Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Sangerhausen > Senioren testen Teppichcurling >
Steffi Rohland Steffi Rohland
aktualisiert am 23.10.2020 um 17:21:23

Senioren testen Teppichcurling

Sangerhäuser Senioren spielen Teppichcurling. Sangerhäuser Senioren spielen Teppichcurling.
Foto: Steffi Rohland
Von Steffi Rohland
Aufmerksam beobachtet Heinrich Watzke, wie der Curl mit Schwung auf die Teppichbahn gesetzt wird und zum Kreis gleitet. „Das habe ich noch raus, das er gleich gleitet“, sagt er. Dann greift er wieder  selbst zum Spielgerät, denn Übung macht den Meister. 

So wie Heinrich Watzke, waren  am vergangenen Dienstag mehrere Seniorinnen und Senioren der Einladung der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen, der Stadt Sangerhausen und  dem Athletischen Sportverein 1902  (ASV)   gefolgt, um bei der Premiere des Teppichcurling dabei zu sein. 

Die dem Eisstockschießen ähnliche Sportart, dass in den Ländern Schweden und Dänemark besonders beliebt ist, hat offensichtlich auch in der Berg- und Rosenstadt gute Chancen  sich zu etablieren. 

Das Starterset, bestehend aus einem 12 Meter langen Kunstrasenteppich, je drei gelbe und blaue Curls, im Wert von 2.000 Euro hatten  die Mitglieder der Landesvereinigung  für Gesundheit mitgebracht.  Das Set können sich zukünftig Seniorengruppen und Einrichtungen in Sangerhausen und Umgebung  über den Kooperationspartner ASV 1902 ausleihen.

Die 20 geladenen Gäste erhielten an diesem sportlich fröhlichen Nachmittag eine Anleitung durch die  Mitglieder des TSV Marienfelde 1890.  Gerhard Krause  und Manfred Klucke  üben den Sport seit 2013 in ihrem Verein aus. Ziel beim  Curling ist, die eigenen Curls so zu spielen, dass   sie so nah wie möglich am Zielkreis stehen.  Dabei dürfen die 4,2 Kilogramm schweren Curls  die gegnerischen Curls aus dem  Zielkreis schieben, allerdings nicht über den Teppichrand. 
 Sowohl Männer als auch Frauen    übten deshalb eifrig, um  das richtige Gefühl für Geschwindigkeit und Zielgenauigkeit zu bekommen. 

Damit nimmt das Projekt „Bewegungsraum“ in Sangerhausen immer mehr Gestalt an. 

Wie Elena Sterdt von der Landesvereinigung berichtet, sollen zukünftig in Sangerhausen noch ein Outdoor-Bewegungsparcours  und ein Bouleplatz entstehen. „Flächen haben wir uns schon angesehen“, sagte sie. 
Außerdem wurde im  Sangerhäuser Ortsteil Breitenbach   bereits ein Boule-Platz eingeweiht. In Rotha gibt es seit vergangener Woche ebenfalls regelmäßig sportliche Aktivitäten. Hier treffen sich zukünftig Sportbegeisterte wöchentlich im Gemeindezentrum zum  gemeinsamen Sportabend.
 
Das Projekt „Bewegungsraum“ in Sangerhausen wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit gefördert.  

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Corona-Lage in Mansfeld-Südharz Corona-Lage in Mansfeld-Südharz +++ 166 Infektionsfälle in den vergangenen sieben Tagen +++ 7-Tages-Inzidenz liegt aktuell bei 123,02 +++ ...
Anzeige
MZ
Polizeibericht vom 30. November 2020 Polizeibericht vom 30. November 2020 Eisleben / Fahrrad entwendet ...
Anzeige
Seniorenspiegel 11.11.2020 Seniorenspiegel 11.11.2020 Seniorenspiegel 11.11.2020
Anzeige
MZ