Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Quedlinburg > Waldtiere geben Tipps zur Mülltrennung >
Michael Randhahn Michael Randhahn
aktualisiert am 11.03.2019 um 15:44:19

Waldtiere geben Tipps zur Mülltrennung

„Aus Altem kann man Neues machen, wenn man richtig sortiert!“ Zusammen mit Rabe Hugo und Andreas Knab sortierten die Mädchen und Jungen den Müll aus dem Wald. „Aus Altem kann man Neues machen, wenn man richtig sortiert!“ Zusammen mit Rabe Hugo und Andreas Knab sortierten die Mädchen und Jungen den Müll aus dem Wald.
Foto: and
Gernrode (and). „Dosen wachsen doch gar nicht im Wald", wundert sich Hoppel. Und die Dritt- und Viertklässler der Grundschule „Am Hagenberg" stimmen dem langohrigen grauen Hasen mit der Stimme zu, die stark an „Ice Age"-Faultier Scrat erinnert. Wie gefährlich Müll im Wald ist, das lernen die Mädchen und Jungen beim Umweltpuppentheaters von An-dreas Knab. Der setzt seit mehr als zwei Jahrzehnten bei im Schnitt rund 500 Vorstellungen pro Jahr auf „Learning by doing" - ein Erfolgsrezept des Mitmachtheaters.

Im Auftrag der Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR (enwi) gastierte das Umwelttheater auch in diesem Jahr wieder an vier Tagen in Kindergärten und Grundschulen des Landkreises Harz. Seit über fünfzehn Jahren wird das Theater engagiert, das sich ausschließlich auf Umweltthemen für Kinder spezialisiert hat. Die insgesamt zwölf Aufführungen mit über 550 teilnehmenden Kindern waren für die Kindergärten und Grundschulen in Gernrode, Ströbeck, Blankenburg und Wernigerode kostenfrei.

Gespannt verfolgten die Kinder, wie Hugo seine Freunde im Wald rettet und anschließend mit dem Puppenspieler erklärt, wie man den Abfall richtig sortiert, entsorgt und so den Wald sauber hält. "Aus Altem kann man Neues machen, wenn man richtig sortiert!" Knabes einprägsamen Leitspruch haben die Knirpse schnell drauf. Zusammen mit den Kindern wurde unter anderem Papier und Pappe in die blaue Papiertonne, verschmutzte Papiertaschentücher dagegen in die graue Hausmülltonne und Glas in die jeweiligen Glascontainer. Weißes in den weißen und braunes in den braunen Container. Wo kommt aber das bunte Glas hinein? Hugo und der Puppenspieler erklärten: "Egal ob grün, blau oder gelb, das kommt alles in den grünen Container". Sogar die Erzieher und Lehrer lernten dabei noch etwas dazu.

"Viele Kinder wissen schon sehr gut Bescheid", stellt Andreas Knab auch in Gernrode wieder fest. In dem Theaterstück wird der Umweltgedanke ganzheitlich vermittelt. Um dies zu erreichen, wird das junge Publikum intensiv in die Gestaltung der Stücke mit einbezogen. Heide Wonneberg, Mitarbeiterin für Marketing und Unternehmenskommunikation bei der enwi, organisierte und begleitete die Aufklärungsaktion und freute sich über den Erfolg.

Und wenn die Kinder in Zukunft noch Fragen zum Thema Abfallsortierung stellen, wird Hugo auch diese fleißig beantworten. Denn alle Kindergärten und Grundschulen, die die Aufführungen besuchten, erhielten eine Raben-Handpuppe sowie einen Ordner für die Kindergärten und eine CD für die Grundschulen, um mit entsprechenden Arbeitsblättern das im Umwelttheater erlernte Wissen nachhaltig zu festigen.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Abgestempelt! Neues von Halles Lästerschwestern: Abgestempelt! Ordnung sei das halbe Leben - den Spruch haben wir gefühlt schon von unseren Urgroßmüttern gehört und bestimmt auch schon mal selbst an wen...
Anzeige
Saalekids
Demenzerkrankungen: Je früher die Diagnose dafür gestellt wird, um so besser - im Gespräch mit Professor Dr. med. Dan Rujescu Demenzerkrankungen: Je früher die Diagnose dafür gestellt wird, um so besser - im Gespräch mit Professor Dr. med. Dan Rujescu Täuscht der Eindruck oder nehmen Demenzerkrankungen tatsächlich zu? ...
Anzeige
Tierische Westernaction im Filmpark Babelsberg! Tierische Westernaction im Filmpark Babelsberg! Mit einer feurigen Westernshow und vielen weiteren Neuerungen und Veranstaltungen geht der Freizeitpark  in der Saison 2019 an den Start. ...
Anzeige
Sag Ja!