Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Merseburg > Sport > Sportlicher Start ins neue Jahr: 19. Merseburger Neujahrslauf durch die Innenstadt >
Ralf Penske Ralf Penske
aktualisiert am 02.01.2015 um 15:46:36

Sportlicher Start ins neue Jahr: 19. Merseburger Neujahrslauf durch die Innenstadt

Knapp 600 Läuferinnen und Läufer beteiligten sich am Merseburger Neujahrslauf. Knapp 600 Läuferinnen und Läufer beteiligten sich am Merseburger Neujahrslauf.
Foto: Ralf Penske
Merseburg (rp). Der Tag war gerade elf Stunden alt, da setzten am Neujahrsmorgen auf der Merseburger Kliaplatte knapp 600 Sportler die ersten sportlichen Akzente. Der Merseburger Neujahrslauf dient nicht nur der Beseitigung der Spuren einer durchzechten Silvesternacht. Er ist für viele auch die erste Tat bei der Umsetzung von selbst gewählten Vorsätzen - nämlich in neuen Jahr mehr Sport zu treiben.

Als 1996 der Neujahrslauf aus der Taufe gehoben wurde, konnte die Veranstalter nicht ahnen, was sich daraus in fast 20 Jahren entwickeln würde. Nicht nur, dass die Teilnehmerzahlen sich verdreifacht haben. Die Veranstaltung am Neujahrsmorgen lebt ganz entscheidend von den vielen kleinen Dingen am Rande des Laufes.

Auch in diesem Jahr kamen viele Läufer bunt kostümiert zum Rennen. So auch die Familien Grimm, Süß und Schön. Seit Jahren feiern sie gemeinsam Silvester, und seit Jahren nehmen sie am Neujahrslauf teil. Obwohl bis 2 Uhr gefeiert wurde, gingen sie am Neujahrsmorgen zu neunt an den Start. Mit welchen Zielen war auch schnell verraten: "Wir wollen unter die ersten Acht", schmunzelnden sie verschmitzt.

Auch aus dem winterlichen Schweden war eine Familie am Start. Familie Kalén war zu Besuch in Merseburg und wollte sich ebenfalls die Silvesternacht aus den müden Gliedern schütteln.

In diesem Jahr stimmten nicht nur die Temperaturen, auch die Sonnen strahlte am stahlblauen Himmel mit den Läufern um die Wette.

Für musikalische Stimmung sorgte die Big Ben Dix Band aus Halle und auch Moderator Roland Schwarz, Vizepräsident des Kreissportbundes Saalekreis hatte manchen lockeren Spruch auf den Lippen.
 
Pünktlich schickten die Merseburger Schützengilde (Mit einem Salutschuss), die Präsidentin des Kreissportbundes Saalekreis, Angela Heimbach, und Merseburgs Oberbürgermeister Jens Bühlihgen (er lief die kurze Distanz) die Läufer und Punkt 11 Uhr auf die Strecke. Richtigerweise sogar auf zwei Strecken, denn die Läuferinnen und Läufer konnten zwischen einer 1,7 und 5.1-Kilometer langen Strecke wählen.

Im Pulk der Läufer waren, wie in den vergangenen Jahren, viele bekannte Gesichter zu erkennen. Neben Merseburgs Oberbürgermeister wurde im Pulk der Läufer auch der Vizepräsident des Landesverwaltungsamtes, Dr. Steffen Eichner, der Vizeweltmeister und jetzige Bundestrainer der Freistil-Ringer, Sven Thiele, und Uwe Stettin, Leiter des Vorstandstabes der Saalesparkasse, gesichtet. 

Bereits nach 5 Minuten und 28 Sekunden kam Gerhard Hoffmann aus Braunsbedra als Sieger der kurzen Distanz ins Ziel, eine Sekunde schneller als bei seinem Vorjahressieg. Bei den Frauen holte sich Mathilde Frewzl aus Halle den Titel auf der 1,7-Kilometer-Strecke in der Zeit von 6 Minuten und 24 Sekunden. Auf den langen Distanzen gewannen Erik Hass aus Zwickau in 16:03 Minuten bei den Herren, und Saskia Mangold aus Halle in 19:41 Minuten bei den Frauen den Merseburger Neujahrslauf.
 
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Der Hallesche FC holt mit zwei Toren gegen Großaspach daheim drei Punkte: Björn Jopek dreht mit Sonntagsschuss das Spiel Der Hallesche FC holt mit zwei Toren gegen Großaspach daheim drei Punkte: Björn Jopek dreht mit  Sonntagsschuss das Spiel Halle (sc). Dafür, dass seine Elf mit einem 2:0 gerade daheim drei Punkte gegen Großaspach eingesackt hatte, ging Coach Torsten Ziegner ziemlich...
Anzeige
Trauerportal
Ex-Hallenser Dennis Mast hilft Würzburgern, HFC daheim mit 1:3 zu besiegen Ex-Hallenser Dennis Mast hilft Würzburgern, HFC daheim mit 1:3 zu besiegen Halle (sc). Nein, seine Elf habe keinen „Sommerfußball" (sprich, die bald zu Ende gehende Saison nur noch irgendwie hinter sich bringen)...
Anzeige
Ralf Heskamp: "Wir müssen zuhause eine Macht werden!" Der neue Sportdirektor des Halleschen FC macht klare Ansagen Ralf Heskamp: Halle (S. Christmann). Sponsoren und Fans haben in den letzten Wochen und Monaten in gemeinsamer Anstrengung das finanzielle Defizit des Halleschen FC...
Anzeige
Unser Land