Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Sangerhausen > in eigener Sache > Wie wird man Hospizbegleiter? >
Daniela Messerschmidt Daniela Messerschmidt
aktualisiert am 17.04.2014 um 17:15:34

Wie wird man Hospizbegleiter?

Abschiedsfoto nach dem „Trauerwochenede“ auf der Feuerkuppe bei Nordhausen. Abschiedsfoto nach dem „Trauerwochenede“ auf der Feuerkuppe bei Nordhausen.
Foto: privat
MSH (WS). Kürzlich haben Teilnehmer aus Sangerhausen und aus Artern einen Befähigungskurs zum Hospizbegleiter erfolgreich beendet.Ihren Weg zur Hospizbegleiterin beschreibt Kursteilnehmerin Christina Hoppe so:
„Seit Jahresbeginn 2013 hatte ich am Seminar „Befähigung zur Hospizbegleiteung“ teilgenommen. Am vergangenen Sonntag wurde mit einem Trauerwochenende auf der Feuerkuppe dieser Kurs für sieben Teilnehmerinnen er­­folgreichabgeschlossen.
Es war eine sehr anspruchsvolle Ausbildung, die sich an den „Empfehlungen für Vorbereitungskurse von Hos­pizbe­gleiter/-innen des Bundesministeriums für Arbeit und So­­zialordnung sowie an den „Empfehlungen für die Durchführung von Vorbereitungskursen in Thüringen des Thüringer Hospiz- und Palliativverbandes e.V. orientiert und in drei Module gliedert und mit einer Mindeststundenzahl von 100 Stunden konzipiert ist, wobei diese jedoch situations- bzw. be­­darfsbedingt durchaus hö­­her sein kann.
Das 1. Modul war für mich das schwierigste. Inmitten von mir zunächst  noch fremden Menschen und in der Annäherung an das Thema Abschied, Sterben, Tod und Trauer machte ich Erfahrungen, die mir meine eigenen Grenzen bewusst aufzeigten und mich sensibilisierten, die Wünsche und Bedürfnisse anderer, auch nonverbal, zu erspüren. Zahlreiche praktische Übungen, die ständige Reflexion, das Feed back der mittlereile zusammengewa­­chsenen Gruppe und die In­­teraktionen mit der Kursleitung führten bei mir zu einer Bewusstseinsveränderung, die mich im täglichen Leben und im respektvollen Um­­gang mit anderen Menschen stärker, aber auch gelassener macht. Während das 1. Modul eine Art der Selbstfindung war, ist das 2. Modul ein Praktikum als Besuchsdienst. Hier konnte ich mein erlerntes Wissen und meine Fähigkeiten anwenden und zugleich ganz neue und mich bewegende Erfahrungen mit pflegebedürftigen und kranken Menschen machen und  das Abschiednehmen bewusst erleben. Dabei stand mir die Kursleitung jederzeit supervisorisch hilfreich zu Seite. Im 3. Modul, dem Vertiefungskurs, wurden spezielle rechtliche, strukturelle und humane Fragestellungen aufgegriffen, behandelt und vertieft, sodass ich am Ende dieser Ausbildung ein gutes Rüstzeug habe um verantwortungsvoll und aktiv als zertifizierte Hospizbegleiterin im Ambulanten Hospizdienst tätig zu werden. Besonderer Dank gilt unserer Koordinatorin Susanne List und auch Thomas Messerschmidt, die mit viel Engagement, großer Geduld, einem Sack voll Wissen und Können sowie manchmal mit ungewöhnlichen Mitteln den Kurs interessant, lebendig und praxisnah gestalteten.“ Derzeit noch läuft ein weiterer Kurs. Für Anfang 2015 ist ein neuer geplant.
Anmeldung und weitere Infos unter Tel.. (0151) 22 81 65 08

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Wir suchen wieder den Tierisch besten Freund Wir suchen wieder den Tierisch besten Freund Wir sind wieder auf der Suche nach tierischen Freundschaftsbekundungen.  ...
Anzeige
Trauerportal
Wonneproppen 2018 in MSH: Jetzt schnell zum Fotografen! Wonneproppen 2018 in MSH: Jetzt schnell zum Fotografen! Über 80 Fotos von süßen Kindern haben unsere Redaktion schon erreicht. Die haben wir auf unserer Internetseite eingepflegt. Im Votingbereich...
Anzeige
Von ganz alten Traktoren bis hin zu ganz modernen Elektroautos Von ganz alten Traktoren bis hin zu ganz modernen Elektroautos Alte Traktoren haben es Daniel Kuhn angetan. Besonders die von MAN. Und einer ganz besonders. Aber von dem AS 250 wurden 1938 nur 1000 Stück gebaut und...
Anzeige
Sag Ja!