Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Naumburg > Saale-Weinmeile an Pfingsten: Hervorragende Verbindungen mit Zug und Bus bis Mitternacht >
Cord Gebert Cord Gebert
aktualisiert am 21.05.2019 um 09:33:10

Saale-Weinmeile an Pfingsten: Hervorragende Verbindungen mit Zug und Bus bis Mitternacht


Foto: Abellion
Am kommenden Pfingstwochenende, 8. und 9. Juni 2019, findet zwischen Roßbach und Bad Kösen die Saale-Weinmeile statt, zu der wieder Tausende Besucher erwartet werden. Für Hin- und Rückfahrt bis direkt zur Meile bieten sich Zug, Bus und Straßenbahn an, mit perfekten Anschlüssen bis Mitternacht. Aus fünf verschiedenen Richtungen fahren die Züge nach Bad Kösen und Naumburg und bis spätabends auch wieder zurück. So können die Gäste entspannt zur Weinmeile fahren und den Wein unbeschwert genießen.

Die bereits traditionelle Saale-Weinmeile zwischen Roßbach und Bad Kösen lockt jedes Jahr Tausende Besucherinnen und Besuchern an – und wird immer noch beliebter. Zu Pfingsten, 8. und 9. Juni 2019, ist es wieder soweit: 37 Winzer und Privatleute öffnen ihre Weingüter im Saaletal für die vielen Gäste. Für die Hin- und Rückfahrt gibt es wieder perfekt aufeinander abgestimmte Verbindungen mit Bahn, Bus und Straßenbahn. Besonders attraktiv sind die Regionalexpress-Züge aus Halle, aus Leipzig, aus Erfurt – Weimar und aus Saalfeld – Jena. An beiden Enden der Weinmeile befinden sich Bahn-Haltepunkte: der Haltepunkt Roßbach der Unstrutbahn, genau am einen Ende der Weinmeile, und der Bahnhof Bad Kösen, rund sieben Minuten vom Weinmeile-Start entfernt. Die Hinfahrt mit der Bahn ist deshalb kein Problem: Mit den Regionalexpress-Zügen, Regionalbahnen oder mit der Straßenbahn zum Naumburger Hauptbahnhof fahren und hier umsteigen auf die Züge der Unstrutbahn bis Roßbach. Oder mit dem Zug gleich bis Bad Kösen fahren, denn hier halten auch fast alle Nahverkehrszüge. Ab den beiden Endpunkten der Meile kann man dann zu Fuß starten.

Letzte Fahrt ab Roßbach kurz vor 1 Uhr früh
Auch für die Rückfahrt passen Bahn, Straßenbahn und Bus: Müde Weingenießer setzen sich an den beiden Endpunkten in den Weinmeile-Pendelbus. Dieser fährt an beiden Tagen von 10.40 Uhr bis nach 23 Uhr vom einen Ende der Weinmeile zum anderen. Bei großem Andrang verkehren die Pendelbusse oft mit Verspätung. Deshalb empfehlen die Organisatoren für die Rückfahrt, vor allem abends ab Roßbach, die Züge der Unstrutbahn. Ab Roßbach geht’s bis 19:34 Uhr jede Stunde zur Minute 34 nach Naumburg, mit Anschlüssen in alle Richtungen, auch auf die Straßenbahn in die Naumburger Innenstadt. Als Spätverbindungen bietet die Unstrutbahn an beiden Tagen ab Roßbach Rückfahrtmöglichkeiten um 20.34, 22.34, 23.47 und 0.51* Uhr (*nur am 9.6.19) an. Auch die Naumburger Straßenbahn verlängert an beiden Tagen ihren Fahrplan bis nach Mitternacht.
Sie garantiert am Naumburger Hauptbahnhof den Anschluss von allen Unstrutbahn-Spätzügen auf die Straßenbahn in Richtung Innenstadt. Sie wird aufgrund der vielen Fahrgäste meist mit zwei Wagen fahren.

Sonderzüge ab Sömmerda (Thüringen) am Pfingstsamstag, 8. Juni 2019
Ab Bad Kösen starten die Regionalexpress-Züge und Regionalbahnen in vier Richtungen: nach Weißenfels – Markranstädt – Leipzig, nach Weimar – Erfurt, nach Jena – Saalfeld und nach Weißenfels – Merseburg – Halle. Dadurch hat man in jeder Stunde bis zu 3 verschiedene Reisemöglichkeiten nach Naumburg. Ab Sömmerda über Buttstädt nach Bad Kösen und Naumburg gibt es am Samstag, 8. Juni 2019 drei Sonderzüge auf der ehemaligen Pfefferminzbahn, dank einer Kooperation der Erfurter Bahnservice GmbH mit dem Verein Pfefferminzbahn e. V.. Die Sonderfahrpläne finden sich auf www.pfefferminzbahn-verein.de/programm und www.naumburger-strassenbahn.de.

Dank der guten Zusammenarbeit zwischen den Weinmeile-Organisatoren und den beteiligten Verkehrsunternehmen ist eine Anreise ohne eigenes Fahrzeug möglich und empfehlenswert. Als Fahrscheine für die Regionalbahnen und für die Unstrutbahn empfehlen sich das günstige Hopper-Ticket (für Strecken unterhalb 50 km), das Sachsen-Anhalt- bzw. Thüringen-Ticket und im Gebiet des Mitteldeutschen Verkehrsverbunds die MDV-Tageskarten. In der Straßenbahn wird auch der MDV-Tarif anerkannt.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Matthias Reim spielt Open-Air-Konzert in Weißenfels Matthias Reim spielt Open-Air-Konzert in Weißenfels Einmal „Verdammt ich lieb dich“ in der atemberaubenden Kulisse des Weißenfelser Schlosshofes singen – dieser Traum wird für alle...
Anzeige
Trauerportal
Sachsen-Anhalt: Martin Neumann aus Dessau ist der Landesmeister der Floristen 2019 Sachsen-Anhalt: Martin Neumann aus Dessau ist der Landesmeister der Floristen 2019 Martin Neumann hat noch immer das Zeug zum Landesmeister. Das bewies er vor wenigen Tagen in Magdeburg, als er sich beim Wettstreit um die besten Floristen...
Anzeige
„Das Jahr wird eine Party!“ „Das Jahr wird eine Party!“ Annemarie Triebe ist die 50. Gebietsweinkönigin von Saale-Unstrut und die erste, die aus Zeitz kommt. Wir stellen die neue Majestät vor, die sich in...
Anzeige
Unser Land