Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Wittenberg > Polizei > Großer Schaden durch Einbrecher >
Ellen Rinke Ellen Rinke
aktualisiert am 06.09.2013 um 13:14:23

Großer Schaden durch Einbrecher


Foto: Archiv
Zwei Firmen in einer Nacht geknackt

Gräfenhainichen (red).
In der Nacht zum Freitag sind unbekannte Täter auf ein Firmengelände in der Rosa-Luxemburg-Straße gelangt und haben die Tür einer Lagerhalle sowie weitere darin befindliche Türen gewaltsam geöffnet. Die Täter haben alle Räumlichkeiten durchsucht sowie eine Kasse, welche leer war, gewaltsam geöffnet. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Jedoch entstand erheblicher Sachschaden an den Türen.

In der Zeit vom 5. September, 17.00 Uhr, bis zum 6. September, 6.30 Uhr, sind unbekannte Täter auf ein weiteres Firmengrundstück in der Rosa-Luxemburg-Straße gelangt und in einen Container eingedrungen. Die darin befindlichen Schränke sind durchsucht und eine Geldkassette aufgebrochen worden. Die Täter haben daraus Bargeld im unteren dreistelligen Bereich entwendet. Es entstand außerdem erheblicher Sachschaden.


Sachbeschädigung an Tor und Umzäunung

Wittenberg (red)
. Unbekannte Täter haben versucht, das verschlossene Zugangstor zum eingezäunten Bolzplatz in der Otto-Nuschke-Straße zu öffnen, was jedoch misslang. Dabei wurde das Tor beschädigt. Außerdem wurde ein Teil der Umzäunung aus den seitlichen Halterungen herausgebrochen. Die Sachbeschädigung soll sich zwischen dem 5. September, 15.00 Uhr, und dem 6. September, 6.00 Uhr, ereignet haben.


Kradfahrer bei Unfall verletzt

Wittenberg (red)
. Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhr ein 27jähriger Kradfahrer am 5. September um 15.20 Uhr die Coswiger Landstraße in Richtung Braunsdorfer Straße. In Höhe der Braunsndorfer Straße bemerkte er einen vor ihm verkehrsbedingt wegen Linksabbieger haltenden Citroen zu spät. Beim Einleiten einer Gefahrenbremsung kam er zu Fall, wobei das Krad gegen den Citroen rutschte. Dabei verletzte er sich leicht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.


Radfahrendes Kind blieb unverletzt

Schweinitz (red)
. Nach Angaben des 51jährigen Audi-Fahrers sowie einer Zeugin befuhr er am 5. September um 17.25 Uhr die Dammstraße aus Richtung Annaburg kommend in Richtung B 187, als plötzlich ein 7-jähriges Kind aus einer Grundstücksausfahrt nach links in die Dammstraße abbog. Trotz eingeleiteter Vollbremsung des Audi-Fahrers prallte das Kind mit dem Vorderrad gegen den PKW und kam zu Fall. Der Junge hatte dennoch Glück, er blieb unverletzt. Auch am Fahrrad konnten keine Schäden festgestellt werden. Lediglich am PKW entstand geringer Sachschaden.


Angetrunken abgehauen

Wittenberg (red).
Eine zunächst unbekannte Fahrerin eines Hyundais befuhr am 6. September um 7.13 Uhr die Thomas-Müntzer-Straße in Richtung Wichernstraße. In Höhe der Hausnummer 10b übersah sie einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Suzuki und stieß gegen das Fahrzeug, das dabei gegen einen vor ihm stehenden Opel geschoben wurde, dessen Fahrerin die Absicht hatte, gerade aus ihrem Fahrzeug auszusteigen. Die unbekannte Fahrerin entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Während der Unfallaufnahme erschien die Fahrzeugführerin jedoch ohne Fahrzeug an der Unfallstelle zurück. Dabei wurde Alkoholgeruch in ihrer Atemluft festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab vor Ort einen vorläufigen Wert von 1,38 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige gefertigt. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.


Raser vor der Schule

Dabrun (red).
Am 6. September wurde im Rahmen der Schulwegsicherung von 6.00 Uhr bis 7.30 Uhr in der Dabruner Schulstraße eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei wurden zehn Verstöße festgestellt.
An dieser Stelle beträgt die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h. Der schnellste Fahrer war mit 91 km/h unterwegs und das vor einer Schule! Ihm drohen nun ein sattes Bußgeld sowie ein Fahrverbot.
Die Polizei bittet alle Fahrzeugführer, an den Schulbeginn und die kleinen Schulkinder zu denken und ihre Fahrweise entsprechend anzupassen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizei Wittenberg am 21. Oktober Polizei Wittenberg am 21. Oktober Diebstahl beider Kennzeichentafeln ...
Anzeige
Unser Land
Polizei Wittenberg am 16. Oktober Polizei Wittenberg am 16. Oktober Tätliche Auseinandersetzung am Arsenalplatz ...
Anzeige
Polizei Wittenberg am 15. Oktober Polizei Wittenberg am 15. Oktober Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen ...
Anzeige
Sag Ja!