Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Sport > 20.000 Meilen unter dem Meer in Sandersdorf >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 17.12.2016 um 11:34:39

20.000 Meilen unter dem Meer in Sandersdorf

Eine Mischung aus Akrobatik und Showprogramm, das Weihnachtsturnen der SG Union Sandersdorf bildet den alljährlichen Abschluss der Nachwuchsturner.  Eine Mischung aus Akrobatik und Showprogramm, das Weihnachtsturnen der SG Union Sandersdorf bildet den alljährlichen Abschluss der Nachwuchsturner.
Foto: Thomas Schmidt
Auf Tauchstation zum 30. Sandersdorfer Weihnachtsturnen. Salto vorwärts - Salto rückwärts - Handstand oder Flickflack als Reise durch die ganze Welt. Sprung, Barren, Balken und Boden - turnerische Akrobatik der Spitzenklasse.

Sandersdorf (WS).
 Was wäre Sandersdorf ohne das Schauturnen zur Weihnachtszeit. Das wäre so, wie Paris ohne Eifelturm oder Dresden ohne Semperoper. Gleichzeitig gilt es, zum Jahresabschluss noch einmal das gesamte Leistungsvermögen abzurufen. Am Samstag und Sonntag, den 17. und 18. Dezember, Beginn jeweils 15:30 Uhr, ist es wieder soweit, die große Sandersdorfer Weihnachtsturngala. Doch bis dahin sind die rund 40 Turnerinnen der SG Union Sandersdorf in voller Anspannung. Ihr Übungsleiter und Mentor Andreas Schmidt beruhigt. 

Doch sind die Besucher wasserscheu? Dann ist das diesjährige Weihnachtsturnen wohl nichts für diese Wasserscheue. Denn zum runden Geburtstag der Traditionsveranstaltung nehmen Nixi, Krabbi und Neptun die wasserfesten Zuschauer mit auf eine bezaubernde Reise in die Tiefen der Weltmeere.

Einzig Neptuns Töchterlein strebt eher dem bunten Landleben zu, als sich mit Quallen, Haien oder fliegenden Fischen zu tummeln. Und so haben der Herr der Meere und das lustige Krustentier alle Hände, Flossen und Scheren voll zu tun, um der etwas störrischen Meerjungfrau die Vorzüge des Lebens unter Wasser schmackhaft zu machen. Von Kraken und Tiefseemonstern über  Wasserflöhe bis hin zu Leuchtalgen tun alle ihr Bestes. Doch reicht dies, die eigenwillige Nixe bei Laune und im Wasser zu halten?

Das erfahren die Besucher einzig und allein, wenn die Turngäste doch ihre Wasserscheu vielleicht doch überwinden und am 17. oder 18. Dezember den Weg in die Sandersdorfer Mehrzweckhalle antreten. Kulinarisch gibt es natürlich auch vieles, nur halt keine Rollmöpse, denn die bleiben ein Bestandteil des Programms.

Na? Lust auf Meer? Und sollten Sie doch den einen oder anderen Spritzer abbekommen- was soll’s! Willkommen sind alle und der Eintritt ist frei.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Tag des Sports zum 100. Jubiläum Tag des Sports zum 100. Jubiläum Kooperation zwischen  Grundschule  und  Sportverein.  ...
Anzeige
Unser Land
Fußballvergleich der Grundschulen  Fußballvergleich   der Grundschulen Sozialarbeiter der AWO organisierten einen Fußballcup für Grundschüler. Der begehrte Wanderpokal ging zum zweiten Mal nach Pratau.  ...
Anzeige
Noch 4.000 Euro für den Kinder- und Jugendsport Noch 4.000 Euro für den  Kinder- und  Jugendsport Bewerbung für Spende aus dem Entenrennen -  Ende der Bewerbungsfrist ist  der 30. September. ...
Anzeige
Sag Ja!