Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Sangerhausen > Polizei und Verkehr > Runter vom Gas - Verkehrskontrollen zum Schulanfang >
Jacqueline Franke Jacqueline Franke
aktualisiert am 08.09.2014 um 14:16:52

Runter vom Gas - Verkehrskontrollen zum Schulanfang

In der Raismeser Straße in Eisleben war heute dieser mobile Blitzer aufgebaut. In der 30er-Zone wurde ein Autofahrer mit einer Geschwindigkeit von 49 km/h erwischt. In der Raismeser Straße in Eisleben war heute dieser mobile Blitzer aufgebaut. In der 30er-Zone wurde ein Autofahrer mit einer Geschwindigkeit von 49 km/h erwischt.
Foto: Jacqueline Franke
Mit Beginn des neuen Schuljahres verstärkt die Polizei ihre Kontrollen.
Eisleben (jf). Besonderes Au­­genmerk liegt dabei vor allem auf den Grundschulen. In Eisleben wurde am Montag zum Beispiel Kontrollen an der „Schlossplatzschule“ und der Grundschule „Thomas Müntzer“ durchgeführt. Am Fußgängerüberweg und vor dem Schulgebäude waren die Re­­gionalbereichsbeamten aus Eisleben, Christine Brenning und Ingolf Kreutz, unterwegs „Unser Problem sind nicht die Kinder, sondern die Eltern und deren Vorbildfunktion“, so Christine Brenning. So haben Eltern den Fußgängerüberweg ignoriert und stattdessen wenige Meter weiter die Straße überquert, das eingeschränkte Halteverbot vor der Schule missachtet oder die Kinder zur Straßenseite aus dem Auto aussteigen lassen. Rund 30 Eltern haben sie in zwei Stunden angesprochen - es blieb allerdings bei mündlichen Belehrungen. In der Raismeser Straße - eine 30er Zone - wurde geblitzt. In  gut zwei Stunden musste im­­merhin 20 Mal zu schnelles Fahren geahndet werden. Als Höchstgeschwindigkeit übrigens 49 km/h, bei erlaubten 30 km/h.  Die Autofahrer, die zu schnell unterwegs waren, erhalten in den nächsten Ta­­gen Post. In Eisleben nimmt die Polizei auch den Schulweg für Schüler der Katharinenschule verstärkt ins Visier. Dort hatte es gleich am Donnerstag einen Unfall gegeben. Der Appell geht vor allem an die Eltern „Auch mal einen kurzen Fußweg in Kauf zu nehmen und die Kinder nicht mit dem Auto bis direkt in den Klassenraum zu fahren“. Denn oftmals ist vor und an Schulen kein Parken erlaubt.
In den nächsten drei bis vier Wochen wollen Polizei, Ordnungsamt und Verkehrswacht Kontrollen an den Schulen durchführen - für Sicherheit auf dem Schulweg. Das Fazit von Christine Brenning und Ingolg Kreutz nach dem ersten Tag: Alle - Autofahrer, Eltern und Schüler - müssen noch ein bisschen üben.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
„Mitdenken statt Ablenken - Pass auf im Straßenverkehr!“ „Mitdenken statt Ablenken -  Pass auf im Straßenverkehr!“ Jurysitzung in den Räumen der Kreisverkehrswacht im Schulgartenweg in Eisleben am vergangenen Freitag: Vor der Jury liegen 1035 Kinderzeichnungen. Alle...
Anzeige
Unser Land
Bauarbeiten starten Anfang August Bauarbeiten starten Anfang August Am 16. Juli wird über die Baumaßnahme in der Hohetor-/Katharinenstraße informiert. ...
Anzeige
Schwerer Unfall bei Eisleben Schwerer Unfall bei Eisleben Eisleben / Landstraße 151 / 13.06.2019   09:30 Uhr ...
Anzeige
Sag Ja!