Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Sangerhausen > Silvesternacht: Mann im Schornstein eingeklemmt >
Jacqueline Dallmann Jacqueline Dallmann
aktualisiert am 02.01.2020 um 08:38:26

Silvesternacht: Mann im Schornstein eingeklemmt

Polizei und Feuerwehr hatten in der Silvesternacht in Mansfeld-Südharz gut zu tun. Laut der Silvesterbilanz der Polizei gab es zum Jahreswechsel insgesamt 22 Einsätze im Landkreis.

Dabei kam es in Uftrungen zu einem kuriosen Silvestereinsatz: In Uftrungen war aus bisher ungeklärter Ursache ein 18-jähriger Mann nur leicht bekleidet in einem ca. 15 Meter hohen Schornstein eines Gebäudes eingeklemmt. Der Oberkörper schaute heraus. Dies bemerkten Personen gegen 04.30 Uhr, der Mann befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits seit etwa drei Stunden in der misslichen Lage. Rettungsversuche der Freiwilligen Feuerwehr schlugen fehl, das Technische Hilfswerk kam zum Einsatz. Diese konnten den jungen Mann befreien. Er kam stark unterkühlt in ein Krankenhaus. 

Automat aufgebrochen
Diensttagmorgen wurde ein aufgebrochener Zigarettenautomat in Berga, Hainstraße, festgestellt. Zahlreiche Zigarettenschachteln sowie das darin befindliche Bargeld wurden entwendet. Zudem wurde der Automat erheblich beschädigt. 

Körperverletzungen
Zu einer Körperverletzung in Röblingen  wurde die Polizei am Dienstagmittag gerufen. Ernsthafte Verletzungen lagen nicht vor. Der Beschuldigte verhielt sich gegenüber den Beamten sehr aggressiv, so dass ihm die Handfessel angelegt werden musste. Eine Atemalkoholkontrolle bei dem  30-Jährigen ergab 2,7 Promille. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet. Auf Grund seines verwirrten Zustandes kam er in eine psychiatrische Einrichtung.

In der Neujahrsnacht kurz nach 1 Uhr wurden in Sandersleben drei Personen von einer größeren Gruppe verbal attackiert. In der weiteren Folge wurde dann einer der Drei von mehreren Personen aus der Gruppe heraus geschlagen und am Boden liegend getreten.

In der Walther-Rathenau-Straße in Sangerhausen kam es Mittwoch gegen 04.15 Uhr zu einer Auseinandersetzung. Ein 47-Jähriger war mit mehreren Personen auf dem Heimweg und sprach eine vierköpfige Gruppe an, sich ruhiger zu verhalten. Einer der Vier war daraufhin ein Mountainbike gegen ihn und traf ihn an Kopf und Hand. Der 47-Jährige wurde leichtverletzt.

Scheunenbrand
In Allstedt Ortsteil Niederröblingen brannte am Dienstagabend ab ca. 19.40 Uhr eine Scheune. Das Feuer wurde vermutlich durch eine Silvesterrakete ausgelöst. Die Scheune brannte vollständig aus, die darin gelagerten Futtermittel und Stroh ließ die Feuerwehr kontrolliert abbrennen. Aus einem benachbarten Stall wurden die Tiere vorsichtshalber herausgetrieben. Ein angrenzendes Wohnhaus wurde durch das Löschwasser beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 75.000 Euro.
 
Sachbeschädigungen
In Helbra, Hinter der Kirche, wurde Dienstagabend gegen 19.30 Uhr mittels Pyrotechnik ein an einer Hauswand abgebrachter Briefkasten zerstört, die herumfliegenden Teile beschädigten zudem einen in der Nähe geparkten PKW. Der Schaden liegt bei 400 Euro.

Ebenfalls in Helbra, Bolzeschachtstraße, wurde mittels Pyrotechnik der Hauseingangsbereich eines Mehrfamilienhauses beschädigt. Auch in diesem Fall beschädigten umherfliegende Teile einen geparkten PKW.
In Sangerhausen, Hasentorstraße brannte aus bisher ungeklärter Ursache ein Müllcontainer am Dienstag gegen 21.15 Uhr.

Mittwoch 0.45 Uhr brannten in Benndorf vier Koniferen. Vermutlich wurde der Brand durch Pyrotechnik ausgelöst, wie die Polizei berichtet. Ein 44-Jähriger versuchte vor Eintreffen der Feuerwehr zu löschen und erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

In Eisleben, Karl-Wünschmann-Straße brannte am Neujahrsmorgen gegen 01.30 Uhr ein Restmüllcontainer aus bisher unbekannter Ursache.

In der Nacht kam es zu weiteren Sachbeschädigungen im Landkreis, meist ausgelöst durch Pyrotechnik.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Summercamp in Ferropolis Summercamp in Ferropolis  Festivalatmosphäre trotz Corona  zwischen Stahlgiganten ...
Anzeige
Sag Ja!
Polizeibericht vom 7. August 2020 Polizeibericht vom 7. August 2020 Sangerhausen / Hausfriedensbruch ...
Anzeige
Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich beim Gesundheitsamt melden Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich beim Gesundheitsamt melden Die Anzahl der Personen, die positiv auf das Coronavirus (COVID-19) getestet wurden, liegt im Landkreis Mansfeld-Südharz unverändert bei 70 (Stand:...
Anzeige
Sag Ja!