Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Wittenberg > 18. Burgstalllauf war ein Erfolg >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 04.06.2019 um 10:43:54

18. Burgstalllauf war ein Erfolg

114 Athleten starteten auf die zu den Vorjahren leicht veränderte Strecke rund um die Sportstätte „Gebrüder Grabsch“ in Seegrehna. Den Siegerpokal holte sich Christian Weiß (Foto Mitte) von den Botenläufern. 114 Athleten starteten auf die zu den Vorjahren leicht veränderte Strecke rund um die Sportstätte „Gebrüder Grabsch“ in Seegrehna. Den Siegerpokal holte sich Christian Weiß (Foto Mitte) von den Botenläufern.
Foto: SV Seegrehna 93
114 Athleten starteten auf die zu den Vorjahren leicht veränderte Strecke rund um die Sportstätte „Gebrüder Grabsch" in Seegrehna. Den Siegerpokal holte sich Christian Weiß von den Wittenberger Botenläufern.

Seegrerhna (red). Nachdem im Jahr 2018 witterungsbedingt – erst Sturm, später dann Hitze und Trockenheit – der Burgstalllauf schweren Herzens ausfallen musste, sind in diesem Jahr so viele Läufer wie noch nie der Einladung des SV Seegrehna 93 e.V. gefolgt. Bei schönem Wetter und warmen Temperaturen wurde die nun noch etwas anspruchsvollere Crossstrecke auf den Waldwegen über Distanzen von 3.000, 6.000 oder 12.000 m absolviert.

Jüngster Teilnehmer war Ben Liedtke vom SV Graf Zeppelin 09 Abtsdorf in der AK MU08. In der M80 sind die ältesten Teilnehmer Dietrich Dittrich (SG Grün Weiß 90 Pretzsch) und Kurt Hempel (SV Grün-Weiß Witenberg-Piesteritz) gestartet. Schnellste Nachwuchsläuferin über 3.000 m war Gesine Reiter von der SG Grün Weiß 90 Pretzsch (11.49 min). Kevin Patschäke ebenfalls von der SG Grün-Weiß 90 Pretzsch kann für sich über diese Distanz den Titel des schnellsten Nachwuchsläufers in Anspruch nehmen (11:34 min).

Bei den Frauen konnte Johanna Petzold (W40, TriathlonFreunde Wittenberg) in der Zeit von 26.04 Minuten über die 6.000-Meter-Strecke alle anderen hinter sich lassen. Den Siegerpokal über die 12.000-Meter-Distanz holte sich Christian Weiß  von den Botenläufern Wittenberg (48.39 min). Eine Ergebnisliste gibt es unter www.fläminglauf.de.

Der SV Seegrehna lädt auch zur 19. Auflage im Jahr 2020 ein.
Infos dazu gibt es demnächst unter www.svs93.de.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am Wochenende Polizei Wittenberg am Wochenende Kriminalitätslage: ...
Anzeige
Sag Ja!
23. Parkfest in Mühlanger 23. Parkfest in Mühlanger Vor 80 Jahren fanden sich die Ortsteile Hohndorf und Prühlitz zu Mühlanger zusammen. Zwei Tage buntes Programm mit Musik, Shows und Wettkämpfen. ...
Anzeige
Singen und Treideln Singen und Treideln Seit 28 Jahren gibt es in Coswig die Sommermusiktage. Kulturelle und fröhliche Überraschungen vom 21. bis 23. Juni.  ...
Anzeige
Unser Land