Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Naumburg > Wir sind lieber „stark statt breit“ - Zeitzer Suchtpräventionsprojekt gewinnt 2. Platz beim Wettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“ >
Cord Gebert Cord Gebert
aktualisiert am 01.10.2020 um 11:44:46

Wir sind lieber „stark statt breit“ - Zeitzer Suchtpräventionsprojekt gewinnt 2. Platz beim Wettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“

Polizist Silvio Klawonn, Bürgermeisterin Kathrin Weber und Stadtjugendpfleger Stefan Pöschel (v.l.) während der Online-Preisverleihung im Vorzimmer des Oberbürgermeisters. Polizist Silvio Klawonn, Bürgermeisterin Kathrin Weber und Stadtjugendpfleger Stefan Pöschel (v.l.) während der Online-Preisverleihung im Vorzimmer des Oberbürgermeisters.
Foto: Stadt Zeitz
Zeitzer setzten sich gegen 49 Mitbewerbern durch und erreichten den zweiten Platz.

Zeitz (red).
Das Präventionsprojekt „Stark statt breit – Gemeinsam gegen Drogen und Gewalt“ des Sicherheitsrates der Stadt Zeitz hat den zweiten Platz und 7.500 Euro Preisgeld beim achten bundesweiten Wettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“ gewonnen. Gesucht wurden Städte, Kreise und Gemeinden, die mit wirkungsvollen Aktivitäten zur Suchtprävention ein besonders gutes Beispiel für andere Kommunen geben. 51 Wettbewerbsbeiträge wurden eingereicht.

Die Preisverleihung fand aufgrund der Beschränkungen zum Schutz vor der Ausbreitung des Corona-Virus„ online während eines Livestreams statt. Bürgermeisterin Kathrin Weber war zur Preisverleihung zugeschaltet und hat den Preis stellvertretend für alle Projektbeteiligten entgegengenommen. „Das Preisgeld wird vollständig dem Projekt zugutekommen, wodurch wir in die Lage versetzt werden, weitere vielleicht auch ungewöhnliche Formate zu entwickeln und durchzuführen, um so noch mehr Kinder und Jugendliche zu erreichen“, so die Bürgermeisterin.

Überzeugt hat die Jury das ganzheitliche Präventionskonzept von „Stark statt breit“. Das Projektnetzwerk besteht aus der Stadt Zeitz, Schulen, Unternehmen, Ärzten, Apothekern, Polizei sowie Suchberatungsstellen im Burgenlandkreis. Ziel ist es, Kinder, Jugendliche sowie Eltern und Großeltern über die Gefahren von Drogenkonsum aufzuklären und Hilfe unmittelbar vor Ort anzubieten. Darüber hinaus berücksichtigen die Initiatoren, dass die Zielgruppen auf unterschiedlichen Wegen angesprochen werden müssen. Neben Flyern und Informationsveranstaltungen für Lehrer, Eltern und Großeltern, wie das „Symposium für Schüler, Eltern und Lehrer“, bieten die Netzwerkpartner auch abwechslungsreiche Veranstaltungsformate zum Mitdenken und Mitmachen an.

Stark nachgefragt sind die Workshops „Ein Glas geht doch – fetale Alkohol-Spektrumsstörung“ und „Saufen, Kiffen, Crystaltrip – damit der Führerschein keine Flügel bekommt“. Darüber hinaus können die Veranstaltungsformate flexibel an die Bedürfnisse der Zielgruppe angepasst werden. Ausschlaggebend für den zweiten Platz war außerdem die projekteigene Homepage www.starkstattbreit.com. Denn die Möglichkeit, sich anonym und online zu informieren, wird insbesondere für Kinder und Jugendliche immer wichtiger. Auf der Homepage finden Interessierte verlässliche Informationen zur Drogenaufklärung sowie Beratungsangebote im Burgenlandkreis.

Beeindruckt hat die Jury außerdem die Videokampagne „Warum nicht?!“, die zum Projekt „Stark statt breit“ gehört und mit einer eigenständigen Homepage www.warumnicht-initiative.de auf der Website www.starkstattbreit.com verlinkt ist. Initiatoren sind die Schüler der „Medien-AG Transmedial“ des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Die Jugendlichen interviewten Zeitzer, die einen unmittelbaren Bezug zur Drogen- und Suchtberatung oder -prävention haben. Mit den Videoclips gelingt es den jungen Filmemachern, dieses sensible Thema zeitgemäß, kreativ und reflektiert an Jugendliche aus ihrer eigenen Sicht zu vermitteln.

Oberbürgermeister Christian Thieme freut sich über den Erfolg: „Drogen- und Suchprävention ist ein enorm wichtiges Thema für die Stadt. „Stark statt breit„ leistet einen essentiellen Beitrag für die Zukunft unserer Jugendlichen und damit für die Zukunft von Zeitz. Dieser Preis ist eine Würdigung für viele Jahre harter Arbeit zum Wohle der Menschen in unserer schönen Stadt.“

Die Koordinierungsstelle des Projektes „Stark statt breit“ befindet sich im „Haus der Jugend“, Freiligrathstraße 40, Zeitz, und nimmt Angebots- oder Nachmeldewünsche zu laufenden Veranstaltungsformaten entgegen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Sachsen-Anhalt will geplante Corona-Lockerungen aussetzen Sachsen-Anhalt will geplante Corona-Lockerungen aussetzen Sachsen-Anhalt (Staatskanzlei, Ministerium für Kultur & Redaktion). Sachsen-Anhalt wird die laut der 8. Eindämmungsverordnung zum 1. November 2020...
Anzeige
Unser Land
Wegen Corona-Zahlen: Burgenlandkreis schränkt Veranstaltungen, Sport und Feiern deutlich ein Corona - Zahlen auf neuem Höchststand Wegen Corona-Zahlen: Burgenlandkreis schränkt Veranstaltungen, Sport und Feiern deutlich ein Corona - Zahlen auf neuem Höchststand Im Burgenlandkreis gelten ab sofort zusätzliche Beschränkungen für Veranstaltungen, Feste und Feiern. Nunmehr sind private Feiern,...
Anzeige
22. Hohenmölsener Diabetestag - Viele Fragen stehen jetzt für Diabetiker auf der Tagesordnung 22. Hohenmölsener Diabetestag - Viele Fragen stehen jetzt für Diabetiker auf der Tagesordnung Deshalb ist der 22. Hohenmölsener Diabetestag am 17. Oktober besonders wichtig und interessant. ...
Anzeige
Trauerportal