Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Sangerhausen > Sport > 1. Bundesligateam holt sich Punktsieg >
Daniela Messerschmidt Daniela Messerschmidt
aktualisiert am 23.10.2013 um 09:23:37

1. Bundesligateam holt sich Punktsieg

Eisleben (KAV). Das KAV – Team hatte sich für diesen Bundesliga-Heimkampf gegen den AC Lichtenfels viel vorgenommen. Deshalb planten die Verantwortlichen einige taktische Veränderungen in der Aufstellung. Die Franken sind sehr stark einzuschätzen und haben als Saisonziel das Erreichen der Playoff- Runde avisiert. Mit breiter Brust und zahlreichen mitgereisten Fans kamen sie in die Lutherstadt, um von dort mit 2 Siegpunkten im Gepäck die Heimreise anzutreten. Aber schon beim Wiegen sah man auf Seiten der Franken in einige verdutzte Gesichter als Emanuel Krause im 55 Kg-Limit über die Waage ging. So dauerte die Begegnung in der 55 kg-Klasse genau 1:21 min. Momo siegte mit technischer Überlegenheit gegen Leon Raps und endlich gab es 4 Siegpunkte im Auftaktkampf.
In der 120 kg – Klasse- Greco wurde Olrik Meißner gegen den Olympia-Zwölften von London, David Vala, gestellt. Ganz clever ließ er in den 6 min nur einen knappen Punktsieg des Tschechen zu. 
Dennis Nowka traf in der Klasse  bis 60 kg- Greco auf den sehr agilen Michael Tracs. Der Pole griff an, aber Dennis bestimmte das Kampfgeschehen und sicherte sich hochverdient den Punktsieg.
Im Kampf in der  96 kg- Klasse- Freistil zwischen  Robert Glor und Dato Kerashvili war der Georgier haushoher Favorit. .
Dass Robert in diesem Kampf gegen den übermächtigen Gegner keinen Überlegenheitssieg zuließ und sogar noch einen Punkt mitnehmen konnte, verdient vollen Respekt.  
Im Limit bis 66 kg- Freistil war Enrico Berg gegen den DM-Dritten Tim Müller chancenlos und musste vorzeitig eine technische Niederlage hinnehmen.
Somit stand es zur Hälfte der 10 Begegnungen 7:9 Punkte für das Gästeteam aus Franken.
Im Greco der 84 kg-Klasse kämpfte Fabian Jänicke gegen Tobias Schütz.
Er bestimmte den Kampf und konnte routiniert die 3: 0 Punkteführung über die Zeit bringen.  
In der Klasse bis 66 kg-Greco musste sich Ondrej Ulip mit dem Bulgaren Rumen Savchev auseinander setzen und es entwickelte sich ein spannender Kampf, der das Publikum begeisterte.
Mit einer 2:0 Punkteführung sah Ondrej schon wie der sichere Sieger aus, aber 20 Sekunden vor Schluss konnte der Lichtenfelser zum 2:2 ausgleichen und dadurch den Kampf für sich entscheiden. In der 84 kg- Klasse-Freistil stand Florian Rau vor einer sehr schweren Aufgabe.
Er musste gegen den Rumänen Andrei Frant antreten. Der Fünfte der diesjährigen Europameisterschaften rang technisch stark und sichert sich mit starken Aktionen im Stand und Boden den 9:0 Punktsieg. Bis 74 kg-Freistil war es Murad Gadzhiev vorbehalten, die Siegpunkte gegen den keinesfalls schlechten Simon Pilzweger einzufahren.
Der Lichtenfelser versuchte in den 6 min Kampfzeit wirklich alles um einen Angriff erfolgreich durch zu bekommen. Aber er war absolut chancenlos und am Ende mit der 8:0 Punktniederlage noch gut bedient.
Das, was Murad auf der Matte zeigt, wie er Angriffe seiner Gegner antizipiert, das kann man nicht kopieren - es begeistert einfach nur.
Durch diesen Sieg führten vor der letzten Begegnung mit 13:14 Punkten unsere Gäste aus Lichtenfels. Dieser letzte Kampf entschied letztlich über Sieg und Niederlage.
Im Limit bis 74 kg- Greco hatte es Jacek Tomaszewski in der Hand den Gesamtsieg für den KAV zu sichern. Sein Gegner war der tschechische Spitzenringer Tomas Sobecky.
Der KAV- Athlet war hoch konzentriert und nutzte eiskalt die erste Chance zur deutlichen Punkteführung. Mit 8:0 Punkten deklassierte er den ACL-Athleten und holte so weitere 3 Siegpunkte.
Der Jubel auf Seiten des KAV kannte keine Grenzen, denn dadurch war der insgeheim erhoffte 16:14 Gesamtsieg des KAV über den AC Lichtenfels offiziell.
Dieser Sieg wurde Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung aller 10 Akteure errungen und macht deutlich Appetit auf mehr.
Am kommenden Samstag heißt es für das KAV-Team zum Auswärtskampf nach Köllerbach zu reisen.
Im Saarland wird es aber gegen den amtierenden deutschen Vizemeister ganz schwer Punkte zu holen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Eisleber Volleyballer spielen am Sonntag vor heimischer Kulisse Eisleber Volleyballer spielen am Sonntag vor heimischer Kulisse Eisleber Volleyballer vor Heim-Premiere ...
Anzeige
Trauerportal
Von Lutherstadt zu Lutherstadt Von Lutherstadt zu Lutherstadt Am 19. Oktober wird um 9:20 Uhr vom Schloss Mansfeld gestartet. ...
Anzeige
Schützenfest in Großörner Schützenfest in Großörner Vom 6. bis zum 8. September lädt die Schützengilde Großörner - Vatterode e.V. zum Schützenfest auf den Schützenplatz in...
Anzeige
Unser Land