Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Merseburg > Wirtschaft > Die neue Barmer GEK in Merseburg >
Ralf Penske Ralf Penske
aktualisiert am 19.01.2016 um 15:26:34

Die neue Barmer GEK in Merseburg

Regionalgeschäftsführer Frank Schumann, die Kundenberaterin Heike Schmidt und Azubi Hannes Franzisky präsentieren die neue Mobile Beratung der BARMER GEK vor der Geschäftsstelle am Entenplan. Regionalgeschäftsführer Frank Schumann, die Kundenberaterin Heike Schmidt und Azubi Hannes Franzisky präsentieren die neue Mobile Beratung der BARMER GEK vor der Geschäftsstelle am Entenplan.
Foto: Barmer GEK
Merseburg (WS). Die Barmer GEK, Sachsen-Anhalts größte Ersatzkasse, hat ihren Kundenservice in Merseburg ausgebaut. „Seit dem Frühsommer sind wir für unsere Versicherten von Montag bis Freitag in neu eingerichteten Räumlichkeiten im Entenplan 8 erreichbar“, sagt Regionalgeschäftsführer Frank Schumann. „Unsere Geschäftsstelle bietet auf großzügigen 173 Quadratmetern viel Platz für unsere Mitarbeiter und Kunden. Das ist eine erhebliche Verbesserung, die sich auch im erweiterten Service der neuen Barmer GEK niedergeschlagen hat.“
 
So werden die Versicherten nun von sieben Kundenberatern betreut, die montags bis donnerstags von 9 bis 18.30 Uhr und freitags bis 16 Uhr für die Kundenanfragen bereit stehen. „Früher hatten wir in Merseburg viel kürzere Öffnungszeiten“, sagt Regionalgeschäftsführer Schumann. „Von unserer Geschäftsstelle aus betreuen wir mehr als 13 000 Versicherte der Barmer GEK im südlichen Saalekreis.“ Schumann betreut die Geschäftsstelle in Merseburg seit mehreren Jahren, ist in der Region zu Hause und kennt die Mentalität der Menschen. „Das ist ganz sicher kein Nachteil für unsere Arbeit“, bestätigt er schmunzelnd.
 
„Für unsere Versicherten zählt natürlich auch die Erreichbarkeit. Die Geschäftsräume liegen zentral und auch für Autofahrer sind sie gut erreichbar“, so Schumann. Zentrale Lage, viel Platz, viele Kundenberater, längere Öffnungszeiten. „Zudem ist die Geschäftsstelle heller und freundlicher eingerichtet, einfach zeitgemäßer“, ergänzt der Regionalgeschäftsführer. Beim Raumkonzept der Geschäftsstelle wurde auch das Thema Diskretion und Datenschutz stärker berücksichtigt.
 
„Nicht zu vergessen: Wir besuchen unsere Versicherten auf Wunsch auch jederzeit Zuhause.“ Diese „Mobile Beratung“ der Barmer GEK ist nicht nur für ältere Menschen und entlegene Dörfer eine interessante Option, sondern auch bei schwerwiegenden Krankheitsfällen oder Unfällen ein geschätztes Angebot.
 
„Aber auch telefonisch, übers Internet oder per Handy-App können die Versicherten uns immer besser erreichen“, sagt Schumann. „Mittlerweile gehen zwei Drittel aller Versichertenanfragen bei uns telefonisch ein“, erläutert der Regionalgeschäftsführer. Dafür stehen die kompetenten Kundenberater der neuen Service-Hotline unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 333 1010 an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr bereit. Rege genutzt wird zudem der E-Mail-Service unter service@barmer-gek.de.
 
Weitere Angebote für die Versicherten der Barmer GEK:
Das Internetportal „Meine Barmer GEK“ kann direkt über www.barmer-gek.de/124402 angewählt werden.
Zusätzliche innovative Online-Services wie Video-Telefonie, Patientenquittung, Service-Chat oder Co-Browsing stehen zudem unter www.barmer-gek.de/149477 zur Verfügung.
Zur Service-App fürs Smartphone gelangt man ganz einfach unter www.barmer-gek.de/150387.
 
„Ein besonderes Service-Angebot ist zudem der Barmer GEK Teledoktor“, sagt Frank Schumann. Für Anrufer innerhalb Deutschlands steht die kostenlose Servicenummer 0800 333 3500 zur Verfügung. Medizinische Fachteams mit erfahrenen Fach- und Allgemeinärzten beantworten schnell und kompetent alle Fragen der Versicherten – und zwar rund um Uhr. „Es geht um Beratung und hilfreiche Tipps. Doch der Teledoktor ersetzt keinen Arztbesuch, es werden keine Ferndiagnosen gestellt“, ergänzt der Regionalgeschäftsführer der Barmer GEK.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Traurige Nachricht: Saalekreis-Landrat Frank Bannert ist gestorben Traurige Nachricht: Saalekreis-Landrat Frank Bannert ist gestorben Das Landratsamt des Saalekreises musste soeben eine traurige Nachricht verkünden. ...
Anzeige
Globus Halle
Dem Mittelstand in Sachsen-Anhalt geht's laut einer Studie derzeit gut: "Ein bissel Geld im Markt" Dem Mittelstand in Sachsen-Anhalt geht's laut einer Studie derzeit gut: Halle (sc). Wenn es jemandem in Sachsen-Anhalt derzeit gut geht, dann ist es der Mittelstand. Das jedenfalls ergibt sich aus der gemeinsam gestarteten...
Anzeige
Azubi-Wochen mit vielen besonderen Aktionen bei Rossmann in Meuschau Azubi-Wochen mit vielen besonderen Aktionen bei Rossmann in Meuschau Merseburg (red). Mehr als 1.200 Auszubildende lernen aktuell in den Rossmann-Verkaufsstellen in 16 Bundesländern. Sie werden zu Kaufleuten im Einzelhandel,...
Anzeige
Saalekids