Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Merseburg > Sport > Merseburger Benefizlauf: Mehr als 11 100 Runden >
Ralf Penske Ralf Penske
aktualisiert am 29.06.2015 um 16:02:25

Merseburger Benefizlauf: Mehr als 11 100 Runden

Zum 6. Merseburger Benefizlauf gingen 1 841 Läuferinnen und Läufer an den Start. Sie erliefen auf den mehr als 11 100 Runden eine Spendensumme von rund 30 000 Euro. Zum 6. Merseburger Benefizlauf gingen 1 841 Läuferinnen und Läufer an den Start. Sie erliefen auf den mehr als 11 100 Runden eine Spendensumme von rund 30 000 Euro.
Foto: Ralf Penske Galerie (2 Bilder) Galerie (2 Bilder)
Heiko Raehme (Startnummer 624) erlief die meisten Runden

Merseburg (sha).
Es ging nicht um die schnellste Zeit, sondern um die meisten gedrehten Runden, als am 26. Juni Punkt 14 Uhr auf dem Klia-Platz der Startschuss für den sechsten Merseburger Benefizlauf fiel. Der veranstaltende Lionsclub Merseburg, seine Partner und rund 50 freiwillige Helfer stemmten die Veranstaltung, die wieder zugunsten gemeinnütziger Projekte im Kinder- und Jugendbereich in der Region stattfand.

Als erste gingen mehrere Hundert Kindergartenkinder auf die 700 Meter lange Strecke durch die Merseburger Innenstadt. Ihnen folgten die Teilnehmer aus den Schulen, danach die Erwachsenen, Vereine, Hausgemeinschaften etc. „Mehr als 11 100 Runden sind die Teilnehmer dieses Jahr gelaufen. Hinzu kommt die Strecke, die  von der Merseburger Rudergesellschaft beim Ruder-Ergometerwettbewerb zurück gelegt wurde. Das sind zusammen mehr als 8 325 Kilometer. Wir haben so eine Spendensumme von an die 30 000 Euro erzielt“, ist Birk Schaper erfreut. Der Merseburger ist Schatzmeister im Lionsclub und seit vielen Jahren im Organisationsteam des Benefizlaufes.

Die Summe kommt übrigens durch die Rundenzahl zustande: Pro Runde werden dem einzelnen Läufer zwischen 1 und 5 Euro - je nach den finanziellen Möglichkeiten - von einem selbst gesuchten Sponsor bezahlt ...Nachdem feststeht, wie viele Runde jeder Einzelne gelaufen ist, wird die entsprechende Summe überwiesen.
Als erster Bambini-Läufer nach dem Start der Kita-Kinder lief Fabian (6 Jahre) aus der Kita „Buratino“ stolz ins Ziel.
Die meisten Runden für den guten Zweck lief mit der Startnummer 624 Heiko Raehme. Er schaffte die 700 Meter 57 Mal! Das sind 39,9 Kilometer.  Damit lief Heiko Raehme sogar noch eine Runde mehr, als Dirk Friedemann beim Lauf 2014.
Dicht folgte Michael Ledig mit 52 Runden. Dritter wurde Matthias Wollmann (44 Runden). Die meisten Runden  (41) bei den Frauen drehte Constanze Quenzel.
Zu den Teilnehmerzahlen sagt Birk Schaper: „Auch dieses Jahr begeistert uns vor allem, dass so viele dieses Sportangebot angenommen haben -  Marathonläufer, hunderte Kinder, Walker, Rolli-Fahrer, Freizeitläufer, ganze Sportvereine, Firmen und viele mehr. Am Ende waren es unglaubliche 1 841 aktive Teilnehmer!“

Ob sie alle wieder im nächsten Jahr dabei sein werden? Der Termin für den 7. Benefizlauf steht jedenfalls schon fest: Es ist der 17. Juni 2016!

Zum guten Schluss möchte B. Schaper einen herzlichen Dank aussprechen: „Ohne unsere vielen ehrenamtlichen Helfer wäre so eine Veranstaltung nicht denkbar. Stellvertretend für alle Helfer bedanken wir ‚Lions‘ uns an dieser Stelle ausdrücklich bei Jürgen Pohle und seinen Helfern vom SV Friesen Frankleben, beim Kreissportbund, der Saalesparkasse, der Deutschen Bank sowie der Works gGmbH und weiteren.“

Der Bauhof der Stadt Merseburg hatte dankenswerter Weise wieder die Strecke abgesperrt.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Der Hallesche FC holt mit zwei Toren gegen Großaspach daheim drei Punkte: Björn Jopek dreht mit Sonntagsschuss das Spiel Der Hallesche FC holt mit zwei Toren gegen Großaspach daheim drei Punkte: Björn Jopek dreht mit  Sonntagsschuss das Spiel Halle (sc). Dafür, dass seine Elf mit einem 2:0 gerade daheim drei Punkte gegen Großaspach eingesackt hatte, ging Coach Torsten Ziegner ziemlich...
Anzeige
Trauerportal
Ex-Hallenser Dennis Mast hilft Würzburgern, HFC daheim mit 1:3 zu besiegen Ex-Hallenser Dennis Mast hilft Würzburgern, HFC daheim mit 1:3 zu besiegen Halle (sc). Nein, seine Elf habe keinen „Sommerfußball" (sprich, die bald zu Ende gehende Saison nur noch irgendwie hinter sich bringen)...
Anzeige
Ralf Heskamp: "Wir müssen zuhause eine Macht werden!" Der neue Sportdirektor des Halleschen FC macht klare Ansagen Ralf Heskamp: Halle (S. Christmann). Sponsoren und Fans haben in den letzten Wochen und Monaten in gemeinsamer Anstrengung das finanzielle Defizit des Halleschen FC...
Anzeige
Sag Ja!