Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Sangerhausen > Entdeckungsreise durch die Stadtgeschichte >
Jacqueline Dallmann Jacqueline Dallmann
aktualisiert am 16.05.2019 um 12:53:35

Entdeckungsreise durch die Stadtgeschichte

Angelina fotografierte das ehemalige Gasthaus Angelina fotografierte das ehemalige Gasthaus "Zum Bär" auf dem Sandersleber Marktplatz.
Foto: J. Dallmann Galerie (3 Bilder) Galerie (3 Bilder) Galerie (3 Bilder)
Spurensuche in Sandersleben: Wie sahen das alte Kino, das Krankenhaus, die Brauerei, das Gasthaus „Zum Bär“, das historische Postamt, das Schloss, das Freibad, der alte Bahnhof ... früher aus und wie heute? Fragen, mit denen sich Schüler der 3. und 4. Klasse der hiesigen Grundschule derzeit beschäftigen.
15 Jungen und Mädchen nehmen an der AG „Zeitreise durch Sandersleben - Gestern und Heute“ teil. Dabei gehen die Kinder seit zwei Wochen jeden Dienstagnachmittag mit historischen Fotoaufnahmen durch Sandersleben und fotografieren mit einem Tablet, wie die Häuser oder die Plätze an denen die Gebäude standen und stehen,  heute, anno 2019, aussehen.

Projektidee
Die Idee dazu hatte die ehrenamtliche Leiterin der Stadtbibliothek Sandersleben, Monique Mosig. Gemeinsam mit dem Kultur- und Bibliotheksverein, der Grundschule und dem Traditionsverein Sandersleben als Kooperationspartner hatte sie sich beim Deutschen Bibliotheksverband für das Projekt  „Total digital. Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ beworben. Leseförderung durch digitale Medien, ist das Ziel des Projekts.

So wurden die Schüler der AG mit Tablets ausgestattet, wurden Büromaterial wie Fotopapier, Druckerpatronen, Bastelmaterial zur Verfügung gestellt.

Bevor es auf die Entdeckungsreise durch Sandersleben ging, besuchte Monique Mosig mit den Schülern das Stadtmuseum, um ihnen zu zeigen, wie Sandersleben einst aussah. Schließlich geht es nicht darum, mit den Tablets einfach so zu fotografieren, sondern darum, mehr über die Stadtgeschichte zu erfahren.
Fotostorys
Das Projekt verfolgt keinen wissenschaftlichen Ansatz, vielmehr soll der Wandel gezeigt werden, sollen sich die Schüler mit der Stadtgeschichte auseinandersetzen und mit Hilfe der Technik eine Präsentation ihrer Ergebnisse erarbeiten.
Darum fotografieren sich die Kinder zum Teil aus selbst vor den Gebäuden und Plätzen. Denn im Anschluss an das Fotografieren erarbeiten sie nun noch Fotostorys zu den einzelnen Gebäuden.
Das Ganze soll dann in einer kleinen Ausstellung zusammengetragen werden, zu sehen in der Schule und in der Stadtbibliothek

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Ergänzungsbau für das Gymnasium in Hettstedt Ergänzungsbau für das Gymnasium in Hettstedt Die Fertigstellung des Ergänzungsbaus ist für den 31. Oktober 2019 geplant. ...
Anzeige
Sag Ja!
Die Welt der Phänomene Die Welt der Phänomene Deutschlands einzigartige Experimentierlandschaft im phaeno in Wolfsburg sorgten für Hochspannung oder erfrischende Abkühlung. ...
Anzeige
Halbzeitfest auf der Baustelle der Mattisburg in Halle Halbzeitfest auf der Baustelle der Mattisburg in Halle Ein neues Zuhause für acht traumatisierte Kinder aus Mitteldeutschland. ...
Anzeige
Saalekids