Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Jahrestagung der deutschen UNESCO-Welterbestätten in Dessau-Wörlitz >
Anke Katte Anke Katte
aktualisiert am 20.05.2019 um 09:27:37

Jahrestagung der deutschen UNESCO-Welterbestätten in Dessau-Wörlitz

Blick auf den Wörlitzer See und Park. Blick auf den Wörlitzer See und Park.
Dessau/Wörlitz (red). „Leben und Wohnen im und mit dem Welterbe“ lautet das Thema der Jahrestagung, zu der Vertreter der 44 deutschen UNESCO-Welterbestätten vom 21. bis zum 23. Mai 2019 in Dessau-Wörlitz zusammenkommen.

Die Jahrestagung der UNESCO Welterbestätten in Deutschland beleuchtet, welche Herausforderungen, Chancen und Verantwortlichkeit das Leben im und mit dem Welterbe mit sich bringt, wie der Spagat zwischen Erhalt und Erneuerung gelingt oder wie das Thema Welterbe an und mit den Bewohnerinnen und Bewohnern vermittelt und gestaltet werden kann. Die Frage, wie wir wohnen, damals, heute, in der Zukunft wirft einen spannenden Blick in Ideen, Möglichkeiten und Perspektiven.

Claudia Schwarz, Vorsitzende der Unesco-Welterbestätten Deutschland e.V. freut sich auf die Gelegenheit, mit den Kolleginnen und Kollegen der Welterbestätten zu netzwerken. „Jedes Jahr besuchen wir eine andere Welterbestätte im Rahmen unserer Jahrestagung. Neben dem fachlich fundierten Input der Referentinnen und Referenten nehmen wir zahlreiche Ideen und Anregungen von der gastgebenden Welterbestätte mit,“ so Schwarz.
Bereits beim Empfang im Festsaal des Schlosses Wörlitz begeben sich die Teilnehmer mitten hinein in die UNESCO-Welterbestätte Gartenreich Dessau-Wörlitz. Während einer Gondelfahrt zur Insel Stein werden sie den Wörlitzer Park näher kennenlernen. 

Brigitte Mang, Vorstand und Direktorin der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, sieht dem Treffen, das erstmals im Gartenreich Dessau-Wörlitz stattfindet, mit Freude und Interesse entgegen: „Das Thema „UNESCO“ ist in der Region Anhalt-Dessau-Wittenberg mit seinen vier Welterbestätten fest verankert. Es ist großartig, hier so viele Gäste zu empfangen, in deren Verantwortung sich herausragende Zeugnisse der Kulturgeschichte und Naturgeschichte befinden!“

Als Key-Note-Speaker wird Prof. Dr. Eike Wenzel vom Institut für Trend- und Zukunftsforschung in Heidelberg einen Blick in die Zukunft wagen: „Wie wir in Zukunft leben und mit unserer Vergangenheit umgehen werden“ lautet das Thema, mit dem erste Denk-Impulse für die anschließenden Vorträge von Referenten aus den einzelnen Welterbestätten gegeben werden. Dr. Birgitta Ringbeck, wird als Vorsitzende des Kuratoriums Konzept, Projekte und Kooperationen der Deutschen Stiftung Welterbe vorstellen. Nadya König-Lehrmann stellt das Konzept Generation Welterbe – Kulturlandschaft für Jung und Alt vor. In der Stuttgarter Weißenhofsiedlung wurde immer gewohnt. Herbert Medek stellt für das Architektonische Werk von LeCorbusier vor, wie das Leben im Welterbe funktioniert. Anja Domnik vom Weltnaturerbe Wattenmeer berichtet über den grenzenlosen Austausch mit den Nachbarländern Niederlande und Dänemark. Am Beispiel der Stadt Bamberg wird Michael Heger vorstellen, wie das Miteinander von Besuchern und Bewohnern klappt. Der Weg der Stadt Weimar zur digitalen Tourist-Information wird von Mark Schmidt vorgestellt und das neue Netz an Welterbe-Informationszentren im Bereich des Harzer Weltkulturerbes wird Gerhard Lenz, Geschäftsführer des Weltkulturerbe Rammelsberg, vorstellen.

Vor der Abreise können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Donnerstag ihre Kenntnisse der Welterbestätten der Region Dessau-Wörlitz vertiefen. Eine Führung durch den Park und das Schloss Wörlitz oder eine Bauhausbauten-Rundfahrt mit dem Bus stehen zur Wahl.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Geradeaus: Christoph Sakwerda aus Dessau veröffentlicht erste Single Geradeaus: Christoph Sakwerda aus Dessau veröffentlicht erste Single Christoph Sakwerda aus Dessau hat seine erste eigene Single veröffentlicht. Am 18. Oktober 2019 erschien „Geradeaus“, worin der 20-Jährige...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Sind se nich nett? Da fragen bundesdeutsche Finanzämter doch tatsächlich, wie zufrieden wir Bürgerlein mit  ihrer Arbeit ...
Anzeige
Ein Markt für kreative Selbermacher Ein Markt für kreative Selbermacher Sich inspirieren lassen, kreativ sein und Handgemachtes kaufen beim MZ-Kreativmarkt am 2. und 3. November im MZ-Medienhaus. ...
Anzeige
Sag Ja!