Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Sport > Klein hat alles angefangen >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 04.04.2018 um 12:09:05

Klein hat alles angefangen

Tai-Chi Showaufführung mit Bärbel Färber auf der Marktplatzbühne anlässlich der Weltausstellung Reformation 2017. Tai-Chi Showaufführung mit Bärbel Färber auf der Marktplatzbühne anlässlich der Weltausstellung Reformation 2017.
Foto: Antje Weiß
Seit 20 Jahren vom „Tai-Chi-Virus" infiziert. Abteilung Karate-Tai Chi des SV Grün-Weiß feiert 2018 Jubiläum.

Wittenberg (aw). „Es ist unglaublich, dass wir hier in Wittenberg mit dieser Bewegungsform so gewachsen sind", freut sich Bärberl Färber. Seit 1995 leitet sie im SV Grün-Weiß Wittenberg die von ihr gegründete Abteilung Karate Shotokan. Klein hatte 1998 alles angefangen.
Gemeinsam mit Estelle Papke besuchte sie in Calbe/Milde einen Tai-Chi Lehrgang. „Dieser bestand nur aus uns beiden Interessenten. Zum Glück, sagte der Veranstalter diesen Lehrgang nicht ab. Tai-Chi ist eine gute Basis für den Karatesport." Gemeinsam sind die beiden Frauen seitdem vom „Tai-Chi-Virus" infiziert. Auch wenn es anfangs von vielen belächelt wurde, lernten sie in der Abteilung Karate die Pekingform als Einstieg. Aber ohne Grundlage von Qi Gong war es noch nicht das Tai Chi, denn ein chinesischer Meister sagte: „Qi Gong ist der Buchstabe und Tai Chi das Wort."

Seit 2002 haben die Tai Chi und Qi Gong Trainerinnen in vielen Trainingsstunden bei nationalen und internationalen Meistern eine hochwertige Ausbildung absolviert. „Tai Chi Chuan und Qi Gong sind so facettenreich, dass nur ein Bruchteil in einem Menschenleben gelernt werden kann. Bisher betreiben wir diese Bewegungslehre überwiegend als Breitensport zur Gesundheitsförderung", er-wähnt Färber.
Da mit den Jahren das Interesse am Tai Chi Training stieg, wurden separate Tai Chi Gruppen gegründet. Das ältestes Mitglied ist über 80 Jahre alt, die Jüngsten sind 5 Jahre.

Selbst Menschen mit körperlichen Einschränkungen nutzen die Angebote. „Es profitieren also alle Altersklassen, Nichtsportler und Wettkampfsportler von diesen tollen gesundheitsorientieren Bewegungsformen. Wenn Bewegung Spaß macht in einem tollen Umfeld, hat es auch den entsprechenden Effekt", erklärt Bärbel Färber.
Die Abteilung hat sich mittlerweile zu einer regionalen und überregionalen Größe entwickelt.
Die Tai Chi Sportler sind Mitglied in der Bundesvereinigung für Tai Chi Chuan und Qi Gong. Dadurch stehen sie im nationalen sowie internationalen aktiven Erfahrungsaustausch und die Aktivitäten bleiben nicht unbemerkt. Außerdem ist die Abteilung Karate-Tai Chi Mitglied im Deutschen Karateverband sowie Landesverband Sachsen Anhalt und im DOSB unter dem Aspekt, traditionelles Karate sowie stilübergreifendes Kampfkünste wie Tai Chi zu trainieren.

Welt TaiChi - Qigong Tag

Der erste sportliche Höhepunkt 2018 ist der Welt TaiChi - Qigong Tag am 28. April. Dieser findet auf dem Sportplatz der Sporthalle „Am Schwanenteich" in der Lutherstraße in Wittenberg statt. Schirmherr ist Oberbürgermeister Torsten Zugehör (parteilos). Übrigens wurde der Welt Tai Chi Tag auch 1998 ins Leben gerufen.

Informationen unter: www.karate-wittenberg.de

Tai Chi Chuan und Qigong

Tai (Allerhöchste) Chi (Le-bensenergie) Chuan (Faust), auch kurz Tai Chi genannt, ist eine alte chinesische Bewegungslehre, die eine Einheit von Meditation, Heilkunst und Kampfkunst bildet. Es sind natürliche langsam fließende Bewegung die eine Einheit von Körper und Geist bilden.

Tai Chi umfasst Soloformen mit unterschiedlichen Choreographien ohne, aber auch mit Waffen wie Fächer, Stock, Säbel oder Schwert. Aber es gibt auch Partnerformen und Wettkämpfe.

Was ist Qi Gong? Qi (Lebensenergie) Gong (Arbeit) ist ebenfalls eine sehr alte chinesische Bewegungslehre, die durch einfache Körper-, Atem- und Meditationsübungen die Lebensenergie aktivieren.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Tag des Sports zum 100. Jubiläum Tag des Sports zum 100. Jubiläum Kooperation zwischen  Grundschule  und  Sportverein.  ...
Anzeige
Trauerportal
Fußballvergleich der Grundschulen  Fußballvergleich   der Grundschulen Sozialarbeiter der AWO organisierten einen Fußballcup für Grundschüler. Der begehrte Wanderpokal ging zum zweiten Mal nach Pratau.  ...
Anzeige
Noch 4.000 Euro für den Kinder- und Jugendsport Noch 4.000 Euro für den  Kinder- und  Jugendsport Bewerbung für Spende aus dem Entenrennen -  Ende der Bewerbungsfrist ist  der 30. September. ...
Anzeige
Sag Ja!