Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Sport > Fünfkampf-Weltmeisterschaft in Halle und Prussendorf >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 17.07.2018 um 20:54:02

Fünfkampf-Weltmeisterschaft in Halle und Prussendorf

Moderner Fünfkampf ist eine olympische Sportart mit den Disziplinen: Reiten, Schwimmen, Laufen, Schießen und Fechten. Moderner Fünfkampf ist eine olympische Sportart mit den Disziplinen: Reiten, Schwimmen, Laufen, Schießen und Fechten.
Foto: Sebastian Bergner Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder) Galerie (9 Bilder)
Fünfkampf-Weltmeisterschaft: Es haben 120 Sportler aus 25 Nationen teilgenommen - Teilnehmerrekord. Moderner Fünfkampf ist eine olympische Sportart mit den Disziplinen: Reiten, Fechten, Schwimmen, Laufen und Schießen.

Halle/ Prussendorf (WS).
„Die Welt zu Gast in Halle“, so das allumfassende und globale Motto der Fünfkampfweltmeisterschaft 2018 in Halle und Prussendorf. An fünf Tagen wurden fünf Disziplinen wie Reiten, Fechten, Schwimmen, Laufen und Schießen absolviert. Dazu 130 Teilnehmer aus 25 Nationen, gut 150 Helfer, ein Budget von 80.000 Euro und viele glückliche Stunden aller Beteiligten ist das positive Fazit. Eine drückte dem Ganzen ihren Stempel auf, Beate Schenkel vom gastgebenden Ausrichter, dem Landesverband Moderner Fünfkampf Sachsen-Anhalt e. V., die gleichzeitig auch an den Start gegangen ist. In der Brandbergehalle in Halle fanden das Laufen, Schießen und Fechten statt, in der Schwimmhalle Halle-Neustadt die Schwimmwettkämpfe und in Prussendorf das Reiten.

Das Fazit aus deutscher Sicht: 2 x Gold, 3 x Silber und 3 x Bronze. Die Hallenser brachten es auf Platz 7 und 8 im Einzel und zwei achte Plätze in der Staffel und sind stolz auf das Ergebnis und vor allem als Ausrichter einer WM zu sein. Beate Schenkel: „Das macht man nur einmal im Leben, wir sind stolz auf uns, eine Herzensangelegenheit und eine Werbung für den Sport“.

>>>> Bildergalerie

>>>> Bericht

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Tag des Sports zum 100. Jubiläum Tag des Sports zum 100. Jubiläum Kooperation zwischen  Grundschule  und  Sportverein.  ...
Anzeige
Unser Land
Fußballvergleich der Grundschulen  Fußballvergleich   der Grundschulen Sozialarbeiter der AWO organisierten einen Fußballcup für Grundschüler. Der begehrte Wanderpokal ging zum zweiten Mal nach Pratau.  ...
Anzeige
Noch 4.000 Euro für den Kinder- und Jugendsport Noch 4.000 Euro für den  Kinder- und  Jugendsport Bewerbung für Spende aus dem Entenrennen -  Ende der Bewerbungsfrist ist  der 30. September. ...
Anzeige
Sag Ja!