Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Sport > „Luther springt“ wieder >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 12.07.2019 um 14:42:40

„Luther springt“ wieder

Im vergangenen Jahr gewann Piotr Lisek. Im vergangenen Jahr gewann Piotr Lisek.
Foto: Frank Henze
Am 20. Juli geht es auf dem Wittenberger Marktplatz wieder heiß her und hoch hinaus. 

Wittenberg (fh)
. Das Internationale Stabhochsprung-Meeting wird zum zweiten Mal den Marktplatz in der Lutherstadt einnehmen. Hautnah werden die Zuschauer die Top-Athleten erleben, wenn sie Anlauf nehmen und schwindelerregende Höhen überspringen. „Luther springt“ – traditionelle Geschichte trifft auf die moderne Sportart, die zu den technisch schwierigsten Disziplinen der Leichtathletik gehört. Dieser Mix wird einzigartig. Organisiert wird „Luther springt“ wieder von den Dessauern von Anhalt Sport und dem Kreissportbund Wittenberg.
„Es gibt nicht viele Marktspringen auf der Welt. Damit bekommt das Event in der Lutherstadt einen besonderen Status“, sagt Meetingdirektor Ralph Hirsch von Anhalt Sport.  Im vergangenen Jahr wurde klar, dass es funktioniert. 3 000 begeisterte Menschen waren euphorisch auf dem Marktplatz. Keiner hat es bereut.  
Piotr Lisek  aus Polen dürfte den Besuchern des Stabhochsprungmeeetings  noch in guter Erinnerung sein. Er sprang 2018 mit 5,94m  polnischen Landesrekord in Wittenberg und entwickelte sich an diesem Abend zum Sympathieträger.  „Er sorgte für eine absolute Weltklassehöhe bei der Premiere von ’Luther spring’“, sagt Hirsch. 
Lisek meisterte 5,80m  und 5,90m im zweiten Versuch und wagte sich dann, schon lange allein im Wettbewerb, an die 5,94m. Die Höhe überflog der 25-Jährige vor 3.000 Zuschauern direkt im ersten Anlauf. Der Jubel kannte  bei ihm und bei den Zuschauern keine Grenzen. Und Lisek ist in diesem Jahr auch wieder dabei.  
 „Auf ihn können sich die Leute wieder freuen, ein Ausnahmetalent“, freut sich Hirsch über die  Verpflichtung des Polen. 
Zehn bis zwölf Athleten werden am 20. Juli am Start sein. Die genaue Teilnehmerzahl steht noch nicht fest.

Neben Lisek sollen auch deutsche Springer dabei sein. Hirsch nannte den Namen Bo Kanda Lita Baehre. Er ist der neue deutsche Star des Stabhochsprungs. Mit seinen 20 Jahren holte er sich schon mehrmals den   deutschen Meistertitel. 
Der Wettkampf beginnt 18 Uhr. Bereits ab 16 Uhr werden sich die Springer aufwärmen.
 Der Eintritt ist frei.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
„Luther springt“ wieder „Luther springt“ wieder Am 20. Juli geht es auf dem Wittenberger Marktplatz wieder heiß her und hoch hinaus.  ...
Anzeige
Trauerportal
8. Lubaster Waldlauf 8. Lubaster Waldlauf Wittenberg (aw), Trotz der Hitze und hoher Waldbrandstufe wird der 8. Lubaster Waldlauf am 7. Juli stattfinden. „Wir werden zwei Trinkstationen auf der...
Anzeige
Rund 1.200 Läufer mit Herz beim Wittenberger Leukämielauf Rund 1.200 Läufer mit Herz beim Wittenberger Leukämielauf Zur 15. Auflage des Benefizlaufs „Wittenberg läuft für Leukämiekranke" hatten die TSG Wittenberg und der FC Victoria Wittenberg am...
Anzeige
Unser Land