Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Sangerhausen > Der Traum vom Finaleinzug muss warten >
Jacqueline Dallmann Jacqueline Dallmann
aktualisiert am 24.03.2020 um 15:44:13

Der Traum vom Finaleinzug muss warten

Der SV Eintracht Lüttchendorf steht im Halbfinale des Landespokals.
Lüttchendorf (red). Diesen  Sonntag, 14 Uhr, wäre Anpfiff  für das Halbfinale im Landespokal zwischen SV Eintracht Lüttchendorf und dem Haldensleber SC gewesen. Im Stadion in Lüttchendorf wäre volle Hütte gewesen. 500 bis 800 Karten, so hatte Manager Uwe Seemann im Vorfeld geliebäugelt, sollten verkauft werden. Doch jeglichen Training- und Spielbetrieb hat der Fußballverband Sachsen-Anhalt FSA  wegen der Corona-Pandemie vorerst bis 19. April ausgesetzt.
Somit ist auch das Pokalhalbfinale erst einmal auf Eis gelegt. 

Auch der SV Eintracht Lüttchendorf steht damit in der Warteschleife. Für den Verein ist das Halbfinale im Landespokal der  bislang größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. 2002 waren die Lüttchendorfer schon einmal im Viertelfinale des Landespokals. Doch in dieser Saison waren sie zum Pokalschreck avanciert. Der Landesligist hat im Wettbewerb auch höherklassige Teams geschlagen.  Grün-Weiß Piesteritz, 1. FC Bitterfeld-Wolfen, SV Blau -Weiß Zorbau, Union 1861 Schönebeck waren die Gegner in dieser Pokalsaison. „Es gab Spiele da haben wir sofort gemerkt, hier ist was drin“, sagt Jens Brandl. Der 35-Jährige ist Torwart bei den Lüttchendorfer. Schon in der Jugend hat Brandl, der aus Aseleben stammt und jetzt in Röblingen wohnt, hier gespielt. Sein Herz schlägt für den Verein: „Es ist unheimlich befreiend, wenn der Schlusspfiff ertönt und du weißt, du bist weiter. Das ist alles sehr emotional, dass man weiß, am Erfolg mitgewirkt zu haben“, erzählt er und weiter.„Wir sind in diesem Jahr eine super Truppe“.

Dass es sportlich im Pokal und in der Liga, in der Landesliga Süd steht Lüttchendorf auf Platz 4, so gut läuft, ist kein Zufall. Manager Uwe Seemann ist stolz auf das Team. Das ist  super verstärkt worden. Nach Talenten in der Region werden immer die Fühler ausgestreckt. Man überlässt es bei der Eintracht wirklich nicht dem Zufall, eine schlagkräftige Truppe aufzubauen... Die Bilanz der 1. Männermannschaft ist beachtlich. „In den letzten 29 Pflichtspielen haben wir nur eine Niederlage kassiert“, so Seemann.

Gegen den Gegner im Pokalhalbfinale, den Haldensleber SC, hatten sich die Lüttchendorfer  nicht komplett chancenlos gesehen. Ein Sieg gegen den Verbandsligisten schien (und scheint) nicht abwegig. „Wenn wir zum Beispiel auf den HFC gestoßen wären, wäre es wirklich nur ein Ergebnisspiel gegen uns geworden“, schätzt Manager Seemann ein. Die Hallenser sind jedoch im Viertelfinale aus dem Pokal ausgeschieden. Jetzt hat der SV Eintracht Lüttchendorf einen Halbfinalgegner gegen den sie durchaus mitspielen können. 

Jetzt muss die Mannschaft die Motivation oben halten, auch ohne Training. Die ursprünglich für Sonntag angesetzte Partie ist erst einmal nicht neu terminiert. Die bereits gekauften Karten behalten aber ihre Gültigkeit.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Gesundheitskompass Spezial - Corona in Sachsen-Anhalt - 3. April 2020 Gesundheitskompass Spezial - Corona in Sachsen-Anhalt - 3. April 2020 Ob Handwerker mit dem Hilfspaket zur Bewältigung der Corona-Krise zufrieden, dazu gibt Thomas Keindorf, Präsident der Handwerkskammer Halle Auskunft....
Anzeige
Trauerportal
29 bestätigte Fälle von Coronavirus (COVID-19) im Landkreis 29 bestätigte Fälle von Coronavirus (COVID-19) im Landkreis Die Zahl der Fälle von Coronavirus (COVID-19) im Landkreis Mansfeld-Südharz ist auf 29 gestiegen. Sieben Personen werden derzeit stationär...
Anzeige
Landwirte suchen Helfer Landwirte suchen Helfer Magdeburg (Joceline Teichmann).   Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wurden im Laufe der letzten Wochen in Kurzarbeit geschickt. Sie gehen nun...
Anzeige
Globus Halle