Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Sangerhausen > Hort der "Klugen Zwerge" öffnet neu in Hettstedt >
Jacqueline Dallmann Jacqueline Dallmann
aktualisiert am 28.07.2020 um 10:29:18

Hort der "Klugen Zwerge" öffnet neu in Hettstedt

Der Eingangsbereich des Hort. Hier soll eine Außenspielfläche zum Basketball und Fußball spielen entstehen. Der Eingangsbereich des Hort. Hier soll eine Außenspielfläche zum Basketball und Fußball spielen entstehen.
Foto: Jacqueline Dallmann Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder)
Der Kita Zwergenstübchen e.V. öffnet am 1. August einen neuen Hort.
Hettstedt (red). Das Gebäude der ehemaligen Berufsbildenden Schule in der Sankt-Jakobi-Straße wirkt von außen nicht gerade einladend. Den Sanierungsstau sieht man deutlich. Aber der erste Eindruck verfliegt, wenn man hinein geht. Dort springen einen bunte Farben an und Räume, die Gemütlichkeit ausstrahlen.

Hier wird am 1. August der „Hort der Klugen Zwerge“ eröffnen. Der Kita Zwergenstübchen e.V. ist nach der 24-Stunden-Kita in der Franz-Mehring-Straße nun auch Träger des Hortes und betritt damit Neuland in der Betreuung älterer Kinder. Kinder ab der 1. Klasse bis zum Ende der 7. Klasse haben einen gesetzlichen Anspruch auf einen Hortplatz.

Der Verein hat einen Gebäudeteil der ehemaligen Schule gemietet. „Die Stadt Hettstedt war an uns herangetreten, ob wir auch einen Hort eröffnen würden, weil sie mit einem Andrang auf die Plätze rechnen“, sagt Mandy Hensel, Vorstandsvorsitzende des Vereins. Sie erklärt: „Nach Gesetzeslage müssen Eltern von mehreren Kindern nur die Beiträge für die Betreuung des ältesten Kinds zahlen. Ist ein Kind im Hort und eines im Kindergarten, dann sind nur die Hortgebühren fällig.“ 

Da die Horte in der Kupferstadt kaum mehr Kapazitäten für Neuaufnahmen haben und Überbelegungen nicht erlaubt sind, war das Bestreben der Stadt, einen neuen Hort zu eröffnen. So kann der Bedarf an Hortplätzen in Hettstedt gedeckt werden. Für den Hort der „Klugen Zwerge“ gibt es eine Betriebserlaubnis für 50 Kinder. Der neue Hort soll zum Teil auch integrativ sein. Damit möchte man den möglichen Bedarf von Schülern der Waldschule abdecken. Diese Schule verfügt über keinen eigenen Hort, wie Hensel erzählt.

Das Objekt in der Sankt Jakobi-Straße stand leer. Und als ehemalige Schule ist es geeignet für einen Hort. Die Räume sind groß und bieten ausreichend Platz. Die alte Schulküche war noch komplett eingerichtet, sie ist modern ausgestattet, der Brandschutz war bereits ertüchtigt und die Sanitäranlagen renoviert. So mussten „nur“ die Räume hergerichtet werden. Mit frischer Farbe und in Eigenleistung wurden die Räume gestrichen, Fußbodenbelag verlegt, Möbel aufgestellt...
Vier große Räume stehen den Hortkindern zur Verfügung. Der alte Chemieraum wurde kaum verändert. Hier soll der Kreativbereich einziehen, soll gematscht, gemalt und experimentiert und auf Nähmaschinen genäht werden. 

Im „Chill-Zimmer“ lädt einen riesengroße rote Couch zum Entspannen nach der Schule ein, im Spielzimmer steht neben Regalen mit allerlei Spielen auch ein Kosmetiktisch und daneben hängen Kostüme. Dort dürften sich vor allem die Mädchen wohl fühlen. 

In der Küche soll gekocht, gebacken, gemeinsam gegessen werden. Hier ist auch Platz für die Hausaufgaben. „Wir haben versucht, mit kleinen Mitteln, etwas Gemütliches zu schaffen“ sagt Mandy Hensel. Die Kinder, die ersten Anmeldungen liegen vor, werden in die weitere Gestaltung mit eingebunden. Gerade im Außenbereich sollen sie ihre Wünsche und Ideen einbringen. Im Außenbereich stehen zwei Flächen für Spiel und Spaß zur Verfügung. 

Schon jetzt steht fest, dass der „Hort der klugen Zwerge“ in der Sankt-Jakobi-Straße wieder aus der ehemaligen Schule ausziehen wird. Als Termin steht der 31. Dezember 2021 im Raum. Dann wird die städtische Kita „Kolumbus“ im  Nachbarobjekt der Kita „Zwergenstübchen“ frei. Die Kita „Kolumbus“ wird an einen anderen Standort ziehen. Der Verein hätte dann in der Franz-Mehring-Straße Kita und Hort direkt nebeneinander an einen Standort.

Der Verein organisiert übrigens auch das Abholen der Hortkinder von den Grundschulen nach Unterrichtsschluss. Eltern, die Interesse haben, können sich in der Kita „Zwergenstübchen“ bei Frau Reinhardt unter Tel. (03476) 81 48 11 melden. Sie führt interessierte Eltern durch die neuen Räumlichkeiten in der Jakobi-Straße und klärt alles Organisatorische. 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Kätzchen in Walbeck ausgesetzt Kätzchen in Walbeck ausgesetzt Polizeibericht vom 5. August 2020 ...
Anzeige
Unser Land
Polizeibericht vom 4. August 2020 Polizeibericht vom 4. August 2020 Wickerode / Krähenfüße ausgelegt ...
Anzeige
Prägen und Abendführung im Museum Alte Münze in Stolberg Prägen und Abendführung im Museum Alte Münze in Stolberg Das Prägen von Feinsilbermedaillen am großen Balancier in der ALTEN MÜNZE in Stolberg wird am kommenden Wochenende an beiden Tagen, 8. und...
Anzeige
Unser Land