Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Sangerhausen > Sport > KAV verliert zum Saisonstart >
Jacqueline Franke Jacqueline Franke
aktualisiert am 21.09.2015 um 12:24:05

KAV verliert zum Saisonstart


Foto: Thun
Köllerbach wird Favoritenrolle gerecht!

Am Samstag stand für den KAV der erste Bundeliga- Kampf der neuen Saison gegen das übermächtige Spitzenteam vom KSV Köllerbach an.
Nach über 7 Stunden strapaziöser Fahrtzeit  nach Püttlingen war schließlich die Anreise vom KAV- Team gemeistert worden.
Unser Masseur Bela Eichentopf hatte dann sehr viel zu tun, um die Muskulatur der  Sportler einigermaßen fit zu bekommen.

Das Saarländer Ringerteam gehört auch in dieser Saison zu den Topteams der Liga und wird nach weiteren Saisonverstärkungen mit internationalen Stars auch in diesem Jahr ein gewaltiges Wort im Kampf um den Deutschen Meistertitel mitsprechen. Die Kader- Liste des KSV mit aktuellen Medaillengewinnern bei Olympischen Spielen, WM und EM ist schon beeindruckend.
Der KSV Köllerbach stellte zum Saisonauftakt erwartungsgemäß das Team sehr stark auf. Bereits beim Wiegen war klar, dass sie in dieser Konstellation haushoher Favorit sind.
Auch der KAV ging mit 5 Neuzugängen in diesen Kampf.
Bis 57 kg-Freistil kämpfte mit Andrej Dukov ein international erfahrener Rumäne gegen Juhasz Bence. Unser ungarischer Neuzugang, der eigentlich ein Greco- Spezialist ist, verkaufte sich auch im Freistil gut und verlor nach Punkten.
In der 130 kg – Klasse- Greco stand mit Mihaly Deak- Bardos und Heiki Nabi absolute internationale Giganten der Spitzenklasse auf der Matte. Mihaly der in seiner langen Karriere  11 Medaillen bei WM und EM gewann musste gegen den aktuellen WM- Bronzemedaillengewinner und vize- Olympiasieger lediglich zwei Punkte wegen Passivität abgeben und die denkbar knappe Punktniederlage hinnehmen. Anar Zeinalov traf in der Klasse bis 61 kg-Greco auf den deutschen Meister  von 2014 und WM- Fünften Etienne Kinsinger. Anar musste aber erst einmal den Kampf gegen die Waage gewinnen, denn er hat für die neue Saison über 10 kg Gewicht reduziert. In einem Kampf auf Augenhöhe neutralisierten beide Athleten ihre Aktionen. Leider entschied eine falsch bewertete Aktion nach außen des sonst sehr gut agierenden Kampfrichters Thomas Knosp den Kampf zugunsten des Saarländers. Der Kampf in der  98 kg-Klasse- Freistil kam es zum Spitzenkampf zwischen Erik Thiele und  dem EM- Bronzemedaillengewinner der Junioren von 2014 Gennadij Cudinovic war in der Anfangsphase völlig offen.
Erik war taktisch gut auf seinen Köllerbacher Dauerrivalen eingestellt und bestimmte über weite Strecken das Kampfgeschehen. Clever brachte er den Kampf über die 6 min Kampfzeit und wurde aufgrund der höheren Wertung zum Punktsieger  erklärt.  
Im Limit bis 66 kg- Freistil zeigte Mario Koch gegen den Nyam- Ochir Enkhasaikhan trotz der Punktniederlage einen beherzten Kampf.. Der Mongole ist WM- Dritter von 2014 gehört  zur absoluten Weltspitze. Im Greco der 84 kg-Klasse kämpfte Fabian Jänicke gegen das Köllerbacher Urgestein Jan Fischer. Am Ende stand es deutlich 10:0 für den KSV- Athleten. In der Klasse bis 66 kg-Greco musste sich Ondrej Ulip mit dem starken Tarik Belmandani auseinander setzen und es entwickelte sich ein spannender Kampf. Ondrej war agiler und nutzte konsequent die entscheidenden Aktionen um zu punkten. Er führte in Runde 1 ganz stark mit 2:0 Punkten. Leider bekam Ondrej am linken Auge ein Cut. Die blutende Wunde behinderte ihn sehr und diese Phase nutzte der Franzose konsequent, um den Punktsieg einzufahren.  In der 84 kg-Klasse-Freistil wurde Patryk Dublinowski gegen den stark agierenden Bulgaren Georgi Sredkov aufgestellt. Stark wie sich der Eisleber Neuzugang in diesem Kampf präsentierte und der Punktsieg war hochverdient. Bis 74 kg- Freistil wurde auf Seiten des KAV Zsombor Ben Gulyas  gestellt.
Sein Gegner war der mehrfache deutsche Meister Martin Daum. Der ungarische Neuzugang bestimmte von Beginn an das Geschehen auf der Matte. Routiniert brachte er die 1:0 Punktefürrung über die Zeit. Im Limit bis 74 kg-Greco trafen der gesundheitlich angeschlagene Marc Wentzke und Timo Badusch aufeinander. Leider konnte Marc gegen Publikumsliebling Badusch nichts ausrichten und musste eine Niederlage hinnehmen.
Mit 3:18 Punkten verliert der KAV sehr deutlich gegen den Favoriten aus dem Saarland.. Aber die 3 Einzelsiege gegen starke Konkurrenz lassen die KAV- Verantwortlichen trotz der klaren Niederlage doch optimistisch auf die kommenden Saisonkämpfe blicken. Zum Doppelkampftag am Samstag erwartet der KAV den  1.Luckenwalder SC und am Sonntag den Pfälzer Traditionsverein  VfK Schifferstadt zum Heimkampfdebüt in der Lutherstadt.

