Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Merseburg > Sport > Ein begeistertes Tanzfest >
Ralf Penske Ralf Penske
aktualisiert am 04.06.2013 um 11:58:17

Ein begeistertes Tanzfest

Für Begeisterungsstürme sorgte das Tanzstudio Leuna-Merseburg mit dem Tanz „Große Pause“ in der Kategorie „Moderne Gruppenformation bis 11 Jahre (Aufsteiger)“. Für Begeisterungsstürme sorgte das Tanzstudio Leuna-Merseburg mit dem Tanz „Große Pause“ in der Kategorie „Moderne Gruppenformation bis 11 Jahre (Aufsteiger)“.
Foto: R. Penske
Merseburg (WS). Am vergangenen Wochenende fand in der Rischmühlen-Halle in Merseburg die Deutsche Meisterschaft im Tanzsport statt. Mitausrichter war der SV Beuna 1916 e. V., Sektion Tanzzauber Merseburg.

„Unser Verein wird sich bemühen, allen Teilnehmern zwei erlebnisreiche Meisterschaftstage zu gestalten und wünschte allen Tänzerinnen und Tänzern Erfolg“, sagte Trainerin Marion Galander vor der Veranstaltung. Der Präsident des SV Beuna, Karl-Heinz Post, ergänzte: „Auch wenn andere Sportarten mehr im Rampenlicht stehen, so ist doch das Tanzen zu einer Breitensportbewegung geworden. Mit einer derartigen Großveranstaltung stoßen wir allerdings an unsere Grenzen. Mein Dank gilt deshalb den vielen ehrenamtlichen Helfern.“

Als Schirmherrin fungierte Dr. Verena Späthe (MDL). „Ich weiß, dass alle Teilnehmer monatelang hart trainiert haben, um die Punktrichter mit ihren Darbietungen zu begeistern“, sagte sie und fügte später hinzu: „Das Niveau der Veranstaltung ist sehr hoch. Die Tänze sind künstlerisch anspruchsvoll, mit vielen akrobatischen Höhepunkten und fantasievollen Kostümen.“

Die Meisterschaft am Wochenende war die Krönung der vielen Qualifikationsturniere der Aufsteiger und A-Leistungsklasse des deutschen Bundesverbandes für Tanzsport (dbt). Rund 4 000 Tänzerinnen und Tänzer haben in diesem Jahr versucht, die Qualifikation für diese Meisterschaft zu erreichen. Immerhin mussten die Teilnehmer dafür drei Turniere und die jeweilige Landes-Meisterschaft bestreiten, um die notwendigen Qualifikationspunkte zu erringen.

Rund 600 Teilnehmer führten bei 140 Starts an beiden Tagen ihre Tänze einer sechsköpfigen Jury vor.
Die Titelträger in den einzelnen Kategorien qualifizierten sich zur Europameisterschaft in der Roda-Halle im niederländischen Kerkrade.
Vom gastgebenden Tanzzauber Merseburg haben sich dafür bei den Junioren Vicky Rudolph (Solo, 3. Deutscher Meister) und die Gruppe Rheinische Garde (Vize-Meister) sowie bei den Senioren Christiane Schmidt (Solo, 3. Deutscher Meister), die Gruppe Polka (Vize-Meister), die Gruppe Rheinische Garde (Deutscher Meister) und die Gruppe Showtanz (3. Deutscher Meister) qualifiziert.

Liebe Leserinnen und Leser!
Viele weitere Fotos von der Deutschen Meisterschaft im Tanzsport, die am 1. und 2. Juni in der Rischmühlen-Halle in Merseburg stattfand, finden Sie im Internet auf unserer Homepage!

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Der Hallesche FC holt mit zwei Toren gegen Großaspach daheim drei Punkte: Björn Jopek dreht mit Sonntagsschuss das Spiel Der Hallesche FC holt mit zwei Toren gegen Großaspach daheim drei Punkte: Björn Jopek dreht mit  Sonntagsschuss das Spiel Halle (sc). Dafür, dass seine Elf mit einem 2:0 gerade daheim drei Punkte gegen Großaspach eingesackt hatte, ging Coach Torsten Ziegner ziemlich...
Anzeige
Sag Ja!
Ex-Hallenser Dennis Mast hilft Würzburgern, HFC daheim mit 1:3 zu besiegen Ex-Hallenser Dennis Mast hilft Würzburgern, HFC daheim mit 1:3 zu besiegen Halle (sc). Nein, seine Elf habe keinen „Sommerfußball" (sprich, die bald zu Ende gehende Saison nur noch irgendwie hinter sich bringen)...
Anzeige
Ralf Heskamp: "Wir müssen zuhause eine Macht werden!" Der neue Sportdirektor des Halleschen FC macht klare Ansagen Ralf Heskamp: Halle (S. Christmann). Sponsoren und Fans haben in den letzten Wochen und Monaten in gemeinsamer Anstrengung das finanzielle Defizit des Halleschen FC...
Anzeige
Unser Land