Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Wittenberg > Gleiche Rechte - Gleiche Pflichten Powerfrauen bei der Feuerwehr >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 08.03.2019 um 07:51:17

Gleiche Rechte - Gleiche Pflichten Powerfrauen bei der Feuerwehr

Andrea Ehrhardt ist Truppenführerin und Kinderwartin bei der Freiwilligen Feuerwehr in Teuchel. Andrea Ehrhardt ist Truppenführerin und Kinderwartin bei der Freiwilligen Feuerwehr in Teuchel.
Foto: Antje Weiß
 Am Ehrenamt schätzt sie das Arbeiten in der Gruppe.

Wittenberg (aw).
Am 8. März ist internationaler Frauentag, dessen Wurzeln bis in das Jahr 1911 zurückgeht. Das Ziel war damals, ein Wahlrecht für Frauen durchzusetzen, was seit 100 Jahren in Deutschland der Fall ist. Auch bei den Feuerwehren ist die Gleichberechtigung im Vormarsch. Bei der FFW Teuchel stehen drei Frauen neben 30 männlichen Kollegen ihre „Frau". Dort übernehmen sie Verantwortung, retten im Notfall Leben und bereichern mit ihrem Engagement auch das kulturelle Leben. Eine davon ist Andrea Ehrhardt. Seit sechs Jahren ist die 31-Jährige schon dabei. „Ich hab mich hier durchgesetzt, sag immer meine Meinung und mache alles, was auch die Männer machen", erwähnt sie voller Stolz, dass sie trotz der vielen Aufgaben als Truppenführerin, Kinderwartin und Trainerin der Frauenmannschaft in Schmilkendorf ihr Ehrenamt sehr gern macht. Mittlerweile hat sie alle Kreisausbildungen die es gibt und will sich auch künftig Weiterbilden. 152 Mal mussten die Teuchler 2018 ausrücken, rund 50 Mal war Andrea dabei. Und das neben ihren Dienst als Krankenschwester im Stift und Mutter eines achtjährigen Sohns. „Er trainiert bei der Kinderfeuerwehr und weiß genau Bescheid, wenn nachts der Pieper ertönt, muss ich in zwölf Minuten am Einsatzort sein", schmunzelt sie. Unterstützung bekommt sie von ihrem Freund, der Feuerwehrmann in Nudersdorf ist. „Das muss man mögen, mir gefällt der Zusammenhalt bei der Feuerwehr, wir sind einen tolle Gruppe."

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. Mai Polizei Wittenberg am 23. Mai Diebstahl von Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Unser Land
Gesundheitskompass: Damit der Urlaub nicht zur Krankheitsfalle wird Gesundheitskompass: Damit der Urlaub nicht zur Krankheitsfalle wird Wehe, wenn jemand im Urlaub krank wird! Damit das nicht passiert, kann jeder für sich schon eine Menge tun. In der zweiten Episode vom Gesundheitskompass,...
Anzeige
21. Internationales Leichtathletikmeeting „Anhalt 2019“: Duell der Speerwurf-Giganten 21. Internationales Leichtathletikmeeting „Anhalt 2019“: Duell der Speerwurf-Giganten Auf der Wettkampfliste stehen bisher 25 Medaillengewinner.  ...
Anzeige
Sag Ja!