Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Naumburg > Hier verlottert der Gutspark in Obernessa >
Wolf-Eike Mardas Wolf-Eike Mardas
aktualisiert am 11.03.2019 um 11:24:29

Hier verlottert der Gutspark in Obernessa

Kreuz und quer liegen im Guts-Park Nessa die Bäume. Andere sind gespalten und drohen umzufallen. Kreuz und quer liegen im Guts-Park Nessa die Bäume. Andere sind gespalten und drohen umzufallen.
Foto: W.-E. Mardas Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder)
von Wolf-Eike Mardas
„... Die Ziele der nächsten Jahre kann man so umschreiben: Werte sind zu bewahren und die Besonderheiten der Ortschaft zu entwickeln und herauszukehren. Dazu gehört die vernünftige Gestaltung des alten Gutsparkes in Obernessa, Maßnahmen zur Begrünung unserer Feldflur und der Erhalt der dörflichen Bausubstanz." - so kann man es auf der Nessa-Seite der Einheitsgemeinde Teuchern im Internet lesen.
Doch die Wirklichkeit sieht leider anders aus. Stadträtin Adelheid Lukas und Stadtrat Joachim Groß haben uns zu einem Ortsbesuch gebeten. „Wir kämpfen gegen Windmühlen, nichts bewegt sich", beginnt Adelheid Lukas das Gespräch, „vor Jahren haben wir den Gutspark gereinigt, Bänke und Tafeln aufgestellt. Der Park wurde zur Erholung genutzt."
„Auch haben wir die Quelle wieder freigelegt und diese 2002 segnen lassen. Es wurde viel Geld in die Hand genommen", ergänzt Joachim Groß.
2017 wurde eine Ortsbegehung durchgeführt, an dem auch Vertreter vom Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF) teilnahm. Hier wurde gesagt, dass das Amt für Aufforstung zuständig ist und auch für Neuanpflanzungen passender Bäume im Park offen ist. Doch die Gemeinde muss sich vorher um das Ausholzen/Baumfällarbeiten kümmern.
Sturm „Friederike" hat 2018 den alten Bäumen mächtig zugesetzt. Einige sind umgestürzt, andere stehen schief (bedohen sogar ein Einfamilienhaus) und ein Baum ist gefährlich gespalten. Der Einheitsgemeinde ist bisher nicht mehr eingefallen als mit ein paar Gittern den Park zu sperren.
Hier ist Gefahr im Verzug! Kinder kümmern sich nicht um die Zäune, spielen im Park, bei jedem starken Wind ängstigen sich die Bewohner des Einfamilienhauses - ein untragbarer Zustand!
Es muss dringend gehandelt werden! Und die Ausrede aus dem Rathaus Teuchern, es sei kein Geld da, zählt nicht, weil es um die Sicherheit der Bürger geht. Es muss gehandelt werden, denn das nächste Wetterextrem kommt garantiert, in welcher Form auch immer. Am 13. April ist von 9 bis 13 Uhr der erste Frühjahrsputz in Nessa - die Gelegenheit zum Beginn der Aufräumaktion im schönen Gutspark.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Gesundheitskompass: Damit der Urlaub nicht zur Krankheitsfalle wird Gesundheitskompass: Damit der Urlaub nicht zur Krankheitsfalle wird Wehe, wenn jemand im Urlaub krank wird! Damit das nicht passiert, kann jeder für sich schon eine Menge tun. In der zweiten Episode vom Gesundheitskompass,...
Anzeige
Trauerportal
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 21. Mai 2019 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 21. Mai 2019 Das Polizeirevier Burgenlandkreis meldete aus den verganenen Stunden folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Eine Million Euro für die Ausbildung Eine Million Euro für die Ausbildung von Sonja Richter ...
Anzeige
Saalekids