktuell in den Rossmann-Verkaufsstellen in 16 Bundesländern. Sie werden zu Kaufleuten im Einzelhandel,...
Anzeige
Saalekids