Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Sangerhausen > Galerien öffnen ihre Türen >
Daniela Messerschmidt Daniela Messerschmidt
aktualisiert am 30.06.2014 um 16:05:11

Galerien öffnen ihre Türen

Hettstedt (WS). Ölbilder, Aquarelle, Grafiken und Fotografien können am kommenden Sonntag, dem 6. Juli, wieder in großer Anzahl in Hettstedt bestaunt werden. Es wird zum dritten „Tag der offenen Galerien“ eingeladen. Geöffnet sein werden bis 16 Uhr die City-Galerie (Tagespflege Wend am Busbahnhof) und Pflegedienstzentrale in der Mühlgartenstraße, die historische Druckerei Heise, Kopierzentrum Hettstedt, Summa-Passage, Saigertor und Kunstzuckerhut.
Der Galerietag besteht aus zwei Teilen: Den Auftakt bildet eine Vernissage am Mittwoch, dem 2. Juli, 18 Uhr in der historischen Druckerei Heise. Hier werden in den Gesellschaftsräumen in der oberen Etage Bilder der Sangerhäuser Künstlerin Ramona Hollunder und des Gerbstedters Gerhard Holzer sowie im Drucksaal Schwarz-Weiß-Fotografien des Eislebers Richard Bartlitz ausgestellt.
Der Tag der offenen Galerien schließlich beginnt am Sonntag, 6. Juli, 10 Uhr mit einer Vernissage in der City-Galerie. Hier ist etwas Besonderes zu erwarten: Eine kleine Auswahl von Werken des Sangerhäuser Malers Wilhelm Schmied. Jochen Miche, Initiator des Hettstedter Galerietages: „Es wird höchste Zeit, Wilhelm Schmied dem Vergessen zu entreißen. Er ist zweifellos der größte Sangerhäuser Künstler des 20. Jahrhunderts, zumal ein Mann, der seine Wahlheimat aufrichtig geliebt hat. Der neu gegründete Schmied-Förderverein in Sangerhausen mit seiner Vorsitzenden Iris Ziegler bereitet eine große Retrospektive des Künstlers aus Anlass seines 30. Todestages vor. Wir Hettstedter wollen mit unserem kleinen Beitrag hineinführen in dieses Erinnern an einen der bemerkenswertesten deutschen Maler der vergangenen Jahrzehnte.“

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Serviceheft 2019 Serviceheft 2019 Serviceheft 2019
Anzeige
Sag Ja!
Verlosung: Hotel Transsilvanien 3 - Ein Monster-Urlaub Verlosung: Hotel Transsilvanien 3 - Ein Monster-Urlaub Wir begleiten unsere liebste Monster-Familie an Bord eines Luxus-Monster-Kreuzfahrtschiffs, damit auch Drac mal im Sommer etwas Urlaub von der Arbeit in seinem...
Anzeige
Das Märchen in Emseloh darf nicht sterben!!! Das Märchen in Emseloh darf nicht sterben!!! Am 16. Dezember, 16.30 Uhr, wird nach einjähriger Pause wieder ein Märchen aufgeführt. ...
Anzeige
Rectangel