Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Sangerhausen > Polizei und Verkehr > Indoorplantage ausgehoben >
Nadine Rößler Nadine Rößler
aktualisiert am 08.01.2018 um 11:04:44

Indoorplantage ausgehoben


Foto: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd
Polizeibericht für das Wochenende vom 5. bis 7. Januar 2018:

In Wickerode, einem Ort im Landkreis Mansfeld-Südharz, durchsuchte die Polizei am Freitag ein Privatgrundstück. Auf dem Grundstück, in einem Gebäude, fand die Polizei eine professionelle Indooranlage, über 800 Hanfpflanzen sowie etwa 2,5 Kilogramm Rauschgift (Marihuana-Blüten) vor. Es erfolgte die Sicherstellung der aufgefundenen Dinge.
Schon seit November 2017 führte die hiesige Kriminalpolizei Ermittlungen gegen einen 24-jährigen Niederländer in der Sache. Er stand im Verdacht gegen das Betäubungsmittegesetz verstoßen zu haben. Im Zuge der Ermittlungen wurde beim Amtsgericht Halle (Saale) ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt. Mit dem heutigen Fund bestätigte sich der Verdacht. Wo der Tatverdächtige sich derzeit aufhält, ist nicht bekannt.
Die heutigen Einsatzmaßnahmen begannen gegen 06:00 Uhr und wurden gegen 19:00 Uhr beendet. 20 Polizeibeamte der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd sowie der Landesbereitschaftspolizei Sachsen-Anhalt waren an den heutigen Durchsuchungsmaßnahmen beteiligt.

Weitere Polizeimeldungen vom Wochenende:

Am  Freitag  gegen  18:15 Uhr wurde in der Mittelreihe von  Eisleben ein 53-jähriger Mann ausgeraubt. Wie der Geschädigte gegenüber der Polizei angab, traf er dort auf drei ihm un-bekannte männliche Personen. Der eine Mann habe ihn mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Bargeld und Handy gefordert. Nachdem er sein Handy sowie 15,-Euro Bar-geld übergeben hatte, entfernten sich die Täter in unbekannte Richtung.

Auf der K 2299 zwischen Roßla und Sittendorf stießen am Freitag gegen 22:20 Uhr ein Astra sowie ein Reh zusammen. Am PKW entstanden Sachschäden. Das Reh verendete an der Unfallstelle.

Ein weiterer Wildunfall geschah gestern gegen 17:00 Uhr auf der B 242 bei Saurasen. Hier machte ein Toyota Avensis Bekanntschaft mit einem Reh. Das Reh entfernte sich von der Unfallstelle. Am PKW entstanden Sachschäden.

Am Samstag gegen 20:25 Uhr meldete sich telefonisch ein 63-jähriger Mann und zeigte eine Körperverletzung an. Nach seinen Schilderungen war er gegen 19:00 Uhr in der Franz-Schubert-Straße von Hettstedt unterwegs. Dort traf er auf drei arabisch aussehende Männer mit denen er zunächst eine verbale Auseinandersetzung gehabt habe. In der Folge soll ihn einer der Männer mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Danach entfernten sich die Unbekann-ten. Der Anzeigenerstatter stand erheblich unter  Alkoholeinfluss. Bei einem freiwilligen Ate-malkoholtest wurden über 2,4 Promille gemessen. Eine ärztliche Versorgung hielt der Mann für nicht erforderlich.

In der Ascherslebener Straße von Hettstedt verunfallte am Samstagabend gegen 21:55 Uhr ein 22-jähriger Mann mit seinem VW  Golf. Nach Angaben von Zeugen war  das Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung „Kupferkreisel“ kommend in Richtung Zentrum gefahren.  Plötzlich habe man einen lauten Knall vernommen und das Auto stark beschädigte auf der Wiese stehen sehen. Nach dem vorliegenden Unfallbild war der PKW von der Fahrbahn abgekommen, überschlug sich mehrfach und blieb schließlich auf der Wiese liegen. Der Fahrzeugführer  sowie sein Beifahrer (31 Jahre) wurden schwer verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
Im Zuge der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass der Fahrzeugführern unter  Alkoholeinfluss stand. Bei einem Atemalkoholtest wurden über 1,5 Promille gemessen. Gegen den Mann wurden strafrechtliche Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Am Sonntagmorgen gegen 02:40 Uhr drang ein Mann in ein Friseurgeschäft in der Bahnhofstraße von Sangerhausen ein. Dabei wurde er von einem Anwohner beobachtet, welcher die Polizei in-formierte. Nach knapp zwei Minuten verließ  der Einbrecher wieder den Laden. Aufgrund der vorliegenden Personenbeschreibung konnte die Polizei den Tatverdächtigen in der Hospital-straße aufgreifen. Der 38-jährige Tatverdächtige führt zwar kein Diebesgut bei sich. Trotzdem wird gegen ihn wegen des Verdachts eines Einbruchsdiebstahls ermittelt. Bei dem Einbruch wurde ein Sachschaden von mehreren hundert Euro an einer Schaufensterscheibe verursacht.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
„Mitdenken statt Ablenken - Pass auf im Straßenverkehr!“ „Mitdenken statt Ablenken -  Pass auf im Straßenverkehr!“ Jurysitzung in den Räumen der Kreisverkehrswacht im Schulgartenweg in Eisleben am vergangenen Freitag: Vor der Jury liegen 1035 Kinderzeichnungen. Alle...
Anzeige
Unser Land
Bauarbeiten starten Anfang August Bauarbeiten starten Anfang August Am 16. Juli wird über die Baumaßnahme in der Hohetor-/Katharinenstraße informiert. ...
Anzeige
Schwerer Unfall bei Eisleben Schwerer Unfall bei Eisleben Eisleben / Landstraße 151 / 13.06.2019   09:30 Uhr ...
Anzeige
Trauerportal