Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Wittenberg > Erfolgreiche Mittagspause >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 06.07.2018 um 15:11:59

Erfolgreiche Mittagspause

Carlo Hiller (l.) überreicht den Spendenscheck über 3.360 Euro an ResoWitt Geschäftsführerin Cornelia Freygang und Tobias Baumgarte. Carlo Hiller (l.) überreicht den Spendenscheck über 3.360 Euro an ResoWitt Geschäftsführerin Cornelia Freygang und Tobias Baumgarte.
Foto: Antje Weiß
29 Familien mit Kindern bekommen vom Erlös schöne Ferien spendiert.

Wittenberg (aw). Mit einem neuen Rekord ist im Mai die siebte Auflage des „Benefiz-Suppen-Buffets" auf dem Wittenberger Marktplatz zu Ende gegangen. „Es hat wieder prima geklappt, unsere Aktion ist zum Selbstläufer geworden", sagt Carola Hiller. Mit dem Wetter, den Mittagsgästen und der Vielfalt der 40 Suppen ist die Chefin vom Unternehmerinnenstammtisch „frau denkt nach" mehr als zufrieden. 3.360 Euro können die Unternehmerinnen diesmal dem Verein ResoWitt überreichen. „Respekt, ich weiß was dahintersteckt", freut sich ResoWitt Mitarbeiter Tobias Baumgarte über die lokale Bereitschaft, bedürftigen Familien zu helfen. Vom Geld können zwei Familienfreizeiten finanziert werden. 14 Familien fahren in den Sommerferien nach Dessau in die Jugendherberge und 15 Familien sind in dieser Woche nach Memleben in den Erlebnispark gefahren. „Für manche Familien ist es das erste Mal, dass sie gemeinsam Urlaub machen können", be-dankt sich ResoWitt Geschäftsführerin Cornelia Freygang. 105 Familien werden derzeit beim sozialen Verein ResoWitt betreut. 90 Prozent kommen freiwillig und freuen sich, dort Dinge machen zu können, die für andere Familien selbstverständlich sind. „Für uns sind die Familienfreizeiten auch eine gute Gelegenheit, mit den Fa-milien ins Gespräch zu kommen, das hilft uns bei der Arbeit, die nicht immer sehr leicht ist", sagt Tobias Baumgarte.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Herbstkaffeestube auf Gut Mößlitz Herbstkaffeestube auf Gut Mößlitz Selbstgebackener Kuchen und Torten sowie Natur laden zum Verweilen ein. Die gute historische Backstube samt Backofen ist vorgeheizt. ...
Anzeige
Trauerportal
42 Jahre im Traumberuf gearbeitet 42 Jahre im Traumberuf gearbeitet Nach 4242 Geburten geht Hebamme in den Ruhestand. Schon mit 13 Jahren wusste Gabriele Paulick, was sie werden möchte: Hebamme. ...
Anzeige
Von Wittenberg nach Leipzig und zurück Von Wittenberg nach Leipzig und zurück Wir verlosen zwei Familienkarten für Fahrten mit der Heide-Bahn. ...
Anzeige
Unser Land