Gelungener Saisonauftakt des KAV II in Braunsbedra!
Das Reserveteam des KAV siegte in ihrem ersten Saisonkampf der Oberliga Nordost mit 16:12 gegen die WKG Mattenfüchse Saalekreis. Unsere jungen Wilden sollen sich in diesen Punktkämpfen gegen die meist älteren und erfahrenen Athleten im Wettkampf bewähren, umso weitere wichtige Erfahrungen im Bereich Technik uund Taktik zu sammeln.
Mit 5 Siegen von Shamo Osso (57 kg), Shamdin Ahmed (66 kg), Marcus Breitschuh (76 kg), Dima Blayvas (86 kg) und Rashid Ali (98 kg) überzeugte das OL- Team von Mannschaftsleiter Peter Kubitza mit einer absolut geschlossenen Mannschaftsleistung.
Sebastian Schmidt wurde im Greco der 71 kg- Klasse vom Sportschüler Fabian Stachowiak unglücklich ausgekontert
Im Limit bis 60 kg musste sich Christian Borgwardt gegen den Veteranenweltmeister Tilo Frisch und in der Klasse bis 120 kg Khalil Ali gegen Routinier Mario Bahn geschlagen geben. Das Konzept, viele unserer Nachwuchsathleten gemeinsam mit einigen Reservisten aus der Bundesliga in diesen Kämpfen einzusetzen, wird sich auch in dieser Saison positiv bewähren.
Am kommenden Samstag kommt es vor dem Bundesliga- Duell gegen Luckenwalde bereits um 17.00 Uhr in der Eisleber Glück- Auf- Sporthalle zum Vergleich mit dem aktuellen Oberligameister Magdeburger SV 90.




 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Reitturnier in Helbra Reitturnier in Helbra Am 24. und 25. August lädt der Reit- und Fahrverein Weißes Tal Helbra und Umgebung e.V. auf den Kahlberg 10 ein. ...
Anzeige
Sag Ja!
Sport frei hieß es bei der alljährlichen Helios Radtour 2019 in Eisleben Sport frei hieß es bei der alljährlichen Helios Radtour 2019 in Eisleben Auch in diesem Jahr hatte die Helios Klinik Lutherstadt Eisleben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der drei Klinikstandorte in Eisleben, Hettstedt und...
Anzeige
Chef ist der neue Landesmeister Chef ist der neue Landesmeister Heute möchten wir einmal mehr einen Landesmeister vorstellen, der aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz kommt. Sein Name ist Chef, er wohnt in...
Anzeige
Trauerportal