Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Merseburg > Sport > Domgymnasium Merseburg nimmt an der AOK-Schulmeister-Aktion teil >
Ralf Penske Ralf Penske
aktualisiert am 07.04.2016 um 10:51:44

Domgymnasium Merseburg nimmt an der AOK-Schulmeister-Aktion teil

In der Albrecht-Dürer-Halle ging es zur  AOK-Schulmeister-Aktion sportlich zu. In der Albrecht-Dürer-Halle ging es zur AOK-Schulmeister-Aktion sportlich zu.
Foto: Michael Schwarze
Merseburg (WS). Der AOK-Schulmeister ist eine von der Krankenkasse AOK in Kooperation mit dem Deutschen Handballbund (DHB) ausgerichtete Aktion für Schülerinnen und Schüler. Bundesweit treten Schüler an, um ihr Wissen zu testen und ein exklusives Festival mit drei Stars nur für ihre Schule zu gewinnen.

Mehr als 20 500 Schüler aus rund 4 600 weiterführenden Schulen haben in diesem Jahr am AOK-Schulmeister Online-Quiz teilgenommen. Neben einem Wildcard-Gewinner konnte sich pro Bundesland nur die jeweils punktstärkste Schule für die nächste Runde qualifizieren.

Beim AOK-Schulmeister können die Finalisten in diesem Jahr ein Festival an der eigenen Schule mit den Live-Acts Mark Forster, DieLochis und den Flying Steps gewinnen.

Für die 17 Finalisten geht es jetzt in die heiße Phase: Es gilt, sich im sportlichen Bewegungswettkampf gegen die Konkurrenz aus dem Bundesgebiet durchzusetzen.

Am 4. April war es soweit. Das Domgymnasium Merseburg hatte sich fürs Finale qualifiziert und hat sich als einzige Schule in Sachsen-Anhalt durchgesetzt.

Michael Schwarze, AOK-Regionalsprecher: „In mehreren Parcours rundum Bewegung, Schnelligkeit, Ernährung, Sport, Geschicklichkeit und Teamgeist sammelten die ca. 40 Schülerinnen und Schüler entsprechende Punkte. Die Jugendtrainer des Deutschen Handballbundes betreuten diese Road-Show „AOK-Schulmeister“ und das AOK-Infomobil war an diesem Tag mit dem Balance-Board im Einsatz.“

Steffen Rahaus, Schulleiter: „Na klar haben wir das Ziel, AOK-Schulmeister 2016 zu werden. Die Sportlehrerin Kathrin Bransch ergänzte: „Auf jeden Fall macht es uns Spaß, an solch einem Wettbewerb uns mit anderen Schulen aus allen Bundesländern zu messen.“
 
Der Wettkampf

 
Mehr Sport: Das AOK-Schulmeister-Mobil besucht in 2016 die beste Schule jedes Bundeslandes und bringt einen Bewegungs-Parcous mit. Ein Team von 40 Schülerinnen und Schülern zeigt im Wettkampf, was es sportlich draufhat, und sammelt so viele Punkte wie möglich.
 
Mehr Musik: In den großen Pausen verwandelte sich das AOK-SchulmeisterMobil in eine Bühne und die band „Konvoy“ trat auf dem Schulhof auf!
 
Mehr Fun: Die Schule, die beim Wettkampf die meisten Punkte gesammelt hat, wird „AOK-Schulmeister“ und gewinnt das Festival! Wahrscheinlich Mitte Mai 2016 steht die bundesweit ermittelte Gewinnerschule fest.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Der Hallesche FC holt mit zwei Toren gegen Großaspach daheim drei Punkte: Björn Jopek dreht mit Sonntagsschuss das Spiel Der Hallesche FC holt mit zwei Toren gegen Großaspach daheim drei Punkte: Björn Jopek dreht mit  Sonntagsschuss das Spiel Halle (sc). Dafür, dass seine Elf mit einem 2:0 gerade daheim drei Punkte gegen Großaspach eingesackt hatte, ging Coach Torsten Ziegner ziemlich...
Anzeige
Sag Ja!
Ex-Hallenser Dennis Mast hilft Würzburgern, HFC daheim mit 1:3 zu besiegen Ex-Hallenser Dennis Mast hilft Würzburgern, HFC daheim mit 1:3 zu besiegen Halle (sc). Nein, seine Elf habe keinen „Sommerfußball" (sprich, die bald zu Ende gehende Saison nur noch irgendwie hinter sich bringen)...
Anzeige
Ralf Heskamp: "Wir müssen zuhause eine Macht werden!" Der neue Sportdirektor des Halleschen FC macht klare Ansagen Ralf Heskamp: Halle (S. Christmann). Sponsoren und Fans haben in den letzten Wochen und Monaten in gemeinsamer Anstrengung das finanzielle Defizit des Halleschen FC...
Anzeige
Unser Land