Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Sport > Union Sandersdorf und Bitterfeld-Wolfen zeigen guten Test >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 06.08.2015 um 19:13:01

Union Sandersdorf und Bitterfeld-Wolfen zeigen guten Test

Union Sandersdorf und der 1. FC Bitterfeld-Wolfen testen ihre Kader für die neue Saison auf gutem Niveau. Union Sandersdorf und der 1. FC Bitterfeld-Wolfen testen ihre Kader für die neue Saison auf gutem Niveau.
Foto: privat
Union Sandersdorf behält die Oberhand und war zu jeder Zeit spielbestimmend, zeigte sich verbessert.

Sandersdorf (ts).
Zu einem Klassiker vergangener Jahre kam es am Mittwoch im Sandersdorfer Sportzentrum. Oberligist Union empfing zum Testspiel den Verbandsligisten 1. FC Bitterfeld-Wolfen. Im prestigeträchtigen Duell bot sich den Trainern Mike Sadlo und Olaf Schaller die Möglichkeit, weiter an der passenden Elf für den Landespokal und den ersten Punktspieltag in der jeweiligen Liga zu feilen. Zunächst war es ein Abtasten zwischen den Teams.

Die erste gute Möglichkeit für Union netzte Marvin Römling in der 24. Minute mit einem satten Schuss aus elf Metern ein. In der Folge schien sich die Hintermannschaft der Gäste wieder zu finden, doch in der 33. Minute wurde der Ball im eigenen Strafraum leichtfertig vertändelt. Felix Krause ließ sich nicht lange bitten und traf zum 2:0. 

Wer nun dachte, es würde eine klare Sache für den Oberligisten, der sah sich kurz darauf getäuscht. Nico Scherz erzielte in der 37. Minute den Anschlusstreffer. Bis zur Pause schwamm nun Unions Hintermannschaft ein wenig, aber Bitterfeld-Wolfen konnte keinen weiteren Profit daraus ziehen. Mit der knappen Führung der Platzherren ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel dominierte Union zunächst das Geschehen, es dauerte aber bis zur 79. Minute, ehe erneut Marvin Römling für Sandersdorf den Ball im Netz versenkte. Beim 3:1 blieb es bis zum Abpfiff. Insgesamt war es ein gelungener Test für beide Mannschaften.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Derby im Volkspark Derby im Volkspark Am  Sonntag kommt es in der Fußball-Verbandsliga   zum Derby zwischen dem FC Grün-Weiß Piesteritz und dem SV Eintracht Elster. ...
Anzeige
Toom Wittenberg
40. Heimatfestlauf in Pretzsch findet statt 40. Heimatfestlauf in Pretzsch findet statt  Am 5. September kann  um 10 Uhr in Pretzsch gestartet werden. ...
Anzeige
Es sind noch sieben Plätze frei Es sind noch sieben Plätze frei Fußballschule bei Grün-Weiß Piesteritz vom 17. bis 21. August ...
Anzeige
Unser Land