Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Sport > Oberliga: Dreier für Union Sandersdorf - Freitag kommt Romonta Stedten zum Pokalfight >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 19.08.2016 um 15:55:21

Oberliga: Dreier für Union Sandersdorf - Freitag kommt Romonta Stedten zum Pokalfight

Hinten mit Stefan Ronneburg (am Ball) zu Null- vorn zweimal Stephan Eberhard zum 2:0- Heimsieg. Hinten mit Stefan Ronneburg (am Ball) zu Null- vorn zweimal Stephan Eberhard zum 2:0- Heimsieg.
Foto: Holger Bär
Tiefes Durchatmen beim Trainer und den Verantwortlichen über das 2:0 gegen Gera. Stephan Eberhard nach Einwechslung als Matchwinner mit Doppelpack.
 
Sandersdorf (hb/ts).
Die SG Union Sandersdorf schaffte mit verdienten ersten drei Punkten gegen die SG Wismut Gera (2:0) den leicht verspäteten Einstieg in das neue Oberligaspieljahr. Man hatte sehr mit der Nullnummer zur Vorwoche daheim gegen Barleben gehadert, wollte diesmal unbedingt nicht leer ausgehen. Doch mit neuem Trainer Carsten Hänsel kam eine personell veränderte BSG Wismut Gera nach Sandersdorf. Keiner wusste, was den anderen da genau erwartet. Am Ende lief seitens der Sandersdorfer Gastgeber alles besser, holte man sich jenen ersten Dreier, welchen man auch gerne zum Auftakt schon verbucht hätte. Einer riss das Steuer bei den Platzherren dabei völlig alleine rum.

Stephan Eberhard, bis zum Sommer noch feste Größe im Sandersdorfer Landesligateam, nutze seine Dynamik und traf kurz nach seiner Einwechslung per Doppelpack zu gefeierten Sieg. In der 56. Minute für Moritz Alicke eingewechselt, brauchte der Stürmer gerade mal sieben Minuten Anlaufzeit. Zuerst von Timo Breitkopf bedient, überlief Eberhard Wismut- Verteidiger Sebastian Dräger.

Kaum am ehemalige HFC- Akteur vorbei, platzierte der junge Sandersdorfer die Kugel scharf und flach getreten diagonal und unerreichbar für Geras Schlussmann Alexander Just zum 1:0 am linken Innenpfosten (63.). Nur fünf Minuten darauf brachte Eberhard ein gut getimter hoher Ball von Marvin Römling abermals ins Geschäft. Während Keeper Just beim versuchten Fausten falsch distanzierte, war Eberhard per Kopf in der Traube zur Stelle und ließ die Kugel über das Haupthaar ins leere Tor rutschen (2:0/68.). Das war die Entscheidung.

Ob es der plötzliche Temperaturanstieg war? Jedenfalls besaßen beide Teams lange Anlaufprobleme, hatte die Begegnung in der ersten Halbzeit allenfalls besseres Landesliganiveau. Dabei konnte Dan Lochmann analog der Vorwoche wiederum früh die Signale für seine Sandersdorfer auf Grün stellen. Von Vilius Jankunas steil geschickt, hielt hier Torwart Just gegen den Unionstürmer (8.).

Eines der wenigen Aktionen, wo ein Torwart überhaupt eingreifen musste. Die Partie spielte sich im Mittelfeld ab, ließ packende Strafraumszenen lange vermissen. Während Union Sandersdorf aus einigen Standards von den Halbpositionen nichts Zählbares erwirtschaftete, kamen die Gäste aus Gera erst gar nicht in den Sandersdorfer Sechzehner. „Das hast du von Anfang an gemerkt. Keiner wollte hier den entscheidenden Fehler machen“, wusste Sandersdorfs Verteidiger Vincent Mustapha diese beiderseitig abwartende Haltung zu beschreiben.

Das änderte sich abrupt nach Seitenwechsel. Die Partie machte einen Qualitätssprung, denn auch die BSG Wismut schien nun die Offensive mutiger suchen zu wollen. Sandersdorfs Trainer Mike Sadlo erkannte, dass er vor heimischem Publikum mehr riskieren musste. Per Doppelwechsel (56.) brachte er wie auf Knopfdruck absoluten Elan ins Team. Aus spitzem Winkel rettete für Gera der Innenpfosten und nur zwei Minuten darauf strich Römlings Schuss aus identischer Position genau an gleichem Pfosten haarscharf vorbei (57.). Der Weckruf schien gehört. Als Sandersdorfs Verteidigung sich kurzzeitig falsch orientierte und den Ball unnötig vertändelte, hätte Geras soeben eingewechselter Tom Rietsch mit erster Ballberührung fast für den Paukenschlag gesorgt. Unionkeeper Tom Niclas Hermann war hellwach zur Stelle und rettete per Fuß (58.).

Es folgten die Minuten des Stephan Eberhard. Sandersdorfs Eigengewächs machte zweimal alles richtig, und hätte beinahe zum Hattrick ausgeholt. Erst haarscharf am langen Pfosten vorbei (78.), schien sein vierter Versuch dann wohl doch zu einfach. Von Breitkopf bedient, stand der Unionstürmer plötzlich allein vor Keeper Just. Sein Ball ging über´s Gebälk. Gleiches schaffte Minuten zuvor Sturmpartner Lochmann, dessen Schussglück in diesem Spieljahr noch nicht angekommen scheint. Nach der missglückten Aktion zu Beginn, scheiterte er auch in der 77. Minute. Wismut- Verteidiger Dräger hatte sich verschätzt, so dass Ball und Tor frei vor Lochmann auftauchten. Sandersdorfs sonst so treffsicherer Mann verzog abermals haarscharf. Da es Kollege Eberhard aber besser machte, sind Lochmanns Tore wohl nur für wichtigere Tage aufgehoben.

Am Freitagabend 18 Uhr startet Union Sandersdorf bei Landesligist Romonta Stedten in die 1. Runde des FSA- Landerspokals (18 Uhr).

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Das rollende Museum kommt Das rollende Museum kommt Der  Veteranen-Fahrzeug-Verband feiert sein sechzigstes Jubiläum. ...
Anzeige
Unser Land
„Luther springt“ wieder „Luther springt“ wieder Am 20. Juli geht es auf dem Wittenberger Marktplatz wieder heiß her und hoch hinaus.  ...
Anzeige
8. Lubaster Waldlauf 8. Lubaster Waldlauf Wittenberg (aw), Trotz der Hitze und hoher Waldbrandstufe wird der 8. Lubaster Waldlauf am 7. Juli stattfinden. „Wir werden zwei Trinkstationen auf der...
Anzeige
Trauerportal