Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Versuchte Kindes-Entführung - Polizei sucht Zeugen >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 19.06.2020 um 12:08:51

Versuchte Kindes-Entführung - Polizei sucht Zeugen

Polizei sucht Zeugen nach Vorfall Am Elbtor in Wittenberg

Wittenberg (red).
Wie der Polizei am 17.06.2020 um 13.49 Uhr mitgeteilt wurde, soll sich zwischen 07.00 Uhr und 07.05 Uhr in Wittenberg, Am Elbtor, folgender Vorfall ereignet haben: Nach Angaben eines 10-jährigen Jungen habe hinter ihm ein Fahrzeug gehalten. Der circa 60-70-jährige Fahrer soll ihm, zunächst zwei Zigaretten und anschließend eine Tüte Gummibärchen hingehalten haben. Danach soll er ein Handzeichen gegeben haben, welches der Junge zum Einsteigen gedeutet habe. Der Junge habe sich auf nichts eingelassen. Er habe sich weggedreht und entfernt. Der unbekannte Fahrzeugführer soll sein Fahrzeug in der Folge eingeparkt haben. Während des gesamten Geschehens sei nicht gesprochen worden.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. Außerdem bittet sie mögliche Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 03491 / 4690 oder per E-Mail unter prev-wb@polizei.sachsen-anhalt.de zu melden.

Folgende Verhaltensregeln gibt die Polizei den Kids bei solchen Vorfällen:
nicht mit Fremden unterhalten wenn etwas angeboten wird, nichts annehmen wenn man mit jemanden mitgehen oder in ein Fahrzeug steigen soll, ganz laut sagen beziehungsweise schreien: NEIN, ich geh nicht mit! oder NEIN, ich steige nicht ein! – Damit kann auch Aufmerksamkeit auf mögliche, in der Nähe befindliche Zeugen, erzeugt werden, welche dann dem Kind zu Hilfe eilen könnten.
wegrennen oder dorthin rennen, wo viele Menschen sind (Bushaltestelle, Geschäft…) sollte ein Fremder ein Kind schon anfassen und irgendwohin ziehen wollen, ganz laut schreien und ins Geschlechtsteil treten, danach wegrennen nach einem solchen Vorfall sich unbedingt sofort jemanden anvertrauen (Eltern, Großeltern, Lehrer/in, Erzieher/in)
umgehend Anzeige bei der Polizei nach Möglichkeit Kennzeichen merken, Personenbeschreibung (sollte mal geübt werden)

All diese Verhaltenstipps sollten die Eltern mit den Kindern regelmäßig besprechen und auch im Rollenspiel immer mal wieder in einem geschlossenen Raum üben.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Nudersdorf wird zum Flohmarkt Nudersdorf  wird  zum Flohmarkt Straßenflohmarkt mit 20 Ständen auf 13 Grundstücken in Nudersdorf. ...
Anzeige
Trauerportal
Buntes Ferienprogramm Buntes Ferienprogramm  Die  Kulturelle Bildung  der Stiftung Luthergedenkstätten   hat wieder Angebote für Kinder  vorbereitet.   ...
Anzeige
Wellenlandschaft wurde saniert Wellenlandschaft wurde saniert Die Baumaßnahme fand  vom 16. April bis 19. Juni  statt.  Die Baukosten betrugen 135.000 Euro. ...
Anzeige
Sag Ja!