Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Quedlinburg > Fotogalerie >

FOTOGALERIE: Schülerferienticket Finale Magdeburg 2018


27.01.2018, Sebastian Köhler, sebastian.koehler@dumont.de

Die Schülermodels für das Ticket 2018 stehen fest! Unter dem Jubel von 600 Gästen präsentierte die Nasa am 26. Januar in der Johanniskirche in Magdeburg die Finalisten für das Schülerferienticket 2018. Aus ihnen wählte die Jury, zu der auch die fünf Models des Jahres 2017 gehörten, die fünf Gewinner. Alle Finalisten gaben ihr Bestes und begeisterten das Publikum.

Die Jury entschied sich zum Schluss für Mara Nedwed (16) aus Magdeburg, Gabriel Ziemer (18) aus Halle (Saale), Saskia Sophie Romero (18) aus Dessau-Roßlau, Clemens Porsche (16) aus Lutherstadt Eisleben, Mansfeld Südharz und Martin Lange (18) aus der Hansestadt Stendal.
 

zur Galerie...
Foto: Stefan Julius

FOTOGALERIE: Bester Nachwuchs im Handwerk 2017 geehrt


14.12.2017, Torsten Waschinski, torsten.waschinski@wochenspiegel-dessau.de

Im Veranstaltungszentrum Schloss Köthen wurden am 13. Dezember 2017 die besten nachwuchshandwerker und die besten Ausbildungsbetriebe im Handwerk geehrt.

zur Galerie...
Fernsehinterview kurz vor dem Auftritt

Geheimnisse der nonverbalen Kommunikation


19.03.2014, Lothar Hanke ,

Wer wissen wollte, was sein Gegenüber denkt, der hatte bei dem diesjährigen Zukunftsportal Harz der Ostharzer Volksbank eG die Möglichkeit, einen echten Profi auf diesem Gebiet zu erleben.
Thorsten Havener ist Experte für Beeinflussung, genaues Beobachten sowie nonverbale Kommunikation.

zur Galerie...

Wiege 150 Meter über der Selke


13.01.2014, Michael Randhahn, michael.randhahn@wochenspiegel-quedlinburg.de

Landkreis (and). Die Burg Anhalt liegt 150 Meter über dem Selketal. Besser gesagt: die Reste des einst so imposanten Bauwerkes, das dem Land Anhalt den Namen gab. Die Burg Anhalt wurde zu Beginn des 12. Jahrhunderts von Graf Otto von Ballenstedt auf dem Großen Hausberg rund fünf Kilometer von Mägdesprung errichtet. Nur wenige Jahre später, im Jahre 1140 wurde sie bereits bei einer Fehde zwischen dem Welfenherzog Heinrich der Löwe und dem Askanier Albrecht der Bär zerstört. Albrecht ließ sie in der Folgezeit größer und schöner als Fürstenresidenz wieder aufbauen. Die repräsentative Burg Anhalt - der Name leitet sich aus dem Althochdeutschen „Aneholt" (ohne Holz) ab - war fast so groß wie die Wartburg. Seit dem 14. Jahrhundert war die Burg unbewohnt und begann zu verfallen.
Heute ist die Burg Anhalt ein Gedenkort. Das Fundament der Burg besteht aus Grauwacke, einem Harzer Granitstein. Die Gebäude wurden aus Ziegelstein errichtet. Diese leuchtend rote Burg muss einst imposant ausgesehen haben.

zur Galerie...

Spaß, Spiele und ein Märchen


10.12.2013, Lothar Hanke ,

Viele Weihnachtsüberraschungen warteten auf Groß und Klein.

Quedlinburg (WS). Nicht nur die Jungen und Mädchen des Christlichen Kinderhauses waren gespannt, was der Nachmittag im Palais Salfeld für Überraschungen bieten würde, sondern auch die Mutti, Vatis, Omas, Opas und alle anderen die gekommen waren. Andrea Zinke-Münch, Leiterin des Christlichen Kinderhauses, begrüßte die An-wesenden auf das Herzlichste und dankte allen, die zum Gelingen dieses Nachmittages beigetragen haben. „Organisiert wurde das Fest von engagierten Eltern, dem Kuratorium sowie den Erzieherinnen und Erziehern. Jeder hat seinen Teil dazu beigetragen und nur so konnte eine so besondere Weihnachtsfeier auf die Beine gestellt werden", betonte die Kinderhauschefin.

Eröffnet wurde die Weihnachtsfeier mit einem Lichtertanz, Weihnachtsliedern und musikalischen Einlagen der Kita-Kids. Bettina Sahm vom Kinderhaus hat viel Mühe investiert und das Programm mit den Kindern einstudiert. Die Darbietungen wurden mit viel Applaus bedacht. Danach zeigte das Theater „Fairytale" aus Thale Ausschnitte aus dem Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren". Im Anschluss konnte beim Kuchenbasar kräftig zugelangt werden. Kinderschminken, lustige Tierballons, Fotos mit dem Weihnachtsmann oder Basteln waren Bestandteile des umfangreichen Spiel- und Spaßprogramms.

Das Weihnachtsfest war auch eine Benefizveranstaltung. Die gesamten eingenommenen Eintrittsgelder kommen dem Kinderhaus zu Gute und werden für den Umbau und die Erweiterung des Kinderhauses eingesetzt.

zur Galerie...
Dr Harald Watzek leitet die Arbeitsgruppe

Komm - ich zeige dir Thale!


10.06.2013, Michael Randhahn, michael.randhahn@wochenspiegel-quedlinburg.de

Bei seinem Besuch hat Sachsen-Anhalts Kultusstaatssekretär Dr. Jan Hoffmann die Walpurgishalle kennengelernt. Der "Verein für Thale" und der Harzklubzweigverein wollen die 1901 errichtete Halle retten und benötigt auch finanzielle Unterstützung. Allein sind sie mit der Sanierung finanziell überfordert.

zur Galerie...
Anzeige
Sag Ja!
Anzeige
Unser Land