Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Sport > Kanuten an Land >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 31.03.2015 um 18:03:53

Kanuten an Land

Vor einigen Tagen trafen sich die Rennkanuten aus Sachsen-Anhalt mittlerweile schon traditionell unter der Regie des KJ Jeßnitz in der Ballsporthalle in Sanderdorf. Vor einigen Tagen trafen sich die Rennkanuten aus Sachsen-Anhalt mittlerweile schon traditionell unter der Regie des KJ Jeßnitz in der Ballsporthalle in Sanderdorf.
Foto: Susanne Posniak
Sportler aus Sachsen-Anhalt beim Athletiktraining. Der Saisonauftakt der Kanuten beginnt im Trockenen.

Sandersdorf (WS).
Vor einigen Tagen trafen sich die Rennkanuten aus Sachsen-Anhalt mittlerweile schon traditionell unter der Regie des KJ Jeßnitz in der Ballsporthalle in Sanderdorf, um in der Halle und auf dem Sportplatz ihre Athletischen Fähigkeiten, die sie über den Winter erworben haben, zu messen. Die Kanuten des WSC konnten sich im Feld der 375 Sportler aus insgesamt 21 Vereinen sehr gut behaupten.

Mit dem ersten Startpfiff kam das gesamte Gelände ins brodeln und glich einem Ameisenhaufen, da die Sportler die Disziplinen Ausdauerlauf, Medizinballschocken, Druckballwurf, Kraftkreis und Gewandheitslauf an verschiedenen Stationen absolvieren mussten. Lenja Hoppe siegte hierbei souverän in der AK 2004.

Michelle Hanisch konnte sich in der AK 2000  ebenfalls gegen die starke Konkurrenz aus Magdeburg durchsetzen und wurde mit Platz 1 belohnt. Weitere Medaillenträger waren Henrik Trommer und Lisa Handloik mit Gold sowie Cedric Hoppe und Jessica Huth mit Silber. Für unsere jüngsten Sportlerinnen war die erste Teilnahme etwas Besonderes und sie waren sehr aufgeregt.

Schließlich konnten sich Enni Eckardt in der AK 2006 über den ersten Platz und Emmie Motzbeuchel in der AK 2007 über den zweiten Platz freuen. Mannschaftsleiter Holger Eschke lobte abschließend die Leistung des gesamten Teams, vor allem auch der Sportler die zwar keine Medaille mit nach Hause nehmen konnten, aber durch ihre guten Platzierungen im oberen Drittel der Starterfelder zu dem sehr guten Gesamtergebnis beigetragen haben.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Tag des Sports zum 100. Jubiläum Tag des Sports zum 100. Jubiläum Kooperation zwischen  Grundschule  und  Sportverein.  ...
Anzeige
Trauerportal
Fußballvergleich der Grundschulen  Fußballvergleich   der Grundschulen Sozialarbeiter der AWO organisierten einen Fußballcup für Grundschüler. Der begehrte Wanderpokal ging zum zweiten Mal nach Pratau.  ...
Anzeige
Noch 4.000 Euro für den Kinder- und Jugendsport Noch 4.000 Euro für den  Kinder- und  Jugendsport Bewerbung für Spende aus dem Entenrennen -  Ende der Bewerbungsfrist ist  der 30. September. ...
Anzeige
Unser Land