Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Wochenspiegel > Sangerhausen > Ferien beim Pferd >
Daniela Messerschmidt Daniela Messerschmidt
aktualisiert am 05.02.2016 um 16:58:10

Ferien beim Pferd

Angelique aus Klostermansfeld (li.) und Marie aus Pölsfeld haben quasi ihre Winterferien im Pferdestall verbracht. Und auch wenn beide längst schon so etwas wie „Alte Hasen“ hier sind - man lernt nie aus, sind sie sich einig. 
Angelique aus Klostermansfeld (li.) und Marie aus Pölsfeld haben quasi ihre Winterferien im Pferdestall verbracht. Und auch wenn beide längst schon so etwas wie „Alte Hasen“ hier sind - man lernt nie aus, sind sie sich einig.
Foto: daniela messerschmidt
Helbra (dM). Wer sich den Traum vom eigenen Pferd erfüllen möchte, sollte ihr Wesen kennen.
 Dafür eignen sich Kurse, die in hiesigen Reitställen angeboten werden. Aus dem ganzen Landkreis kamen die Mädchen im Alter von sieben bis zwölf Jahren, die eine ganze Woche im Pferdestall von Gerd Wysz­kowski das Haus- und Nutztier Pferd in Theorie und Praxis näher kennenlernten. Für den Pferdewirtschaftsmeister nicht der erste Kurs. Ferienkurse in Theorie und Praxis und Lehrgänge zum Er­­langen des Basispasse bietet er regelmäßig in den Winter-, Pfingst- und Herbstferien an. Warum? - Der Traum vom eigenen Pferd wird von vielen - vorrangig Mädchen - ge­­träumt. An Kenntnis über das Wesen der Fluchttiere und deren artgerechte Haltung kommt man da einfach nicht vorbei - will man es verantwortungsvoll an­­gehen. Und so standen denn auch Putzen, Striegeln, Stallarbeit aber auch Füh­­­­ren in der Dreiecksbahn, Voltigieren, „Mühle“ im Schritt, Reiten im Schritt, Trab und Ga­­lopp  ... in dieser Woche auf dem Plan, und der Pferdewirtschaftsmeister hatte wieder alle Hände voll zu tun, die Mädchenbande zu be­­schäf­tigen. Der Spaß kam natürlich dabei auch nicht zu kurz. „Eine super Truppe,“ lobte er. Und die Mädels? Klar, am Anfang hatten einige schon etwas Angst, sich auf einen Pferderücken zu setzen oder gar zu stellen. Aber die artigen Schulpferde haben es ih­­nen wirklich leicht ge­­macht. Günzel, Dina und Co ließen sich geduldig auf die Mädels ein, wurden ge­­putzt, verwöhnt, ihnen wurde das Mäh­­nenhaar geflochten, die Vorderfüße bandagiert. Traditionell findet am Ende der Ferienwochen ein ge­­mein­sames Kaffeetrinken mit den ganzen Eltern statt. Bei Kaffee und Kuchen zeigen die Kinder dann, was sie in der Woche gelernt haben. Viele der Mädchen wollen in den Pfingstferien wiederkommen. Dann nämlich findet der nächste Lehrgang zum Erlangen des Basispasses - Grundvoraussetzung für weitere Reitabzeichen - statt. Bis da­­hin wollen einige hier im Reitstall fleißig weiterüben.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Erfolgreiche Armwrestler Erfolgreiche Armwrestler Am vergangenen Wochenende fand in der niederländischen Stadt Leeuwarden der „Große Preis von Friesland“ im Armwrestling statt. Im...
Anzeige
Rectangel
Brautpaar des Jahres 2015 aus Mansfeld-Südharz Polizeibericht vom 26. September Polizeibericht vom 26. September Hettstedt / Schaufensterscheibe beschädigt ...
Anzeige
Rectangel