Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Wohnen an der Elbe >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 03.05.2019 um 15:26:47

Wohnen an der Elbe

Rando Gießmann präsentiert einen ersten Entwurf. Oberhalb der Kaimauer entstehen Eigenheime, vier Grundstücke zwischen 650 und 750 Quadratmetern. In der zweiten und der dritten Reihe baut die Wiwog selbst.  Rando Gießmann präsentiert einen ersten Entwurf. Oberhalb der Kaimauer entstehen Eigenheime, vier Grundstücke zwischen 650 und 750 Quadratmetern. In der zweiten und der dritten Reihe baut die Wiwog selbst.
Foto: Antje Weiß
Die Elbe erlebbar machen, ist für die Wittenberger immer wieder ein Thema. Aus der Industriebrache in Kleinwittenberg wird ein moderner Wohnkomplex.

Wittenberg (aw). „Wassergrundstücke in Wittenberg sind rar und sehr gefragt", sagt Rando Gießmann, Geschäftsführer der kommunalen Wohnungsunternehmen Wiwog und Wigewe. Anders als in anderen Städten liegen die Wasserlagen der Elbe in Wittenberg meist eher versteckt auf den Rückseiten von Industrie- und Gewerbegrundstücken und diese sind zum Teil dem Verfall ausgesetzt. Eins dieser Grundstücke im Ortsteil Kleinwittenberg hat sich die Wiwog gemeinsam mit der Stadt Wittenberg vorgenommen. Vor genau einem Jahr wurde dort der alte Speicher abgerissen, seitdem ruhen die Arbeiten. „Hier entsteht eines der schönsten Wohnstandorte in Wittenberg. Wir sind derzeit im Entwurfsstatus und versuchen noch in diesem Jahr, Baurecht zu schaffen", erwähnt Gießmann. Wenn dies gelingt, könne man im nächsten Jahr loslegen. Abgerissen werden soll im vierten Quartal noch die alte Reismühle, damit Einheitlichkeit mit Flachdächern und Blickachsen entsteht. Auch soll der Bezug zum angrenzenden historischen Fischerdorf in Kleinwittenberg erhalten bleiben.

Geplant sind drei Reihen. In der ersten Reihe entstehen Einfamilienhäuser, diese werden zum Kauf angeboten.
In der zweiten Reihe entstehen Eigentumswohnungen und in der dritten ist altengerechtes Wohnen geplant. Und damit jeder hier die Elbe auch erleben kann, soll auch Platz für den Elberadweg geschaffen werden. Wo dieser genau entlangführt, sei noch nicht abschließend geklärt.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Friedersdorf: Drachenboot-Regatta Friedersdorf: Drachenboot-Regatta Drachenbootrennen bedeutet vorwiegend Freizeitspaß, schrille Outfits und „Are you ready -Attention -GOOO !!!“… Auf dem Muldestausee in...
Anzeige
Trauerportal
Zum 22. Mal findet der Tag des Sports in Kemberg statt Zum 22. Mal findet der Tag  des Sports in Kemberg statt Familiensportfest auf dem Sportplatz mit Firmenlauf. Teams für das Volleyball- und Fußballturnier können sich bis zum Wettkampfbeginn anmelden. ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 23. August Polizei Wittenberg am 23. August Diebstahl einer Tasche ...
Anzeige
Unser Land