Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Sangerhausen > Malerische Schätze auf Burg und Schloss >
Alisa Böttcher Alisa Böttcher
aktualisiert am 03.03.2015 um 09:33:26

Malerische Schätze auf Burg und Schloss

Für Museumsleiter Adrian Hartke hieß es erstmal Abschied nehmen von den zahlreichen Schmied-Bildern. Darunter sind  nicht nur Ölgemälde, sondern auch Lithografien, Aquarelle und Kreidezeichnungen des Sangerhäuser Künstlers. 
Die Werke gehen als Dauerleihgabe an den Wilhelm-Schmied-Verein, wo sie unter anderem auch das Schaufenster der Kylischen Straße 18 ziehren werden. Für Museumsleiter Adrian Hartke hieß es erstmal Abschied nehmen von den zahlreichen Schmied-Bildern. Darunter sind nicht nur Ölgemälde, sondern auch Lithografien, Aquarelle und Kreidezeichnungen des Sangerhäuser Künstlers. Die Werke gehen als Dauerleihgabe an den Wilhelm-Schmied-Verein, wo sie unter anderem auch das Schaufenster der Kylischen Straße 18 ziehren werden.
Foto: Alisa Böttcher
Auf Burg und Schloss Allstedt lagerten jahrelang große Schmied-Werke

SGH (ab). Da war die Aufregung groß, als der Sangerhäuser Wilhelm-Schmied-Verein aus der Nachlassliste des Künstlers erfuhr, dass ganz um die Ecke, nämlich im Museumsbestand von Burg und Schloss Allstedt, weitere Werke des Künstlers schlummern sollten.

Vergangene Woche durfte der Verein dann endlich den Vertrag zur Dauerleihgabe unterzeichnen, um die Werke Schmieds „nach Hause" zu holen.

Doch vorher wurde der „Schatz" erst einmal genau betrachtet. Ein großer Schatz, wie sich zeigte. Denn unter den Werken fanden sich auch sehr frühe Gemälde des Künstlers. Die meisten von ihnen sind noch recht gut erhalten. Andere, wie das sehr alte Gemälde „Streckenvortrieb" müssen dringend restauriert werden. Doch nicht nur Ölgemälde, sondern auch Lithografien, Aquarelle und Kreidezeichnungen fanden sich im Allstedter Museumsbestand.

Eines der Werke ist seit Sonntag, 1. März, im Schaufenster der Kylischen Straße zu sehen. Hier kan man auch das Kapitänsbild von Schmied betrachten, das der Verein erst kürzlich aus Rostock nach Sangerhausen geholt hat.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Chef ist der neue Landesmeister Chef ist der neue Landesmeister Heute möchten wir einmal mehr einen Landesmeister vorstellen, der aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz kommt. Sein Name ist Chef, er wohnt in...
Anzeige
Rectangel
Turbulenzen bei Pettersson und Findus Turbulenzen bei Pettersson und Findus Beliebte Kindergeschichte am 21. Mai 2019 wieder auf der Großen Bühne des Eisleber Theaters ...
Anzeige
Gesunder Kita-Alltag - Einrichtung in Wolferode wurde dafür ausgezeichnet Gesunder Kita-Alltag - Einrichtung in Wolferode wurde dafür ausgezeichnet Kita „Hasenwinkel“ in Wolferode wurde mit dem Auszeichnung „Gesunde KiTa“ der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt...
Anzeige
Sag Ja!