Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Wochenspiegel > Wittenberg > Aus Österreichs Gärten ins Dessau-Wörlitzer Grün >
Torsten Waschinski Torsten Waschinski
aktualisiert am 11.02.2017 um 21:04:47

Aus Österreichs Gärten ins Dessau-Wörlitzer Grün

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff schüttelt Dipl.-Ing. Brigitte Mang die Hand. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff schüttelt Dipl.-Ing. Brigitte Mang die Hand.
Foto: Stefan Julius
Brigitte Mang ist die neue Direktorin der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz. Die Diplomingenieurin war Direktorin der Österreichischen Bundesgärten.

Anhalt (sk).
Dipl.-Ing. Brigitte Mang ist jetzt die Direktorin der Kulturstiftung Dessau Wörlitz. Am 7. Februar fand die offizielle Amtseinführung durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff sowie Staatsminister Rainer Robra, Leiter der Staatskanzlei und Minister für Kultur Sachsen-Anhalts.

Aus Altergründen trat der ehemalige Direktor Dr. Thomas Weiß sein Amt ab.

„Das Gartenreich als eine Kulturlandschaft von universellem Charakter hat eine weit über Deutschland hinausgehende Bedeutung. Seine Bewahrung und Pflege liegt natürlich auch im Interesse der Landesregierung“, erklärte Haseloff in der Stiftung. „Es freut mich sehr, dass man mit Frau Mang eine erfahrene und ausgewiesene Expertin für diese doch sehr anspruchsvolle Aufgabe gewinnen konnte. Wir wissen unser Welterbe in guten Händen!“

Erfahrung mit Gärten hat die ausgebildete Diplomingenieurin für Architektur und studierte Architektin. Von 1986 bis 2004 leitete sie ihr eigenes Büro „Dipl.-Ing. Brigitte Mang/ Landschaftsarchitektur & Gartendenkmalpflege“.

An der Technischen Universität Wien war sie als Universitätsassistentin und -lektorin tätig. Seit 1987 hielt sie zahlreiche Vorträge, veröffentlichte Publikationen und war in Beratungs- und Juryfunktion tätig.

Zuletzt war Brigitte Mang von 2004 bis 2016 Direktorin der Österreichischen Bundesgärten mit rund 220 Mitarbeitern. Seit 2011 ist sie ständiges Mitglied des Österreichischen Denkmalbeirats. Zudem ist sie Mitglied im Kulturhistorisch-touristischen Beirat der Schloss Schönbrunn Kultur- und Betriebsgesellschaft, der „Strategic Community“ der Österreichischen Bundesregierung und vielen mehr.

2010 erhielt sie den Österreichischen Verwaltungspreis. Brigitte Mang ist 1959 in Wien geboren, hat zwei erwachsene Söhne und ist verwittwet.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe“, betonte Mang zu Beginn ihrer Tätigkeit. „Einen Schwerpunkt meiner Arbeit sehe ich nicht nur in der Pflege und dem Erhalt dieses einzigartigen Kulturdenkmals, sondern auch darin, das Gartenreich international bekannter zu machen und Besucher aus der ganzen Welt für dessen Schätze zu begeistern“, so die gebürtige Wienerin.

Dabei geht es vordergründig nicht um eine bloße Steigerung der Gästezahlen: Im Blick stehen vielmehr der Erhalt und die langfristige Sicherung der Qualität der einzigartigen Kulturdenkmale und, darüber hinaus, die strategische Weiterentwicklung der Kulturstiftung. Voraussetzung hierfür ist für Mang ein kooperatives Management in der Zusammenarbeit mit den zahlreichen Partnern in und außerhalb der Region Anhalt-Dessau.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
100 Bilder des Jahres noch bis Sonntag 100 Bilder des Jahres noch bis Sonntag „22. Deutsche Fotoschau - 100 Bilder des Jahres 2015“ - noch bis zum Sonntag (23. April) ist die Ausstellung im IFM Wolfen zu sehen. ...
Anzeige
Sag Ja!
Rad-Aktionstag und spannende Einblicke ins Filmmuseum am Tag der Industriekultur Rad-Aktionstag und spannende Einblicke ins Filmmuseum am Tag der Industriekultur Industrie- und Filmmuseum (IFM Wolfen) öffnet - vier Touren zum Heizhaus am Gröberner See. Zehnter Tag der Industriekultur im IFM Wolfen und in... „Kleine Ostern“ im Park Altjeßnitz nach Ostern „Kleine Ostern“ im Park Altjeßnitz nach Ostern Im Irrgarten hunderte bunte Eier eine Woche nach Ostern suchen. Brauch stammt aus dem 18. Jahrhundert und war schon damals für Kinder bestimmt. ...
Anzeige
Trauerportal