Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Fußgänger angefahren – abgehauen >
Ellen Rinke Ellen Rinke
aktualisiert am 22.07.2013 um 15:30:36

Fußgänger angefahren – abgehauen


Foto: Archiv
Das  Revierkommissariat Jessen sucht Zeugen

Jessen (red)
. Nach Angaben des 57jährigen Unfallbeteiligten lief er am 20. Juli  um 00.10 Uhr zu Fuß die Düßnitzer Straße in Axien aus Richtung Gehmen kommend in Richtung Düßnitz entlang. In Höhe der Hausnummer 5 sei er von einer unbekannten PKW-Fahrerin angefahren worden, kam zu Fall und verletzte sich am Bein.
Die unbekannte Fahrzeugführerin soll dann in Höhe der Hausnummer 9 kurz angehalten haben und anschließend weiter gefahren sein. Auf dem Beifahrersitz soll eine männliche Peron gesessen haben. Bei dem unbekannten Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen PKW gehandelt haben.
Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen, insbesondere zum PKW und / oder der unbekannten Fahrzeugführerin geben können, werden gebeten, sich im Revierkommissariat Jessen unter der Telefonnummer 03537 / 2710 zu melden.


Polizeimeinung zu den Festivals

Wittenberg / Gräfenhainichen (red)
. Zu den Festivals „Splash“ und „Melt!“ meldet die Polizei, beide Veranstaltungen seien ruhig abgelaufen und es sei zu keinen herausragenden Ereignissen gekommen. Zu dieser „Ruhe“ zählen die folgenden angezeigten Straftaten:

 
Splash-Festival

drei Diebstahlshandlungen
drei Drogendelikte
sechs Betrugsstraftaten – wobei es sich entweder um gefälschte Eintrittskarten handelte oder um Personen ohne Eintrittsbändchen
ein Körperverletzungsdelikt
Außerdem wurde einer Geschädigten in der Warteschlange am Einlasszelt der Beutel mit Handy und Bargeld aus der Hand gerissen, wobei der Täter unerkannt flüchten konnte. In diesem Fall wird wegen Raub ermittelt.
Bei einem 19jährigen Beschuldigten aus Hamburg wurde unter anderem ein Elektroschocker, Quarzsandhandschuhe, ein Einhandmesser sowie mehrere Böller polnischer Herkunft, welche in Deutschland nicht zugelassen sind, aufgefunden und sichergestellt. Gegen ihn wird wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie das Sprengstoffgesetz ermittelt.


Melt!-Festival

14 Diebstahlshandlungen - herausragend hier der Diebstahl eines mit Helium gefüllten Werbeballons auf dem Campingplatz mit einem Durchmesser von fünf Metern im Wert von etwa 3000,- Euro

zwei Drogendelikte
vier Betrugsstraftaten – wobei es sich entweder um gefälschte Eintrittskarten handelte oder um Personen ohne Eintrittsbändchen
ein Körperverletzungsdelikt
zwei Sachbeschädigungen

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Trauerportal
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Unser Land