Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Weißenfels > Dieses Eis ist richtig heiß >
Cord Gebert Cord Gebert
aktualisiert am 05.03.2019 um 08:32:05

Dieses Eis ist richtig heiß


Foto: W.-E. Mardas
Dorothee Bagemihl liebt den Karneval und Eis. Freitag feiern wir den Internationalen Frauentag.

von Wolf-Eike Mardas


Es ist schon zu einer schönen Tradition geworden, dass wir anlässlich des Internationalen Frauentages stellvertretend für alle unsere Frauen eine in den Mittelpunkt unserer Gratulation stellen. In diesem Jahr haben wir uns für Dorothee Bagemihl aus Tagewerben entschieden.

Beim 1. Tage­werbener Carnevalsverein dabei
Die 50-Jährige liebt und lebt den Karneval. In eineinhalb Wochen, am 16. März, wird nach Tagewerben zur Jubiläumsveranstaltung eingeladen, denn es ist die 70. Session des 1. TCV. Dazu wurden viele ehemalige Prinzenpaare des Vereins mit eingeladen.

Seit 1992 ist sie dabei. Wie war das damals?
Dorothee lacht: „Ja, ich hätte gern schon viel früher mitgemacht, denn ich bewege mich schon immer gern, trage gern schöne Kostüme und lache natürlich auch gern. Aber ich war schon immer etwas moppelig und so kamen immer wieder Bedenken von den Trainerinnen. Doch 1992 war ich plötzlich die ‚letzte Lösung‘ in der Funkengarde mitzutanzen. Ich war überglücklich!“
Bisher hat sie in rund 50 Tänzen mitgewirkt.

Vor zehn Jahren hat sich eine neue Funkengarde gebildet, der ‚alte‘ Stamm ist geblieben und die damalige Prinzengarde ist dazugekommen“, erinnert sich die attraktive Tagewerbenerin.

Tanzen ist mehr als ein Hobby, denn es hält fit und macht mehr als Spaß. Allerdings spielen auch die Kosten eine wesentliche Rolle, denn jede Frau bezahlt die Kostüme, Schuhe und eventuell den Kopfschmuck selbst. Erst seit wenigen Jahren beteiligt sich der Verein mit einem Zu­­schuss.
„Der Wert der Kostüme ist mehr ideell, denn viele sind selbst genäht, maßgeschneidert, andere bestellt und durch Applikationen verfeinert. Bei mir ist ein ganzer Schrank voll“, erzählt Dorothee. Selbstverständlich verschwinden sie nicht auf ‚Nimmerwiedersehen‘ im Schrank, sondern werden neu kombiniert.

Sie tanzen nicht nur auf einer Hochzeit...
Doch nicht nur bei Karnevalsveranstaltungen tanzen sie. Auch bei Firmenfeiern, Festen, Hochzeiten, Geburtstagen und anderen Ereignissen werden die Funken gern gebucht.

Gab es denn schon mal außergewöhnliche Vorkommnisse oder Pannen?
Sie schmunzelt: „Natürlich, die gibt es schon ab und zu. Eine Herausforderung war es, als wir mit Zehn-Zentimeter-Absätzen getanzt haben. Das war für einige von uns die absolute Schmerzgrenze. Normal sind bei uns Absätze um die fünf Zentimeter. Auch haben wir schon mal beim Can-Can mit den Röcken das Essen vom Tisch gefegt. So etwas kann eben immer mal passieren, wenn zu wenig Platz ist.“
Mit vier Jahren hat auch ihre Tochter Elea den Spaß am Tanzen entdeckt. Bis 2016 hat Dorothee Bagemihl die Kindergruppe trainiert. Seit dieser Zeit hat Elea das Training ihrer Gruppe selbst übernommen. Aber auch ihre zweite Tochter Larena tanzt seit 2010 mit.

Viele Hobbys unter einen Hut bringen
Nach ihren Hobbys befragt, kommt die Antwort bei der Tagewerbenerin wie aus der Pistole geschossen: Tanzen und Sport. Schon 1994, also zwei Jahre nach ihrem Tanzstart beim 1. TCV, hat sie ihren Trainerschein gemacht.
Im Fitnesscenter hat sie eine Gruppe Aerobic - Bauch, Beine, Po trainiert. Zudem noch eine Gruppe in Tagewerben.
Doch auch Handarbeiten, Stricken, Nähen, Gartenarbeit und natürlich ihre Familie zählen zu ihren Lieblingsbeschäftigungen.
Ihren Mann Jörg hat sie 1994 kennengelernt - natürlich beim Karneval. Er war damals Musiker bei den Saalefinken. Seit seinem 15. Lebensjahr trommelt er. Viele Jahre trommelt er nun schon bei den Leißlinger Blasmusikanten.

Dorothee steht auch im Beruf ihre Frau
Doch das Leben besteht ja nicht nur aus Tanzen, Karneval und Sport. Vom Beruf her ist Dorothee Bagemihl Erzieherin. Zudem hat sie als kaufmännische Angestellte gearbeitet, später dann als Be­­triebswirtin. Seit 2017 ist sie Pädagogische Mitarbeiterin der Förderschulen in Halle. Auch im Beruf blüht sie auf, denn sie freut sich mit über jeden noch so kleinen Erfolg der Schülerinnen und Schüler.
In diesem Jahr ist ja die Karnevals-Session schön lang. Bisher hatte der Verein am 28. Februar zur Weiberfast­­nacht eingeladen und am 2. März zum Kin­­derkar­­neval.

Auch wenn heute schon Aschermittwoch ist, der 1. TCV lädt grundsätzlich danach zu den Events ein. Am Freitag findet im Festzelt ab 19.11 Uhr die Galaveranstaltung statt und am Samstag der einzigartige Straßenkarneval zwischen den zwei Zelten. Und schließlich, wie schon er­­wähnt, am 16. März, 19.11 Uhr, die große Jubiläumsveranstaltung zur 70. Session.

Einladung nach Tagewerben
„Ich möchte hier alle Karnevalsfreunde im Namen des 1. TCV herzlich einladen mit uns zu feiern“, sagt sie.

Ihren Frauentag wird sie na­­türlich karnevalistisch verbringen - zur Galaveranstaltung im Festzelt vor der Freiwilligen Feuerwehr Tagewerben. Welche Kostüme sie haben, hat sie nicht verraten.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Gesundheitskompass: Damit der Urlaub nicht zur Krankheitsfalle wird Gesundheitskompass: Damit der Urlaub nicht zur Krankheitsfalle wird Wehe, wenn jemand im Urlaub krank wird! Damit das nicht passiert, kann jeder für sich schon eine Menge tun. In der zweiten Episode vom Gesundheitskompass,...
Anzeige
Trauerportal
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 21. Mai 2019 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 21. Mai 2019 Das Polizeirevier Burgenlandkreis meldete aus den verganenen Stunden folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Eine Million Euro für die Ausbildung Eine Million Euro für die Ausbildung von Sonja Richter ...
Anzeige
Saalekids