Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Sport > HSG Jungwölfe mit klarem Heimsieg >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 13.03.2016 um 10:29:03

HSG Jungwölfe mit klarem Heimsieg

Im letzten Heimspiel der laufenden Saison, wurde der Tabellenletzte aus Quedlinburg, klar mit 32:15 geschlagen. Im letzten Heimspiel der laufenden Saison, wurde der Tabellenletzte aus Quedlinburg, klar mit 32:15 geschlagen.
Foto: Thomas Schmidt
Noch ein Spieltag entscheidet über die Meisterschaft - letztes Spiel gegen Kühnau. Noch zwei Spieltage entscheiden über die Meisterschaft der MJB.

Wolfen (ts).
Voll auf der Ballhöhe war die Mannschaft der Jungwölfe im letzten Heimspiel der Saison in Wolfen-Krondorf. Die HSG Wolfen hatte in einer recht einseitigen Partie keine Mühe mit dem Gegner. Das MJB-Team hatte den Tabellenletzten Quedlinburger SV zu Gast. Diese auf dem Papier  lösbare Aufgabe stellte auch über die gesamte Spielzeit keine Hürde dar. Am Ende gab es einen deutlichen 32:15 Heimsieg.

Jetzt wartet im letzten Spiel auswärts der Tabellendritte, die SG Kühnau. Die Kühnauer gewannen ihr Spiel gestern gegen HG 85 Köthen auswärts mit 24:17 und dabei festigten die Kühnauer den dritten Tabellenplatz. Die Jungwölfe der HSG Wolfen 2000 zog wieder an SV Oebisfelde 1895 vorbei und ist mit 30:4 Punkten Tabellenerster. Allerdings profitieren die Wolfener vom Spielfrei des SV Oebisfelde. Die treten ihr vorletztes Spiel erst am 20. März, Anwurfzeit um 14:30 Uhr, auswärts gegen den Tabellenvierten SC Magdeburg an. Hier hofft HSG Wolfen MJB-Trainer Matthias Berger auf den SC Magdeburg. Nur ein Ausrutscher von Oebisfelde und ein gleichzeiter Sieg gegen die starken Kühnauer, kann die HSG Wolfen 2000 zum Meister machen. Im direkten Vergleich der Jungewölfe gegen Oebisfelde zieht die HSG Wolfen den Kürzeren.

Die letzte und entscheidende Partie der HSG Wolfen 2000 findet am 20. März, Anwurf 13:00 Uhr, gegen die SG Kühnau auswärts statt. Die MJB-Jungwölfe und Trainer Matthias Berger hoffen auf einen zahlreichen Anhang zur Unterstützung der Mannschaft. "Nur wenn wir unsere letzte Hausaufgabe machen, gegen die heimstarken Kühnauer gewinnen, haben wir noch eine gute Chance Meister zu werden. Schade das wir es nicht mehr in der eigenen Hand haben, doch Oebisfelde muss erst mal in Magdeburg beim SC gewinnen", so ein optimistischer Jungwölfe-Trainer Matthias Berger. 

Doch bis zur endgültigen Entscheidung müssen die Wolfener allerdings noch bis zum 3. April, so ca. bis 17:30 Uhr (Anwurf 16:00 Uhr) warten. Dann trifft der Tabellensechste, der BSV 93 Magdeburg zuhause gegen den SV Oebisfelde 1895.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Tag des Sports zum 100. Jubiläum Tag des Sports zum 100. Jubiläum Kooperation zwischen  Grundschule  und  Sportverein.  ...
Anzeige
Unser Land
Fußballvergleich der Grundschulen  Fußballvergleich   der Grundschulen Sozialarbeiter der AWO organisierten einen Fußballcup für Grundschüler. Der begehrte Wanderpokal ging zum zweiten Mal nach Pratau.  ...
Anzeige
Noch 4.000 Euro für den Kinder- und Jugendsport Noch 4.000 Euro für den  Kinder- und  Jugendsport Bewerbung für Spende aus dem Entenrennen -  Ende der Bewerbungsfrist ist  der 30. September. ...
Anzeige
Sag Ja!