Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Naumburg > Rund um den Burgenlandkreis: Folge 34 - Rehehausen >
Cord Gebert Cord Gebert
aktualisiert am 05.09.2019 um 11:20:31

Rund um den Burgenlandkreis: Folge 34 - Rehehausen

Blick über Rehehausen, in der Bildmitte das frisch sanierte ehemalige Pfarrhaus. Blick über Rehehausen, in der Bildmitte das frisch sanierte ehemalige Pfarrhaus.
Foto: M. Schumann Galerie (3 Bilder) Galerie (3 Bilder) Galerie (3 Bilder)
Nur 30 Meter bis nach Thüringen

In Rehehausen gibt es ein ausgeprägtes gesellschaftliches Leben.
Rehehausen (ms).
Nur einen Steinwurf ist es vom südlichen Ortsrand bis nach Thüringen. Gerade mal 30 Meter trennen Rehehausen von der Landesgrenze. Die ist freilich nicht ganz problemlos zu erreichen, denn die alte Straße, zu DDR-Zeiten in privater Initiative aus alten Eisenbahnschwellen errichtet, hat ihre besten Tage lange hinter sich und ist für Reifen und Stoßdämpfer eine Qual.

Das war es dann aber auch fast schon, was man an negativem über Rehehausen sagen könnte. Der Rest des Ortes präsentiert sich in einem gepflegten Zustand.  Die rund 160 Einwohner kümmern sich liebevoll um ihre Grundstücke, selbst einstige Schandflecke erstrahlen heute wieder in neuem Glanz.

Kulturell und historisch hat Rehehausen einiges zu bieten. Ein Naturlehrpfad führt durch den Ort, der zudem nahe der Schlachtfelder von 1806  liegt. Die heutige Dorfkirche wurde 1789 geweiht und ist eine barocke Saalkirche. Sehenswert sind der Kanzelaltar und der spätbarocke Orgelprospekt. Dass die Kirche heute wieder in einem ansehnlichen Zustand ist, verdankt sie bürgerschaftlichem Engagement. Im Jahr 2000 wurde bei einem Glühweinabend vor Weihnachten die Idee geboren, für Erhalt und Sanierung Spenden zu sammeln und ehrenamtliche Arbeitsstunden zu leisten, so dass die Kirche seit 2002 wieder als solche genutzt werden kann.

Auch darüber hinaus hat das Ehrenamt einen hohen Stellenwert im Dorf. Rund ein Drittel der knapp 160 Einwohner sind Mitglieder im Heimatverein, der im Jahresverlauf die verschiedensten Aktivitäten organisiert. Dazu gehören beispielsweise ein Maifeuer und ein Weinspaziergang im Frühjahr, Arbeitseinsätze im Frühjahr und Herbst, die alljährliche Kirmes mit Tanz und Musik und das obligatorische gemeinsame Glühweintrinken am Vorabend des Heiligabends.
Aus der Historie
Rehehausen wurde im Jahr 1074 erstmals als „Rugehusen“ erwähnt. In Aufzeichnungen späterer Jahrhunderte ist die Rede von „Rogehusen“, „Rehawsen“ oder „Regehusen“. Wie es letztlich zur heutigen Bezeichnung kam, ist nicht überliefert.

Rechts und Links des Lißbachs sollen die Franken einst ostgermanische Rugier angesiedelt haben. 1074 kam der Ort durch ein Tauschgeschäft von Heinrich IV. an seinen Vasallen Ritter Boto, davon zeugt die Ersterwähnung Rehehausens. Aus dem 13. Jahrhundert ist ein Adelsgeschlecht derer von Rockhausen überliefert, dessen Verbindung zu Rehehausen aber nicht zweifelsfrei belegt werden kann.

1298 wurde das halbe Dorf ans Kloster Pforta verkauft. Nach dessen Auflösung im 16. Jahrhundert gehörte das Dorf zum kursächsischen Amt Pforta. Nach dem Wiener Kongress 1816 wurde Rehehausen preußisch. 1951 wurde der Ort nach Taugwitz eingemeindet und ging schließlich 2009 in der neu gebildeten Gemeinde Lanitz-Hassel-Tal auf, die Mitglied der Verbandsgemeinde An der Finne ist.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat! Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat!   Ach woher denn, es geht uns - ehrlich, wir schwör’n!- nicht im Geringsten auf unsere sensiblen Nerven, wenn auch der Eintausendunderste noch...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Es wird wohl seinen  Grund haben, dass die  Redewendung „Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu“ nirgendwo mit einer Person...
Anzeige
Gesund ernähren trotz Gänsebraten und Neujahrs-Sekt – Gesundheitskompass Podcast Gesund ernähren trotz Gänsebraten und Neujahrs-Sekt – Gesundheitskompass Podcast Ernährungsmediziner Dr. Carl Meißer mit vielen Tipps für die Ernährung im Dezember. ...
Anzeige
Trauerportal