Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Wittenberger Kanzelrede mit Seyran Ates >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 22.07.2020 um 12:03:30

Wittenberger Kanzelrede mit Seyran Ates

Die Stadt- und Pfarrkirche St. Marien ist die Predigtkirche des Reformators Martin Luther (1483-1546) gewesen. Hier hat Martin Luther die berühmt gewordenen Invokavit-Predigten gehalten. Die Stadt- und Pfarrkirche St. Marien ist die Predigtkirche des Reformators Martin Luther (1483-1546) gewesen. Hier hat Martin Luther die berühmt gewordenen Invokavit-Predigten gehalten.
Foto: Antje Weiß
Die Wittenberger Kanzelreden 2020 stehen unter dem Jahrestitel „500 Jahre Zukunftsmusik – Martin Luthers Reformschriften frisch aufgelegt“.

Wittenberg (red). Die Evangelische Wittenbergstiftung, die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt, die Cranach-Stiftung und die Stadtkirchengemeinde Wittenberg laden ab August wieder zu den Wittenberger Kanzelreden in der Stadtkirche Wittenberg mit anschließendem Kanzelredennachgespräch ein. 

Die Kanzelrede am 23. August um 11 Uhr steht unter dem Leitmotiv von Martin Luthers Reformschrift „Von der babylonischen Gefangenschaft der Kirche“ und wird gehalten von Seyran Ateş, Rechtsanwältin, Frauenrechtlerin, Gründerin der Ibn Rushd-Goethe Moschee in Berlin und Preisträgerin der vom Bund der Lutherstädte verliehenen Auszeichnung „Das unerschrockene Wort“.

Die Tradition der Wittenberger Kanzelreden

Vor 500 Jahren gingen von Wittenberg vier Reformschriften aus, die die Kirche und die Welt verändert haben. Die Wittenberger Kanzelreden greifen Martin Luthers berühmten Reformschriften aus dem Jahr 1520 auf und fragen nach deren Veränderungspotential für unsere Zeit.

Die Stadt- und Pfarrkirche St. Marien ist die Predigtkirche des Reformators Martin Luther (1483-1546) gewesen. Hier hat Martin Luther die berühmt gewordenen Invokavit-Predigten gehalten. Die vielfältige Geschichte der evangelischen Predigt, die sich auf das Wort der Bibel besinnt und die Herzen und Gewissen der Menschen anspricht, hat in der Wittenberger Stadtkirche als der „Mutterkirche der Reformation“ begonnen. Seit vielen Jahren werden zu den Wittenberger Kanzelreden namhafte Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft, aus Kunst und Kultur, aus Wissenschaft und Politik eingeladen, um Worte und Gedanken zu äußern, die anstoßen, querdenken, verändern. Die Kanzelreden in Martin Luthers Predigtkirche wollen anregen und aufregen.

Die Kanzelreden können auf der Internetseite der Stadtkirchengemeinde nachlesen werden unter: www.stadtkirchengemeinde-wittenberg.de

Hinweis: 
Der nachfolgende Kanzelredengottesdienst findet statt am 18. Oktober 2020 mit Linda Teuteberg, Mitglied des Bundestages und Generalsekretärin der FDP.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 6. August Polizei Wittenberg am 6. August Gartengeräte entwendet ...
Anzeige
Unser Land
PR-Anzeigen unserer Kunden
Kostenlose Blinkis für mehr Sicherheit im Straßenverkehr in Sachsen-Anhalt Kostenlose Blinkis für mehr Sicherheit im Straßenverkehr in Sachsen-Anhalt Augenoptiker Fielmann startet erneut die Blinki-Verkehrssicherheitsaktion und schenkt Schulanfängerinnen und Schulanfängern...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 5. August Polizei Wittenberg am 5. August Betrug per Internet ...
Anzeige
Trauerportal