Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Corona-Quarantäne in Jessen und Schweinitz wird aufgehoben >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 06.04.2020 um 16:19:02

Corona-Quarantäne in Jessen und Schweinitz wird aufgehoben

Corona-Quarantäne in Jessen und Schweinitz wird aufgehoben Corona-Quarantäne in Jessen und Schweinitz wird aufgehoben
Foto: Antje Weiß
Allgemeinverfügung für die Ortsteile Jessen und Schweinitz der Stadt Jessen (Elster) wird am Montag, 6. April 2020 um 20 Uhr außer Kraft gesetzt.


Jessen (red). Die Allgemeinverfügung für die Ortsteile Jessen und Schweinitz der Stadt Jessen (Elster) nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG), die am 25. März 2020 erlassen und am 26. März 2020 angepasst worden ist, wird am Montag, 6. April 2020 um 20.00 Uhr außer Kraft gesetzt.

In der Nacht zum 7. April 2020 werden die festen Sperrelemente beräumt, so dass auch diese Aus- und Zufahrten zu den Ortsteilen in den Vormittagsstunden wie-der passierbar sind.

Die mit der infektionsschutzrechtlichen Allgemeinverfügung angeordneten Maßnahmen für die Ortsteile Jessen und Schweinitz haben Wirkung gezeigt. 

Aus epidemiologischer Sicht ist es nicht mehr erforderlich, die Kontakte in den Ort-steilen Jessen und Schweinitz weitergehend einzuschränken, als es die 3. SARS-CoV-2-EindV vorgibt.

Die aktuelle Risikobewertung gibt derzeit keine Veranlassung zur Aufrechterhaltung der angeordneten Maßnahmen.

Grundlage dieser Entscheidung ist die gesunkene Zahl an Neuinfektionen. Nach aktuel-lem Stand gibt es im Stadtgebiet Jessen 57 positiv getestete COVID-19 Patienten, da-von sind 21 Bewohner und 11 Mitarbeiter in einem Jessener Pflegeheim betroffen. Trotz umfangreicher Testungen im eigens dafür eingerichteten Abstrichzentrum in Jessen ist die Zahl an Neuinfektionen nicht weiter angestiegen.

Die medizinische Notwendigkeit für eine Abriegelung ist somit nicht mehr gegeben. Die Entscheidung ist in enger Ab-stimmung mit dem Pandemiestab der Landesregierung sowie den Spezialisten des Ro-bert Koch-Instituts getroffen worden.

Es wird dennoch darauf hingewiesen, dass die Situation im Landkreis Wittenberg weiterhin kritisch bleibt. Aktuell gibt es 113 mit dem Coronavirus infizierte Patienten. Die meisten Betroffenen befinden sich in häuslicher Absonderung und werden ärztlich betreut. Sechs Personen befinden sich im Krankenhaus. Die Kontaktpersonen werden bzw. wurden ermittelt. Zwölf Personen sind genesen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Der FC Victoria Wittenberg sammelt noch bis Freitag Bekleidung für arme Menschen in Afrika Der FC Victoria Wittenberg sammelt noch bis Freitag Bekleidung für arme Menschen in Afrika In Zusammenarbeit mit Alizeta Zoungrana, Integrationsbeauftragte der Lutherstadt Wittenberg und Übungsleiterin in der Jugend des FC Victoria, sammeln die...
Anzeige
Trauerportal
Polizei Wittenberg am Wochenende und Pfingsten Polizei Wittenberg am Wochenende und Pfingsten Sachbeschädigungen im Arsenal ...
Anzeige
Wegen Corona kein Mühlentag Wegen Corona kein  Mühlentag Die Veranstaltung, zu der traditionell zahlreiche Mühlen einladen, fällt aus.  ...
Anzeige
Trauerportal