Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > 22. Internationales Leichtathletik-Meeting in Dessau: Tausend Zuschauer können im Stadion live dabei sein >
Anke Katte Anke Katte
aktualisiert am 04.09.2020 um 10:08:57

22. Internationales Leichtathletik-Meeting in Dessau: Tausend Zuschauer können im Stadion live dabei sein


Foto: Stefan Julius
Endlich wieder Spitzensport vor Publikum.

Dessau (ak). Viele Großveranstaltungen sind 2020 dem Corona-Virus zum  Opfer gefallen. Nicht so das Internationale Leichtathletik Meeting in Dessau. Dem Organisationsteam um Ralph Hirsch und Felix Zilke  von Anhalt Sport e. V. ist es gelungen, die ursprünglich für Mai geplante Spitzensportveranstaltung auf September zu verschieben.

Am 8. September (18 Uhr, Einlass ab 16.30 Uhr) gibt es im Paul-Greifzu-Stadion endlich wieder ein großes internationales Livesporterlebnis mit Zuschauern. Und das ist durchaus nicht selbstverständlich.
120 Athletinnen und Athleten sind heiß darauf, nach langer Pause wieder unter Wettkampfbedingungen ihre Leistungen abzurufen und sich mit ihren Konkurrenten zu vergleichen. Auf dem Wettkampfplan stehen zwölf Disziplinen.

Anhalt Sport e. V. erarbeitete in den vergangenen Wochen im engen Austausch mit den Behörden der Stadt Dessau-Roßlau und des Landes Sachsen-Anhalt ein Infektionsschutzkonzept, das es ermöglichen soll, dieses Weltklasse-Event für Zuschauer zugänglich zu machen.

Dies ist am 8. September nun für 1.000 Besucher möglich. Eine Ausnahmeregelung, die eine Aufstockung der Zuschauerzahl im weiten Rund des Stadions auf 2.500 möglich gemacht hätte, wurde vom Sportministerium bestätigt, aber leider vom Gesundheitsministerium kurzfristig abgelehnt.
Ralph Hirsch: „Dennoch ist es ein positiver Schritt in die richtige Richtung, dass überhaupt Gäste dabei sein dürfen. Damit sind wir, neben dem ISTAF in Berlin, eines der wenigen großen Leichtathletik-Meetings, die in diesem Jahr in Deutschland vor Publikum stattfinden.“

Fest steht, dass am Veranstaltungstag 300 Stehplätze vergeben werden. Die Stehplatzkarten sind analog der vergangenen Jahre kostenlos und werden am Stadioneingang ausgegeben.

Auf der Sitzplatztribüne darf Anhalt Sport e. V.  700 Zuschauerplätze zulassen. Für 15 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) können die Karten dafür bei www.ticketmaster.de, im Verbindungspunkt Dessau und in der Tourist-Information Dessau noch erworben werden.
ARD und MDR werden das gesamte Wettkampfgeschehen live streamen.

Die Regeln für Besucher

Stehplatzkarten-Inhaber erhalten am Eingang ein Formular zur Nachverfolgung, das ausgefüllt und wieder abgegeben werden muss. Einen Vordruck kann man unter www.anhalt-sport.de schon im Voraus herunterladen, ausdrucken und ausgefüllt mitbringen. Weiterhin muss beachtet werden, dass beim Betreten des Stadions, beim Anstehen an den Kassen, WC-Bereichen, Versorgungsständen und auf dem Weg bis zum Einnehmen des Steh- bzw. Sitzplatzes ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss. Außerdem gibt es genügend Stellen, an denen die Hände desinfiziert werden können.  

Die Disziplinen

Damen: 100 Meter Sprint, 400 Meter, 800 Meter, 100 Meter Hürden, Weitsprung und Hochsprung

Herren: 100 Meter Sprint, 400 Meter, 800 Meter, 110 Meter Hürden, Stabhochsprung und Speerwurf

Die Topathletinnen und Topathleten

Es stand lange auf der Kippe, aber mit Malaika Mihambo kommt die aktuell beste Weitspringerin der Welt sowie eine der neuen Shootingstars des DLV erneut nach Dessau. Bei der Weltmeisterschaft  2019 in Doha sprang sie unglaubliche 7,30 Meter und gewann mit unerreichbarem Vorsprung die Goldmedaille.
In Dessau wird sie auch beim 100-Meter-Lauf an den Start gehen.

Mit Johannes Vetter kommt die aktuelle Nummer 1 der Welt im Speerwurf nach Dessau.
Seine persönliche Bestleistung liegt bei 94,44 Meter. Nur wenige Tage nach seinem deutschen Meistertitel katapultierte er den Speer in Turku (Finnland) auf 91,49 Meter – Weltjahresbestleistung.

Piotr Lisek aus Polen gehört seit Jahren zur absoluten Weltklasse im Stabhochsprung. Er ist schon über sechs Meter gesprungen.

Nadine Visser (100 Meter Hürden, Gold EM 2019) ist ebenso ein Aushängeschild in diesem Jahr.

Marija Lassizkene, die Weltmeisterin der Jahre 2015, 2017 und  2019, ist das Non-Plus-Ultra im Hochsprung. Ihre Bestleistung wird mit 2,06 Meter angegeben.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 23. September Polizei Wittenberg am 23. September Container und Garage aufgebrochen ...
Anzeige
Trauerportal
Dein Weg zur Ausbildung – viele freie Lehrstellen Dein Weg zur Ausbildung –  viele  freie Lehrstellen Der Wochenspiegel hat gemeinsam mit der Agentur für Arbeit,  der IHK, der  Handwerkskammer und dem Bauernverband   Tipps zum Thema...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 22. September Polizei Wittenberg am 22. September Schwarzes Damenrad gestohlen ...
Anzeige
Unser Land