Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Wittenberg > Die Landbäckerei ist geschlossen >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 22.05.2018 um 16:35:06

Die Landbäckerei ist geschlossen

Wie der altdeutsche Backofen in den vergangenen Jahren funktionierte, zeigt Sylvia Große ein letztes Mal. Wie der altdeutsche Backofen in den vergangenen Jahren funktionierte, zeigt Sylvia Große ein letztes Mal.
Foto: Frank Henze
Für die Bäckerei ist kein Nachfolger in der Familie gefunden worden.

Gohrau (fh). In einer Chronik steht: 1819 erhielt Gohrau von Leopold IV. Friedrich, Herzog von Dessau-Anhalt, ein Backhaus genehmigt. Dies ist nun fast 200 Jahre her. Das Backhaus im Ortskern der Gemeinde Gohrau gelegen, erwarb 1917 Heinrich Stieler. Eckhard Große übernahm die Bäckerei 1981 von seinem Vater Erich. Aus dem „Backhaus zu Gohrau" wurde eine „Landbäckerei". Sylvia Große und ihr Mann Eckhard führten die Bäckerei bis zum 1. Mai 2018.

Die Bäckerei ist nun geschlossen. „Mein Mann ist in Rente gegangen. In der Familie haben wir lange nach einem Nachfolger für die Bäckerei gesucht, aber keinen gefunden", sagt etwas traurig Sylvia Große. Viele Jahre hat das Ehepaar fast jeden Tag bis zu 14 Stunden in der Bäckerei gearbeitet. „Dass nun Schluss ist, es tut persönlich richtig weh", meint sie. Leicht fallen ihr diese Worte nicht. Man spürt, sie hängt immer noch an der Bäckerei. „Falls jemand Interesse hat und den Betrieb übernehmen möchte, er kann sich einfach bei uns melden", sagt sie und zeigt auf einen altdeutschen Backofen. Seit einigen Tagen wird hier kein Brot mehr gebacken.

Sylvia Große erklärt, wie der Ofen funktioniert und gerät dabei ins Schwärmen. Geheizt worden ist nur mit Holz und Kohle. Sie spricht davon, dass die Backwaren dadurch einen besonderen Geschmack haben. „Neben Brot und Brötchen haben wir auch Speckkuchen gebacken. Der war sehr beliebt bei unseren Kunden", so Sylvia Große. Apropos Kunden, die vermisst Sylvia Große auch. „Bei allen Kunden, Geschäftsfreunden und Bekannten möchte ich mich bedanken, dass sie uns jahrelang unterstützt haben". Ein besonders großes Dankeschön richtet sie an ihre langjährige und zuverlässige Mitarbeiterin Petra Gerbatsch.

Aber auch Freunde, Bekannte und viele Kunden bedankten sich bei der Eckhard und Sylvia Große. Ein Fest ist in der Gemeinde Gohrau organisiert worden. „Das war für uns eine große Überraschung. Wir wussten da-von im Vorfeld nichts", sagt Sylvia Große. Während des Festes ist auch die vom engsten Freundeskreis erstellte Chronik über die Bäckerei überreicht worden.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Waldhaus am Bergwitzsee für bundesweiten Wettbewerb nominiert Waldhaus am Bergwitzsee für bundesweiten Wettbewerb nominiert Bis 31. Oktober kann jeder für das Waldhaus im Internet abstimmen ...
Anzeige
Sag Ja!
TSG mit neuem Vorstand TSG mit neuem Vorstand Am Dienstagabend fand die Mitgliederversammlung der TSG im Lutherhotel statt. ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 19. Oktober Polizei Wittenberg am 19. Oktober Diebstahl einer Cycas Palme ...
Anzeige
Trauerportal