Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Quedlinburg > Jahresmedaille zeigt Luther als Superman >
Michael Randhahn Michael Randhahn
aktualisiert am 29.12.2016 um 09:57:31

Jahresmedaille zeigt Luther als Superman

Martin Luther als Superman, wie er über das Schloss Stolberg fliegt. Diese Motiv trägt die Jahresmedaille 2017. Martin Luther als Superman, wie er über das Schloss Stolberg fliegt. Diese Motiv trägt die Jahresmedaille 2017.
Foto: pV
Landkreis (WS). Im Museum „Alte Münze" in der Niedergasse in Stolberg findet am Neujahrstag 2017 das Anprägen statt. Interessenten sind von 11 bis 16 Uhr willkommen, wenn das erste Mal wird die Jahresmedaille 2017 „Luther in Stolberg", am großen Balancier geprägt wird. Die Feinsilber-Medaille zeigt Martin Luther als „Superman", wie er über Stolberg fliegt; Umschrift: „Reformationsjubiläum 2017/ Luther in Stolberg/ 21. APRIL 1525".

Was hat Martin Luther mit „Superman“, einer Science-Fiction-Figur, gemeinsam? Martin Luther (1483–1546) war ein Mensch aus Fleisch und Blut, ein Mensch mit Stärken und Schwächen. Absolut bewundernswert ist seine Standhaftigkeit zu den 1517 veröffentlichten Thesen bis hin zu deren Verteidigung vor Kaiser und Papst auf dem Wormser Reichstag von 1521. Durch die Kraft seiner Thesen und Gedanken wurden schon damals alle Grenzen überwunden und die Welt nachhaltig verändert. Nach 1521 spitzten sich die politischen Ereignisse jedoch zu. Teile des Adels erkannten in der Theologie Luthers die Möglichkeit, sich im eigenen Machtinteresse von Papst und Kaiser zu lösen. Die geknechtete Bauernschaft begriff Luther dagegen als ihren Fürsprecher gegen Adel und Klerus, was letztlich zum Bauernkrieg führte. Hier war es wiederum Luther, der mit seiner Schrift „Wider die räuberischen und mörderischen Bauern“ und Predigten, wie am 21.4.1525 in Stolberg, den Adel zur Niederschlagung des Bauernaufstandes aufrief. Das „Blut der Bauern an seinen Händen“ ließ Luther allerdings nie mehr los.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Verlosung: Sherlock Gnomes Verlosung: Sherlock Gnomes Raus aus dem Garten, rein ins Detektiv-Abenteuer! ...
Anzeige
Unser Land
PODCAST: Maximus aus Halle greift bei RTL-Show nach der Ninja-Warrior-Krone PODCAST: Maximus aus Halle greift bei RTL-Show nach der Ninja-Warrior-Krone Am 5. Oktober wagt sich Maximilian Birkner in den Hindernisparcours. ...
Anzeige
DVD-Verlosung: Fack ju Göhte Fanbox DVD-Verlosung: Fack ju Göhte Fanbox Nach 13 Monaten Knast macht sich der Kleinganove Zeki Müller (Elyas M'Barek) auf die Suche nach seiner vergrabenen Beute. Doch ausgerechnet dort steht...
Anzeige
Unser Land